Thema mit vielen Antworten

Hebelstoßdämpfer hinten ausbauen


Autor Nachricht
Verfasst am: 31. 01. 2018 [23:24]
Wolfgang
(Monschau)
Themenersteller
Dabei seit: 11.07.2016
Beiträge: 82
Hallo zusammen,
nachdem ich jetzt gesucht, aber nichts passendes gefunden habe, möchte ich Euch um Rat bei folgendem Problem bitten.
Ich muss die hinteren Stoßdämpfer ausbauen und habe ein Problem mit der Schraube die in Richtung Radhaus bzw.. Rückwand sitzt. Ich bekomme da innen keinen passenden Schlüssel drauf um beim Lösen gegenzuhalten.
Eine Nuss passt nicht, da die Schraube zu nah am Dämpfergehäuse sitzt und ein Maulschlüssel kann in dem engen Zwischenraum zwischen Rückwand und Dämpfer auch nicht angesetzt werden.
Haben die Profischrauber hier eine Idee oder gibts da irgend ein Spezialwerkzeug?

Beste Schraubergrüße!

Wolfgang

<html />
Verfasst am: 31. 01. 2018 [23:36]
major_healey
(Stolberg)
Dabei seit: 01.03.2010
Beiträge: 2809
Hallo Wolfgang,

wenn da noch die originale Zoll-Schraube drin ist, reicht der Platz für einen dünnwandigen 14 oder 15 mm Rohrsteckschlüssel.
Wurde die Schraube durch eine M10er ersetzt, dann ist der Kopf zu groß und es passt kein Rohrsteckschlüssel mehr. Dann kannst Du den Kopf aber mit einer Gripzange packen und fixieren.

Ich habe mir dann einen Stift auf den Schraubenkopf geschweißt, damit sich die Schraube nicht mehr drehen kann und ein Gegenhalten nicht mehr notwendig ist (siehe Bild).

Gruß
Stolli

Austin Healey Sprite Mk IV RHD Bj. 1970

Jeden Morgen muss ich mich entscheiden:
den Sprite oder nicht den Sprite, das ist hier die Frage!
Dateianhang

Stossdaempferschraube.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 462.15 Kilobyte) — 96 mal heruntergeladen
Verfasst am: 01. 02. 2018 [06:01]
thomas_1802
(Leinfelden-Echterdingen)
Dabei seit: 08.11.2010
Beiträge: 1623
major_healey schrieb:

Ich habe mir dann einen Stift auf den Schraubenkopf geschweißt, damit sich die Schraube nicht mehr drehen kann und ein Gegenhalten nicht mehr notwendig ist (siehe Bild)

Morning Stolli,
du könntest doch ein Buch herausbringen „1000 Tricks, die dem Spridgetfahrer wirklich helfen“
Wird bestimmt Platz 1 als Sachbuch

Beste Grüße .... Thomas
Verfasst am: 01. 02. 2018 [07:48]
JuanLopez
(Karlsbad)
Dabei seit: 16.05.2016
Beiträge: 276
Würde ich auch nehmen. Der Trick mit der Schraube ist Super! Einfach und effizient.

Gruß aus dem Nordschwarzwald
Juan
MG Midget 1500 Bj. 1979
Simca V8 Vedette Bj. 1957
Verfasst am: 01. 02. 2018 [10:02]
Wolfgang
(Monschau)
Themenersteller
Dabei seit: 11.07.2016
Beiträge: 82
Auf den harten Kern in diesem Forum ist echt Verlass!
Vielen Dank für die wirklich prompte Reaktion.

Mangels Schweißgerät kann ich die geniale Lösung erstmal nicht umsetzen, aber so einen Steckschlüssel besorg ich mir und eine Gripzange hätte ich auch noch.
Also irgendwie wird´s schon klappen.

Ich glaube bei Stolli´s Erfahrungsschatz kommt da mehr als ein Buch raus. Ich habe das Gefühl, was unsere Autos angeht, gibt es nichts, was er nicht weiß.
Immer wieder "Chapeau" !!

Danke und noch einen schönen Tag.

Gruß Wolfgang

<html />
Verfasst am: 01. 02. 2018 [10:34]
major_healey
(Stolberg)
Dabei seit: 01.03.2010
Beiträge: 2809
Ach Jungs,

Ihr übertreibt icon_redface.gif , in Wahrheit kratze ich auch nur an der Oberfläche, vielleicht ein wenig tiefer als gewöhnlich. icon_wink.gif

Es ist halt oft so, dass ich mit den im Forum genannten Problemen schon einmal konfrontiert wurde und dann selber oder auf Zuruf oder im www eine Lösung gefunden habe. Und genau dieses Stoßdämpferschraubenlöseproblem hatte ich Anfang Januar.

Dabei habe ich wieder einmal festgestellt, dass Gripzangen genial und universell verwendbar sind und mir gleich noch zwei weitere gekauft (klein und mittelgroß).

Gruß
Stolli

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.2018 um 10:35.]

Austin Healey Sprite Mk IV RHD Bj. 1970

Jeden Morgen muss ich mich entscheiden:
den Sprite oder nicht den Sprite, das ist hier die Frage!
Verfasst am: 01. 02. 2018 [12:30]
Frank-Uwe
(Leiferde)
Dabei seit: 06.02.2010
Beiträge: 404
Hallo,
die Lösung mit dem aufgeschweißten Stift ist wirklich genial. Wer nicht schweißen kann, probiert es mit Löten, vorzugsweise Hartlöten, dürfte auch halten.
Grüße
Frank-Uwe

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.2018 um 12:32.]


. . . manchmal fehlen mir zum Schweigen einfach die passenden Worte.
Verfasst am: 02. 02. 2018 [18:16]
Wolfgang
(Monschau)
Themenersteller
Dabei seit: 11.07.2016
Beiträge: 82
So, die Schrauben sind raus.
Erst einen Steckschlüssel rund gedreht banghead.gif
dann Gripzange probiert. Kein Halt banghead.gifbanghead.gif
Dann half nur noch die Flex icon_cool.gif!

Ich überlege, ob ich die Schrauben durch Inbus oder Torx ersetze.

Schönes Wochenende

Gruß Wolfgang

<html />
Verfasst am: 02. 02. 2018 [20:02]
peteran5l
(Bremen)
Dabei seit: 17.01.2010
Beiträge: 4501
Sorry Leut,...um was gehts hier, bzw. um was für ein Fahrzeug ?

Hab in 35 + Jahren bei meinem MK 1 zig mal die hinteren Hebeldämpfer ohne Probleme aus und eingebaut. Ohne mir auch annähernd Gedanken zu machen, was für Werkzeug ich da brauch.

Scheints is bei Deinem Fahrzeug mal was "verbastelt" worden. Sonst kann man die an einem Samstag zwischen Mittag und Kaffetrinken problemlos rauskriegen.

So sehr sich Piet auch bemüht, er kann da kein Problem sehen und grüßt


The older I get the more I realize no one has any idea what they actually doing and everyone is just pretending.
Verfasst am: 03. 02. 2018 [12:58]
JuanLopez
(Karlsbad)
Dabei seit: 16.05.2016
Beiträge: 276
Laut Profil um einen Midget MK III.

Gruß aus dem Nordschwarzwald
Juan
MG Midget 1500 Bj. 1979
Simca V8 Vedette Bj. 1957