Forum » Talk » Tuning
Thema mit vielen Antworten

Panhard-Kit für die Hinterachse


Erste | 1 | 2 |
Autor Nachricht
Verfasst am: 25. 08. 2011 [07:45]
Kittene
(Anwil)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 106
nortonjan schrieb:

ist alles (inkl. Auto) bei unserer Adresse in Bearbeitung.....


Ohhhh, schauen gehenicon_redface.gif
E schöns WE
Roland

AH Sprite MK I, Bj. 1959, 1275ccm, 5 Gang (Sierra)
Verfasst am: 02. 01. 2012 [15:52]
nortonjan
(Grand-Saconnex GE)
Dabei seit: 14.10.2010
Beiträge: 453
Auch hier ein vorerst abschliessendes Feedback:

Wir haben den Panhard-Stab und v.a. natürlich das Dreibein begutachtet und sind zur Überzeugung gelangt, den einfach mal zu verbauen, wenngleich er schon etwas leicht daherkommt. Tatsache ist, dass die Kräfte nicht enorm hoch sein werden, solange ich keine Slicks fahre und racing betreibe. Sollte er nicht halten, schauen wir wieder, aber zerstören kann er nix.

Die Montage ging soweit ohne Probleme, ausser dass ich einen neuen Tank habe (Reproduktion), und deshalb musste, für die Verankerung des Dreibeins 3 Distanzbuchsen her. Und der Stab war ein wenig zu lang, aber alles im einfach zu regelnden Bereich (aber halt nicht bolt-on!).

Bei Gelegenheit stell ich mal noch ein Bild oder zwei rein.

Jan

Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren.
Verfasst am: 09. 04. 2017 [18:15]
Klauso
(Spiesen-Elversberg)
Dabei seit: 13.05.2014
Beiträge: 153
Hallo Jan
Ich hol das Thema nochmal hoch .
Habe jetzt auch einen Panhardtstab hier liegen . So wie es aussieht hab ich in unserem Bj.71 Midget RWA auch einen neuen Tank drinnen , denn der Stab lässt sich nur an der geraden und der schrägen kurzen Strebe anschrauben . Die lange Abstützung icon_cry.gif dort ist der Tank im Weg .
Hast du evtl Fotos wie du den Stab bei dir am Auto befestigt hast . Wär echt eine Hilfe icon_redface.gif.
Viel Grüße.
Klaus
Verfasst am: 19. 05. 2017 [15:48]
nortonjan
(Grand-Saconnex GE)
Dabei seit: 14.10.2010
Beiträge: 453
Klauso, sooooorry, bin sehr lange hier abwesend gewesen.
Vielleicht ist's ja schon gemacht, trotzdem hier die Beschreibung.

Tatsächlich haben wir die Abstützung gleich neben den Tank gesetzt. Da der Tank aber nur auf den Rippen des Kofferraumes aufliegt und die Geometrie des Dreibeins natürlich NICHT aufgeht, haben wir entsprechende Distanzbüchsen gedreht, die den Spalt überbrücken. So kann sauber angezogen werden.

Ich hab leider im Moment keine Möglichkeit, den gesamten Einbau zu fotografieren, das Bild zeigt aber das relevante.

Bei Fragen einfach melden oder PN schicken.

Gruss, Jan

Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren.
Dateianhang

SAM_1161.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 485.91 Kilobyte) — 109 mal heruntergeladen
SAM_1157.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 462.12 Kilobyte) — 137 mal heruntergeladen
Verfasst am: 19. 05. 2017 [17:55]
Klauso
(Spiesen-Elversberg)
Dabei seit: 13.05.2014
Beiträge: 153
Hey Jan
Suuuper jetzt iss alles klar icon_redface.gif . Die Lösung kann soo einfach sein , danke Daumen hoch icon_smile.gificon_smile.gificon_smile.gificon_smile.gif

Viele Grüße.
Klaus
Verfasst am: 21. 06. 2017 [18:10]
nortonjan
(Grand-Saconnex GE)
Dabei seit: 14.10.2010
Beiträge: 453
Da kam mir grad noch was in den Sinn:

Die Schrauben sind bei mir vom Kofferraum her durchgesteckt. Der Grund: Wir haben eine grosse Karosserie-Scheibe am Schraubenkopf angeschweisst, damit verteilen sich die lateralen Kräfte besser auf das Bodenblech.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Konstruktion, auch wenn leicht gebaut, halten wird. Auf der Strasse sind die Seitenkräfte m.E. überschaubar, und es ist ja nicht so, dass die Blattfeder NICHTS davon aufnähme.

Jan

Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren.
Erste | 1 | 2 |