Forum » Talk » Tuning
Thema mit vielen Antworten

1275er Tuning


Autor Nachricht
Verfasst am: 03. 08. 2011 [18:57]
nortonjan
(Grand-Saconnex GE)
Themenersteller
Dabei seit: 14.10.2010
Beiträge: 527
Hallo Schnepf

jaja, da musst Du keine Sorge haben. Das Fahrwerk ist
a) von Grund auf neu aufgebaut (alle Lager / Gummis etc. neu),
b) ich werde die Hinterachse entweder mit einem Panhard-Stab oder grad "richtig" mit dem Watt-Gestänge von Frontline bestücken und
c) ich werde die Bremserei vorne optimieren (Bremskraftverstärker / Drahtflechtmantel-Bremsleitungen / evtl. andere Bremsklötze, evtl. anderer Sattel, wobei hier die schweizerische Zulassungsbehörde sehr heikel ist).

Unschlüssig bin ich nur bei der Vorderrad-Aufhängung bzw. -Führung. Ich habe einerseits neue, "upratet" Dämpfer drinnen, andererseits 1" kürzere und härtere Federn. Letztlich habe ich die Tieferlegung mittels Distanzscheiben unter dem unteren Federteller verbaut. Alles neu gelagert, neue Lager, neue Achsschenkel (sauber eingeschliffen).

Ich finde, das ist eine unterschätzte Vorderrad-Aufhängung - sie hat nur ein Problem: die Längsführung oben übernimmt der Stossdämpfer, einarmig. Da hilft m.E. nur die Frontline-Lösung, mit der ich aber zulassungstechnisch in den Graubereich komme. ABER: das Feedback hier im Forum ist recht positiv (wenn richtig montiert!).

Ich hab mal in einem Buch eine simple Lösung für das Problem der oberen Achsschenkel-Führung gesehen: eine Rose-Joint-Achse ans Chassis. Allerdings war das bei einem Renn-Midget mit relativ wenig Federweg. Ob das auf einem Strassenmodell umsetzbar ist, sei zu prüfen, dazu werde ich den Winter nutzen und mal mit einem Spezi in die Werkstatt abtauchen. Würde mir gefallen, weil einfach demontierbar, wenn's zur Jahresinspektion geht.

Ein Thema, wo ich noch Forschung brauche, ist das Verbreitern der Original-Stahlfelgen. Ich will den Look des Wagens nicht spoilen, deshalb diesen Weg: entweder Stahlfelgen verbreitern oder auf Speichenfelgen wechseln (ich mach dazu grad noch ein Thema auf). Mal schauen.

Ebenfalls werde ich Gurten verbauen. Limora hat neu ganz feine Sachen im Angebot (siehe Extra-Broschüre dazu). Und ich schaue mir Sitze mit Kopfstützen an, die Seitenhalt bieten und optisch passen. Dazu sind mir die Cobra-Sitze über den Weg gelaufen (Typ CUB), schaut ganz nett aus. Dafür gibt's im Owner's Club sogar Sitzschienen....

Du siehst, das Projekt geht über reine Motorleistung hinaus. Ich werde hier weiter berichten, klare Sache, es dauert aber noch ein Weilchen.

Gruss, Jan

Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren.
Verfasst am: 03. 08. 2011 [20:15]
Schnepf
(Michelfeld (bei SHA))
Dabei seit: 18.02.2010
Beiträge: 735

b) ich werde die Hinterachse entweder mit einem Panhard-Stab oder grad "richtig" mit dem Watt-Gestänge von Frontline bestücken und


Hallo Jan,
die Sache mit dem Panhard-Stab würde mich sehr interessieren. Falls Du es so machst, schick mir mal ein paar bilder. Das Watt-Gestänge ist vermutlich gut aber sehr teuer. Kommt für mich nicht in Frage.

Grüße
Jürgen

“Have no fear of perfection – you`ll never reach it”.

Verfasst am: 17. 08. 2011 [18:15]
nortonjan
(Grand-Saconnex GE)
Themenersteller
Dabei seit: 14.10.2010
Beiträge: 527
Zwischeninfo:

habe jetzt - aus aktuellem Anlass - die Hinterachse dranzunehmen:

- definitiv ein Panhard-Stab von Frontline, aber ergänzt um Flacheisen zwecks besserer Verteilung der Lateralkräfte ins Bodenblech

- Limited Slip Diff von Quafie

- Doppellager von Frontline

- Stossdämpfer-Umbau hinten von Frontline

Die ganzen Gummis mach ich neu, aber nicht mit Polys, sondern normalen. Wenn die richtig verbaut werden, funzen die prima und sind um einiges günstiger als die Polys, da kann ich wenn nötig noch ein paar Mal wechseln.

Nach langem hin und her lasse ich vorerst die 4.22er Uebersetzung drinnen. Da ich fast nie Autobahn fahre und unbedingt ein Drehmomentwunder will, gehe ich jetzt mal diesen Weg. Wenn's dann überhaupt nicht passt, na dann hau ich dann noch die 3.9er rein.

Getriebe: weder BMW- noch Fordumbau, ist mir einfach zu heikel bezüglich Zulassung. Es bleibt nix anderes übrig als Standard - unter dem Strich die beste Lösung für mich.

Vorderradaufhängung: Frontline. bin gespannt, hatte guten Eindruck vom Basler Kollegen.

Motor: noch in England in Arbeit, Details folgen.



Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren.
Verfasst am: 18. 08. 2011 [17:26]
Schnepf
(Michelfeld (bei SHA))
Dabei seit: 18.02.2010
Beiträge: 735
nortonjan schrieb:

Zwischeninfo:
habe jetzt - aus aktuellem Anlass - die Hinterachse dranzunehmen:
Die ganzen Gummis mach ich neu, aber nicht mit Polys, sondern normalen.


Hm, würde mind. den Block unter der Blattfeder in "Polyurethan- blau " nehmen.
Die Originalgummis (oder sind es chinesische Nachfertigungen ?) sind schon sehr weich.
bei sussexclassiccars kosten die nicht die Welt.

Gruß Jürgen

“Have no fear of perfection – you`ll never reach it”.

Verfasst am: 24. 08. 2011 [00:40]
nortonjan
(Grand-Saconnex GE)
Themenersteller
Dabei seit: 14.10.2010
Beiträge: 527
So, zurück zum Thema, wie versprochen hier ein paar Bilder des Arbeitsfortschrittes meines Motors.

Die abgebildete Nockenwelle ist eine 276er Kent. Die Ventile sind Rimflows, die Kolben Typ Heplite +0.060, die Tassen sind erleichterte.

Brennräume aufgemacht / optimiert, grössere Einlassventile (keine ganz grossen).

Next step: Block, ich warte sehnsüchtig auf die Bilder.....

Gruss, Jan


PS: sorry, krieg die Bilder nicht verkleinert, ist so ne Sache beim Mac....muss noch ein bisschen üben....

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 25.08.2011 um 19:10.]

Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren.
Verfasst am: 15. 10. 2011 [13:34]
nortonjan
(Grand-Saconnex GE)
Themenersteller
Dabei seit: 14.10.2010
Beiträge: 527
so, ich versuch's nochmals mit ein paar Bildern.

Die Sache dauert etwas, aber sie bewegt sich nach meinen Vorstellungen.

Hier also der Zylinderkopf und die Rimflow-Ventile, die neuen Kolben und das Horrorbild der ALTEN Ventilfedern, die eigentlich absolut neu waren/sind, aber völlig die falschen. Was die Inselaffen so alles verbauen, ist schon krass.....

Gruss, nortonjan

[Dieser Beitrag wurde 4mal bearbeitet, zuletzt am 15.10.2011 um 13:44.]

Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren.
Dateianhang

Bild_3.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 67.37 Kilobyte) — 146 mal heruntergeladen
DSCF1599.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 58.68 Kilobyte) — 140 mal heruntergeladen
Kolben klein 4.jpeg (Typ: image/jpeg, Größe: 67.84 Kilobyte) — 119 mal heruntergeladen
Verfasst am: 02. 01. 2012 [15:20]
nortonjan
(Grand-Saconnex GE)
Themenersteller
Dabei seit: 14.10.2010
Beiträge: 527
So Leute, hier mal wieder ein Update zu meinem - sich etwas in die Länge ziehenden Projekt.

Zuerst noch ein paar Bilder der Teile und Verarbeitung.

Die Ansaug- und Auslasskanäle sind bearbeitet, es kommen sogenannte Rimflow-Ventile zur Anwendung (strömungsoptimierte Form).



[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 02.01.2012 um 15:21.]

Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren.
Dateianhang

EinAuslass reworked.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 88.87 Kilobyte) — 101 mal heruntergeladen
Zylinderkopf mit Rimflowventilen gross.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 189.95 Kilobyte) — 93 mal heruntergeladen
Kanal gross.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 274.69 Kilobyte) — 94 mal heruntergeladen
Verfasst am: 02. 01. 2012 [15:29]
nortonjan
(Grand-Saconnex GE)
Themenersteller
Dabei seit: 14.10.2010
Beiträge: 527
und weiter geht's:

Wie ich ja sagte, will ich den Motor so orginial wie möglich halten, deshalb die grüne Farbe und den originalen Ventilsteuerdeckel. Auch hab ich gleich auf einen schraubbaren Oelfilter umgebaut.

Auf dem einen Bild sieht man auch gut den neuen Ansaugkollektor von Maniflow, den ich aber zwecks besserer Heissluftsperre noch verchromen lassen werde (und wenn möglich dann Aluspritz-beschichten, zwecks Optik).



Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren.
Dateianhang

Full engine 1.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 246.59 Kilobyte) — 117 mal heruntergeladen
full engine 2.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 264.62 Kilobyte) — 113 mal heruntergeladen
full engine 3.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 214.22 Kilobyte) — 112 mal heruntergeladen
Verfasst am: 02. 01. 2012 [15:38]
nortonjan
(Grand-Saconnex GE)
Themenersteller
Dabei seit: 14.10.2010
Beiträge: 527
...und weil es so schön unvernünftig ist, hab ich mir einen Satz Roller Rockers geleistet. Schön anzuschauen, wahrscheinlich nicht unbedingt nötig aber sicher nicht ganz falsch. Der Hub ist 1.3:1, 1.5er sind mit der 276er scheinbar fast zu viel, meint der erfahrene Tuner.

Es handelt sich um eine Version, bei der nur die Rollen vorne gelagert sind, also keine ultimative, Voll-Nadelgelagerte-Version.

schön, nicht? macht irgendwie auch Freude, auch wenn sie unter dem Deckel verschwinden werden.

Das wär's für den Moment aus dem Lager des Motors, jetzt folgt der Ausbau des bestehenden 1100ers, finden des richtigen Getriebes, anflanschen und dann rein damit. Dafür müssen die nächsten paar Wochenende dran glauben, ist aber eine freudige Arbeit (gleichzeitig mach ich noch die Frontline-Vorderachse rein....).

Gruss, Happy New Year Euch allen, und happy & safe motoring, despite the fancy tuning stuff built-in!

Jan



Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren.
Dateianhang

Ventiltrieb 1.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 244.31 Kilobyte) — 108 mal heruntergeladen
Ventiltrieb 2.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 240.3 Kilobyte) — 93 mal heruntergeladen
Ventiltrieb 3.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 215.17 Kilobyte) — 108 mal heruntergeladen
Verfasst am: 02. 01. 2012 [22:24]
jagdoc
(Unna)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 1267
Hallo Jan,
willkommen im Club. Sieht alles sehr schön aus,ich habe auch das alles verbaut und siehe da: ca.100 PS sind locker drin mit 2 HS4 Vergasern. Wenn der Motor noch nicht mit dem Getriebe verbaut ist, gönne Dir noch eine AP-Kupplung mit kugelgelagertem Ausrücklager. Damit es dort nicht zu Kraftübertragungsproblemen kommt. Nach 3000 km schiebst Du den Wagen auf die Rolle und mit ein bischen Feintuning(handpolierte Vergasernadeln, viel Frühzündung, 2"Abgassanlage mit Fächerkrümmer und 100 Oktan-Sprit) siehst Du 100+ PS mit 7 Liter Verbrauch und da geht dann die Post ab. Viel Spass.

Happy new year und happy Sprite motoring.
Ulrich.

 
Sprite MK I ' 60,
Jaguar X-Type Estate
TVR Chimaera 400