Thema mit vielen Antworten

Kupplungsnehmerzylinder am MG Midget MKIII, US-Ausführung


Erste | 1 | 2 |
Autor Nachricht
Verfasst am: 14. 03. 2019 [18:59]
KGR
(Kirchheim)
Dabei seit: 05.03.2019
Beiträge: 6
Hallo Ragnar,

besten Dank! Habe gestern nochmal einen Rep-Satz bei einem anderen (deutschen Händler) bestellt. Mal schauen, was ich jetzt bekomme. Ist fast wie Ostern - dabei bin ich mir sehr sicher, dass mein Frosch nicht verbastelt ist. ;o)

LG KGR
Verfasst am: 16. 03. 2019 [13:54]
ragnar
(Wunstorf)
Dabei seit: 09.01.2010
Beiträge: 3981
Hallo KGR,

vor dem Wiedereinabu würde ich, wie andere es empfohlen haben, die obere Öse aufflexen. Der Nehmerzylinder lässt sich dann wunderschön unter den Bolzen schieben und es ist nicht mehr so eine Fummelei mit den Bolzen.
Ich habe den Schlitz von oben hinein geschnitten, da der Kupplungszylinder in Längsrichtung belastet wird.
Ich weß nicht mehr wessen Tipp das war aber ich finde ihn genial!

Schöne Grüße

Ragnar

Nicht Original aber genial!
Austin Healey Sprite 1958
Motor 10CG
Getriebe 9CG
+ an Masse
Verfasst am: 17. 03. 2019 [00:05]
KGR
(Kirchheim)
Dabei seit: 05.03.2019
Beiträge: 6
Hallo Ragnar,

ja, hatte ich schon bei meinem alten Zylinder vor 30 Jahren so gemacht. War glaube ich ein Tipp von Herrn Sturm. So eng finde ich es übrigens gar nicht.

Witzig, übrigens: Der Überholsatz für den KNZ von L... beinhaltet eine Dichtung für den Kolben im Zylinder, die auch passt jedoch sehr hart ist. Aber die mitgelieferte Staubmanschette ist viel zu klein!! Nun ja, hatte dann einen neuen KNZ bestellt, weil der alte auch etwas Pitting hatte und der neue KNZ ist tatsächlich ident zu meinem alten. Das heisst, der Überholsatz ist komplett aus der Zeit gefallen und kann gar nie nicht passen....

So heute habe ich dann das Motörchen wieder zusammengebaut, Zündung eingestellt, Kühler rein, Wasser rein etc. Morgen baue ich die Pendalerie wieder ein und dann neue Bremsflüssigkeit und endlüften.
Der Vergaser wartet auch noch auf der Werkbank neben dem Überholsatz. Allerdings musste ich heute feststellen, dass die Kraftstoffpumpe (elektrisch) ihren Geist aufgegeben hat. Die alte SU-Pumpe musste ich vor 15 Jahren schon gegen eine neue tauschen, der Bosch Dienst hatte mir damals eine von Pierburg empfohlen. Fliegt jetzt raus. Leider sind bei der alten SU die Kunststoffkappen spröde - und die sind nicht um Überholsatz dabei... Also neu. Ich bleib bei SU.

Ich freu mich, wenn der Kleine dann nächstes Wochenende wieder läuft.

Danke für die Infos und Grüße

KRG
Verfasst am: 17. 03. 2019 [13:56]
Eckhard
(Schönebeck/Elbe)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 225
Hallo KGR,

schönen Dank, dass Du Dir die Mühe gemacht hast zu berichten!
Freue mich immer, wenn mal einer etwas ausführlicher schreibt und auch über das Endergebnis berichtet!
Hier herrscht, mit wenigen Ausnahmen, ja eher eine etwas zurückhaltende Art.

Beste Grüße,
Eckhard
Verfasst am: 17. 03. 2019 [14:36]
ragnar
(Wunstorf)
Dabei seit: 09.01.2010
Beiträge: 3981
Hallo KRG,

frag bei bei http://www.vergaserwelt.de/ nach, der macht SU und hat vieleicht auch noch einen Deckel für die SU-Pumpe.
Eignetlich geht bei den SU Pumpen der Kontaktsatz fest, wenn man sie nicht nutzt oder wartet (so wie bei mir icon_redface.gif). Alten Kontaktsatz ordenlich geschliffen und er lief wieder. Der neue Satz liegt hier nioch vor meiner Nase.

Schöne Grüße

Ragnar

Nicht Original aber genial!
Austin Healey Sprite 1958
Motor 10CG
Getriebe 9CG
+ an Masse
Verfasst am: 17. 03. 2019 [23:56]
KGR
(Kirchheim)
Dabei seit: 05.03.2019
Beiträge: 6
Hallo Eckhard,

danke. Habe eben mal auf die Seite geschaut. Werde morgen da mal anrufen.

Grüße

KGR
Erste | 1 | 2 |