Forum » Talk » Tuning
Thema ohne neue Antworten

Hinterachsführung


Autor Nachricht
Verfasst am: 07. 12. 2010 [20:38]
nortonjan
(Zürich)
Themenersteller
Dabei seit: 14.10.2010
Beiträge: 554
Hallo Leute

Hat jemand mit diesem Teil hier Erfahrung?
Wie unterscheidet es sich von einem "normalen" Panhard-Stab?


Gruss aus dem Kurvenland

Jan

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 07.12.2010 um 20:39.]

Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren.

M.G. Midget Mk II 1965 | MGB GT V8 LHD (1 of 7)
Dateianhang

DSC_7254[1].jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 141.8 Kilobyte) — 160 mal heruntergeladen
Verfasst am: 08. 12. 2010 [14:15]
Roland
(Holzgerlingen)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 3555
Hallo Jan,

dieses Ding wird "Watts linkage" genannt, weil es der Dampfmaschinenmann erfunden hat.
Es ist quasi ein verbesserter Panhardstab. Der Panhardstab fixiert ja nur die Achse quer zur Fahrtrichtung. Aber, je kürzer der Panhardstab und je mehr Federweg desto mehr wirkt sich das wieder negativ aus. Auch kann bei scharfer Kurvenfahrt ein moment auf die Karosserie übertragen werden so dass sich die Karosserie sogar mehr neigt. Je nachdem wie die Anlenkungspunkte vom Panhardstab an die Achse und an der Karosserie gewählt werden.
Das Watt Gestänge ist in dieser Hinsicht völlig neutral. Im Gegenteil, es verhindert sogar noch das Kurvenneigen ähnlich wie ein Stabi. Aber auch hier gilt, es muss konstruktiv richtig auf das entsprechende Fahrzeug ausgelegt sein.
schaue mal hier: http://en.wikipedia.org/wiki/Watt%27s_linkage

Warum das welches Du auf dem Bild zeigst, so kompliziert wirkt, keine Ahnung.

Gruss

Roland

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.2010 um 14:16.]

http://www.youtube.com/watch?v=eMJHij-HlfM

http://www.youtube.com/watch?v=8Sz4MIW7oZY
hehe, da ballert mein Sprite über die Startbahn in Rothenburg offen mit 169Km/h und mein Beifahrer ruft: Brems....brems...
http://www.swiss-marathon-rallye.ch/SMR%202010/smr10_klein_0063.JPG
Verfasst am: 08. 12. 2010 [18:15]
peteran5l
(Bremen)
Dabei seit: 17.01.2010
Beiträge: 4572
icon_redface.gif äh Piet hier, hatte das auf dem Bild für einen selbstgebauten Handbremsmechanismus gehalten icon_redface.gif
Wegen der Filigranität. Und sowas soll Kräfte aufnehmen ?
Da merk ich mal wieder, wie wenig ich weiß.
icon_cry.gif
Piet

The older I get the more I realize no one has any idea what they actually doing and everyone is just pretending.
Verfasst am: 08. 12. 2010 [19:25]
Roland
(Holzgerlingen)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 3555
Hallo Piet,

neeeeneee, keine falsche Scham an den Tag legen. Die Kräfte sind wirklich überschauber. Aus zwei Gründen, es werden ja nur geringe Fliehkräfte erreicht und zweitens ist das Auto leicht. Das Ding auf dem Bild ist noch überdimensioniert. Glaube mir. Was sind schonm 400 oder 500Kg?

Da reicht ne M8 Schraube weit. naja, vorsichtshalber zwei.


Gruss

Roland

http://www.youtube.com/watch?v=eMJHij-HlfM

http://www.youtube.com/watch?v=8Sz4MIW7oZY
hehe, da ballert mein Sprite über die Startbahn in Rothenburg offen mit 169Km/h und mein Beifahrer ruft: Brems....brems...
http://www.swiss-marathon-rallye.ch/SMR%202010/smr10_klein_0063.JPG
Verfasst am: 08. 12. 2010 [21:14]
nortonjan
(Zürich)
Themenersteller
Dabei seit: 14.10.2010
Beiträge: 554
alles klar.

Man sieht auf dem Bild nicht alles, siehe dazu hier:

http://www.moss-europe.co.uk/Shop/ViewProducts.aspx?PlateIndexID=8113

ist eigentlich von der Firma Frontline Spridgets.

ich gehe davon aus, dass die Platzverhältnisse beschränkt sind und deshalb eigentlich ein Träger konstruiert wurde.





Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren.

M.G. Midget Mk II 1965 | MGB GT V8 LHD (1 of 7)