Thema mit vielen Antworten

Welcher Zweitoldtimer neben einem Spridget?


Autor Nachricht
Verfasst am: 05. 08. 2013 [22:48]
DieterB
(Wedemark)
Dabei seit: 20.09.2012
Beiträge: 552
@Stringendo
Wenn du ein H-Kennzeichen hast, kein Problem.
Wenn Du kein H-Kennzeichen hast - komm trotzdem. Wir freuen uns.
Das ist vom Schnellweg nur ne kleine Strecke, da wird definitiv niemand stehen und kontrollieren.
(Ich fahre auch ab und zu mal mit einer gelben Plakette in Hannover rum)

Bis morgen dann
Dieter

MG Midget MK III, Bj. 1972, Ashley Hardtop
MGB GT V8, Bj. 1975, Mini Van, 1982
Lotus Elan +2S Bj. 1969 (im Aufbau)

Ideen sind nicht gefährlich, solange sie keinen Nährboden finden in einer Erde, die tiefer ist als der Geist.
(John Steinbeck)
Verfasst am: 05. 08. 2013 [23:27]
georg
(Neu-Moresnet)
Dabei seit: 04.03.2011
Beiträge: 133
Hallo, war im Urlaub und schreibe dehalb etwas verspätet.

Wir haben einen Zweitoldtimer zum Frosch: Alfa Romeo Giulia 1300 TI 1969.

Fantastisches Auto für die ganze vierköpfige Familie und auch mal bei schlechtem Wetter.

Bin einfach mit dem Frosch zu wenig Oldie gefahren und hab die Jule als "Alltagsoldie".
Natürlich Hohlraumversiegelt etc. für schlechteres Wetter.

Ein zweites offenes Zweipersonenauto währ ja gewissermaßen Quatsch.

Die Jule ist ein fantastisches Alltagsauto und macht auf andere Weise wie der Frosch riesen Spaß.

Wie blöd muss man sein sich von einem Hai beissen zu lassen.
Man hört doch vorher die Musik.............

Schreit deine Frau auch so wenn sie kommt?
Nein , sie hat ´nen Schlüssel...........
Verfasst am: 06. 08. 2013 [10:47]
ironchris
(Essen)
Dabei seit: 06.06.2012
Beiträge: 326
ragnar schrieb:

Schaut doch mal auf Seite 6 unten, ihr habt da glaube ich etwas übersehen

Schöne Grüße

Ragnar


Sorry... icon_smile.gif
Ok, der Big Healey wäre schon einer meiner Traumwagen, vor allem der 100/4. Leider habe ich nicht schon seit 20 Jahren einen. Das, was heute aufgerufen wird, kann ich nicht bezahlen....
Neben dem Frosch habe ich noch einen Triumph GT6 Mk1. Ich rede jetzt bewußt nicht von Erst- und Zweitoldtimer, zur Familie gehören sie beide...

Schönen Tag wünscht chris
Dateianhang

gt6.jpg (Typ: image/pjpeg, Größe: 302.13 Kilobyte) — 76 mal heruntergeladen
Verfasst am: 11. 08. 2013 [09:14]
tommy
(Ahnatal)
Dabei seit: 08.08.2010
Beiträge: 126
Moin,

das ist ja wie die Frage nach dem Zweitbuch....

die Übertreibung ist oft das Maß, nach dem ersten Frosch sind mir weitere zugelaufen, ein Zweitfrosch, ein Midget in Kisten, ein Lenham GT und schon erübrigt sich die Frage nach dem Zweiten.
Jetzt brauch ich Platz für einen 100/4 BN2 oder? Nee?icon_cool.gif

Beste Grüße Thomas

it is far better to die at Full Throttle
than live behind a desk
Tim Birkin 1896 - 1933
Verfasst am: 19. 04. 2017 [15:41]
Marten
(Ostrhauderfehn)
Dabei seit: 30.09.2016
Beiträge: 51
Hallo icon_smile.gif

das Thema ist zwar schon alt, aber dennoch lesenswert.

Ich bin begeistert wie viele einen zweiten Oldtimer haben.

Zur Frage:
Einen Big Heaely finde ich optisch klasse, besonders den 100-4 finde ich sehr gelungen, würde mir aber keinen zulegen (finanziell säße dass bei den utopischen Preisen zur Zeit aber sowieso nicht drin icon_lol.gif)

Warum keinen Big:
Ich fahre einen Frosch und genieße die "einfache" Technik und das absolut, "Schnickschnack-freie" puristische Roadster fahren bei schönem Wetter, das würde mit einem Big Healey kollidieren und ich müsste mich entscheiden ob klein oder groß.
Abgesehen dafür bin ich auch gute 30 Jahre zu jung ein solches Auto zu fahren icon_cool.gif

Als Zweit - Oldtimer könnte ich mir gut einen Opel der unteren Mittelklasse der 70er vorstellen (Kadett C Coupe, Manta GT, Ascona A, ....).

Ich fahre derzeit täglich mit einem Insignia ST und finde einfach, dass Opel schöne Autos gebaut (bis Ende 70) hat und seid einigen Jahren nun auch wieder baut. Einer der o.g. könnte evtl. mal den Golf meiner Freundin ablösen icon_lol.gif

Ich bin nur unsicher ob ein 40 Jahre altes Auto im täglichen (wirklich ganzjährig) praktisch genug ist (beschlagene Scheiben, Frost und Schnee, bedeutend weniger Sicherheit, ....)


Naja wir werden sehen.

Auf jeden Fall würde (und irgendwann werde) ich mit einen Zweitoldtimer zulegen welcher ganz andere Eigenschaften wie der Frosch aufweist.

MfG

<html />
Verfasst am: 19. 04. 2017 [19:37]
Pitt
(Wermatswil)
Dabei seit: 13.09.2016
Beiträge: 20
Für mich stellt der BigH eines der schönsten Autos der Nachkriegszeit dar, vielleicht noch abgesehen vom Jaguar XK120. Allerdings waren diese Autos für mich immer ausser Reichweite.

Schon als Junge habe ich allerdings von einem erschwinglicheren Auto geträumt - dem Fiat Topolino in seiner ursprünglichen Form. So kam dann zuerst - in schon etwas fortgeschrittenem Alter - ein Fiat Topolino A 1939 in die Garage, respektive auf die Strasse. Da man Topolino^s (Mäuschen) als Herdentiere in der Schweiz nicht einzeln halten darf, folgte bald ein Zweiter, ein Topolino B 1948.
Und weil es manchmal durchaus auch etwas schneller denr Berg hinauf gehen darf folgte halt auch noch ein AH sprite MKiV 1967.
Damit sind nun aber Garage, Gatenhaus und Anhänger sowie das Herz meiner Frau voll belegt, so dass weitere Schätzchen nur noch geträumt werden dürfenicon_wink.gif
Ich bin aber so sowohl zum Entschleunigen wie zum Beschleunigen gut ausgerüsteticon_smile.gif

Pitt

Austin Healey Sprite Mk lV Bj 1967
Fiat 500A Topolino Bj 1939
Fiat 500B Topolino Bj 1948
 
...auch Andere haben Probleme - aber wir haben die meiste Erfahrung !
Verfasst am: 19. 04. 2017 [22:40]
Roland
(Holzgerlingen)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 3497
Hallo Männers,

Big Healey war wirklich für mich (m)ein Traumauto. Die Optik sehr gelungen, 6-Zylinder, 3 Liter Hubraum, Ist ja schon was. Den ersten habe ich mir 1978 in Darmstadt angeschaut, ca 10 Jahre alt, sollte 7000 DM kosten, aber,
die Karosse ziemlich rostbraun. Zum Glück hatte ich das Kleingeld nicht und das Thema dann etwas aus den Augen verloren. Heute, hat sich das ausgeträumt nämlich nachdem ich zum ersten mal einen BigH fahren durfte. Nicht mein Ding. Keine Change gegen Sportwägelchen welches ich Gottseidank zu diesem Zeitpunkt schon 1-2 Jahre haben durfte. Ein BigH ist nicht mit einem Spridget zu vergleichen. Auch das Klientel sind zwei völlig verschiedene Menschen. Ein BigH ist ein Auto zum "Strecke machen", also relativ komfortabel mal schnell 300Km gut ausgebaute Bundes-Strasse oder Autobahn abspulen. Wird es dann aber enger, kleine Sträßchen, Alpenpässe räubern, dann möchte ich Sportwägelchen nicht missen. Kurz mal 3-400KM runterratzen, offen, was gibt es besseres? Die einzige alternative wäre ein Lotus 7 oder eine Lotus Elise. Gut, ein 911er, 2,7L, oder eine Ginetta G4? Ein Mini? Ein Lotus 11? Wobei ich eine Elise am Stilfers Joch mit Sportwägelchen schon mal abgeledert habe. Aaaber, unterm Strich, für mich, gibt es nur sehr sehr wenige schönere und rattenschärfere Autos wie Sportwägelchen. Gut, ist nicht von der Stange, aber trotzdem H-tauglich.
Natürlich sollst Du neben einem Spridget noch andere Oldtimer haben. Es gibt ja sooo viele wirklich
interessante Autos. Und, anders als bei Frauen, machen mehrere Oldis nebenher weniger Probleme. icon_rolleyes.gif

Nicht zu vergessen, das jährliche Spridget Treffen. Sagt Jutta. Und da hat sie Recht.


Gruss
Roland

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.2017 um 23:04.]

http://www.youtube.com/watch?v=eMJHij-HlfM

http://www.youtube.com/watch?v=8Sz4MIW7oZY
hehe, da ballert mein Sprite über die Startbahn in Rothenburg offen mit 169Km/h und mein Beifahrer ruft: Brems....brems...
http://www.swiss-marathon-rallye.ch/SMR%202010/smr10_klein_0063.JPG
Verfasst am: 20. 04. 2017 [12:27]
Frank-Uwe
(Leiferde)
Dabei seit: 06.02.2010
Beiträge: 392
Hallo,

einen weiteren Roadster bräuchte ich nicht als Zweitoldtimer, habe doch einen Frosch, der für mich keine Wünsche offen lässt.

Für Schmuddelwetter, also was geschlossenes, würde ich eine Benz Heckflosse favorisieren, entweder die Kleine oder die Große, aber das Geld reicht dafür beiweitem nicht.
Ein C-Kadett Kombi, für mich der Schönste der C-Kadetten, wäre wohl erste Wahl. Den habe ich bis vor ca 15 Jahren täglich gefahren und er hat mich ganz selten im Stich gelassen, also alltagstauglich. Den kenne ich aus dem Effeff, der ist, wie der Frosch, einfach zu reparieren (wenn es noch Teile geben sollte) und reicht auch mal als Kleinwomo für Kurztrips.

Vielleicht halte ich mal die Augen auf, den findet man ja nicht mehr an jeder Ecke. Meinen Alltagswagen zum Kilometerfressen brauche ich in etwa 2,5 Jahren nicht mehr und könnte vom Kadettilac abgelöst werden.

Grüße
Frank-Uwe


. . . manchmal fehlen mir zum Schweigen einfach die passenden Worte.
Verfasst am: 20. 04. 2017 [17:04]
JochenTheess
(Hankensbüttel)
Dabei seit: 17.10.2010
Beiträge: 5
Liebe Spridgetfreunde,

die Frage ist bei uns schon lange beantwortet:
Mein erstes eigenes Auto war ein Citroen 2CV (1972), seit dem habe ich durchgehend verschiedene Enten besessen. Von einem Midget oder Sprite hatte ich damals schon geträumt, den Wunsch aber erst spät erfüllt.

Ente und Frosch gehören beide zur Familie der Wassertiere, das passt schon.

Die abgebildete Ente besitzen wir seit 26 Jahren, hat gut konverviert die Zeit fast rostfrei überstanden und ist ein wunderbares Kontrastprogramm zum Frosch.

Jochen


[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.2017 um 17:21.]
Dateianhang

IMG_1562.JPG (Typ: image/jpeg, Größe: 87.42 Kilobyte) — 31 mal heruntergeladen
Verfasst am: 20. 04. 2017 [18:22]
MC-v-Hammel
(Gau-Algesheim)
Dabei seit: 20.07.2013
Beiträge: 202
Ja, toll so eine Ente.
Ich hatte früher auch drei und wir sind zurzeit am Enten schaun.
icon_wink.gif

Gruß aus Rheinhessen
Markus

Midget MK IV 1500 RD 1977
MGF LE 75 beide Bj 1999
Wo wir anzutreffen sind: MG Stammtisch Mainz und MGF /TF Stammtisch Rhein Neckar Main