Forum » Talk » Tuning
Thema mit vielen Antworten

1275er Tuning


Autor Nachricht
Verfasst am: 03. 01. 2012 [13:10]
Schnepf
(Michelfeld (bei SHA))
Dabei seit: 18.02.2010
Beiträge: 717
nortonjan schrieb:

Die Ansaug- und Auslasskanäle sind bearbeitet, es kommen sogenannte Rimflow-Ventile zur Anwendung (strömungsoptimierte Form).


Hallo Jan, sieht alles top aus. wie hast Du den Brennraum so schön poliert?
Welche Verdichtung hast Du? (Dish im Kolben/ Brennraumvolumen)?

Wünsche Dir viel Spaß mit diesem super gemachten Motor.

Gruße
Jürgen

“Have no fear of perfection – you`ll never reach it”.

Verfasst am: 03. 01. 2012 [13:31]
nortonjan
(Grand-Saconnex GE)
Themenersteller
Dabei seit: 14.10.2010
Beiträge: 527
jagdoc schrieb:

HS4 Vergasern. AP-Kupplung mit kugelgelagertem Ausrücklager.

Ulrich.


Wie ist das genau zu bewerten mit den Vergasern? Mir wird wiederholt abgeraten von grösseren Vergasern. Meine normalen Spridget-Vergaser sind sehr sauber revidiert, bekommen natürlich neue Nadeln und schicken Ihren Siroup durch den Maniflow-Ansaug. Weiter werde ich die Drosselklappenwelle noch frisieren (quasi halbieren, Schrauben eliminieren, runterfeilen). Sollte das nicht passen?

Kupplung: ich habe eine Racing-Kupplung, aber mit normalem Ausrücklager, alles neu. Auch hier die Frage: sollte das nicht reichen?....

FRAGE:
Ihr seht ja die Bilder vom Ansaug. Wo nehme ich dabei jetzt den Unterdruck für die Vergaser her, was ist hier zu tun? Normalerweise wäre ja auf der Vergaserbrücke mittig ein Anschluss für die Verbindung zum Kurbelgehäuse-Schalldämpfer, brauch ich einen solchen oder kann ich das anders lösen?

Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren.
Verfasst am: 03. 01. 2012 [13:33]
nortonjan
(Grand-Saconnex GE)
Themenersteller
Dabei seit: 14.10.2010
Beiträge: 527
Schnepf schrieb:

wie hast Du den Brennraum so schön poliert?
Welche Verdichtung hast Du? (Dish im Kolben/ Brennraumvolumen)?
Jürgen


Jürgen, das hab ich nicht selber gemacht, sondern vom Tuner machen lassen, aber ich meine, die Politur ist unproblematisch, das ausfräsen ist wohl die grössere Übung.

Verdichtung und Brennraum: da warte ich noch auf Antwort, habe ich auch angefragt. Müsste so irgendwo bei 1340ccm liegen.

Gruss Jan

Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren.
Verfasst am: 03. 01. 2012 [18:18]
Schnepf
(Michelfeld (bei SHA))
Dabei seit: 18.02.2010
Beiträge: 717

FRAGE:
Ihr seht ja die Bilder vom Ansaug. Wo nehme ich dabei jetzt den Unterdruck für die Vergaser her, was ist hier zu tun? Normalerweise wäre ja auf der Vergaserbrücke mittig ein Anschluss für die Verbindung zum Kurbelgehäuse-Schalldämpfer, brauch ich einen solchen oder kann ich das anders lösen?


Hallo Jan,
denke, das Kurbelhaus musst du über einen Filter ins Freie entlüften.
Gruß
J

“Have no fear of perfection – you`ll never reach it”.

Verfasst am: 03. 01. 2012 [19:25]
nortonjan
(Grand-Saconnex GE)
Themenersteller
Dabei seit: 14.10.2010
Beiträge: 527
ach so. Ich dachte immer, dass der Schlauch, der normalerweise die Vergaserbrücke mit der Motorentlüftung verbindet, ein Unterdruckschlauch für den Vergaser sei - wohl eher nicht.

Wofür ist diese Verbindung denn genau? Nach meinem Verständnis entsteht ja durch den Betrieb des Motors ein Überdruck im Motor, der über diesen Schlauch ausgeglichen würde. Wenn dies fehlt, was passiert dann?

Jan


(Blöd: wenn es einen Überdruck gibt, dann könnte es ja kaum ein Unterdruckschlauch sein - tsts..... da sieht man mal, was passiert, wenn Bürolisten nur halb denken....)



Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren.
Verfasst am: 03. 01. 2012 [20:54]
thomas_1802
(Leinfelden-Echterdingen)
Dabei seit: 08.11.2010
Beiträge: 1615
Hallo Jan,
durch den Unterdruckschlauch wird der Motor entlüftet, und ölhaltige Luft wieder über die Vergaser in den Brennräumen verbrannt. Die Vergaser erzeugen ein ganz schönes Vakuum und ziehen ordentlich an der Motorentlüftung icon_rolleyes.gif
Bei mir war zu Anfang, als ich den Spridget gekauft habe, dieser Schlauch vom Steuerdeckel einfach ins Freie geleitet, und der Motor war ganz schön inkontinent - soll heißen, er hat sein Revier bei jedem parken markiert icon_rolleyes.gif
Bei der TüV-Abnahme musste ich in der Grube mit einem Lappen permanent die Öltropfen abwischen damit der Prüfer nicht dreckig wird icon_redface.gif Der meinte dann nur, das nennt man "aktiven Korrusionsschutz".

Als ich später die Entlüftung über ein Y-Stück an die Vergaser angeschlossen hatte, war die Inkontinenz verschwunden icon_biggrin.gif

Schau mal unter dem Schlagwort "Motorentlüftung", dann findest du viele Kommentare zu diesem Thema.

Grüße ... Thomas

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.2012 um 20:57.]
Verfasst am: 03. 01. 2012 [22:22]
jagdoc
(Unna)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 1248
Hallo Jan,
die HS4 Vergaser haben eine grösseren Durchsatz als die HS2 Versager, sie bringen annähernd soviel Leistung wie ein 40ger Weber Vergaser . An der Ansaugbrücke von maniflow kannst Du keine Kurbelgehäuseentlüftung anschliessen. Ich habe KN Luftfilter auf den Vergasern und habe versucht über die Luftfilter die Kurbelgehäuseentlüftung laufen zu lassen. Der Erfolg waren Reviermarkierungen von teuren Racing Öl. Ich habe hinten keinen Simmering und war dann stinksauer. Nachdem die Kurbelgehäuseentlüftung an die Vergaser angeschlossen wurde (meine HS4 haben einen solchen Anschluss) tropft in der Woche 1mm³ aus dem Motor. es gibt keinen Ölsammler mit Belüftung und es ist trotzdem perfekt.
Was das Ausrücklager angeht, harmoniert ein kugelgelagertes Ausrücklager mit der Racingkupplung deutlich besser, es gibt keine Drehzahlabfälle, es läuft leichter und ist stabiler.
Happy Sprite motoring
Ulrich

 
Sprite MK I ' 60,
Jaguar X-Type Estate
TVR Chimaera 400
Verfasst am: 03. 01. 2012 [22:35]
nortonjan
(Grand-Saconnex GE)
Themenersteller
Dabei seit: 14.10.2010
Beiträge: 527
jagdoc schrieb:

An der Ansaugbrücke von maniflow kannst Du keine Kurbelgehäuseentlüftung anschliessen.
Ulrich


Klar, aber ich könnte doch im Balancer-Rohr einen Anschluss anlöten, wäre das nicht günstig?

Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren.
Verfasst am: 03. 01. 2012 [23:09]
jagdoc
(Unna)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 1248
Jan,
dann brauchst Du ein Ventil, sonst zieht Dir der Unterdruck das Öl aus dem Kurbelgehäuse. Schau mal in den Freds zur Kurbelghäuseentlüftung hier im Forum nach, wie Thomas es geschrieben hat. Da steht ne Menge Erfahrung drin.
Empfehlenswert sind mehr als eine Kurbelgehäuseentlüftung, eine am Steuergehäusegeckel und eine am Ventildeckel.

Happy Sprite motoring

Ulrich

 
Sprite MK I ' 60,
Jaguar X-Type Estate
TVR Chimaera 400
Verfasst am: 04. 01. 2012 [09:10]
Kittene
(Anwil)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 106
Hallo Jan,
der Mechaniker unseren Vertrauens hat das bei mir so gelösst wie auf den Bildern.

Nette Bildi von dir icon_biggrin.gif
Gruess, Roland

AH Sprite MK I, Bj. 1959, 1275ccm, 5 Gang (Sierra)
Dateianhang

Ventildeckel Sprite 006 light.jpg (Typ: image/pjpeg, Größe: 55.03 Kilobyte) — 92 mal heruntergeladen
Ventildeckel Sprite light 007.jpg (Typ: image/pjpeg, Größe: 110.97 Kilobyte) — 110 mal heruntergeladen