Forum » Talk » Tuning
Thema ohne neue Antworten

Zylinderkopf Stage n+1


Autor Nachricht
Verfasst am: 14. 02. 2010 [15:45]
mgm-grand
(Hamburg)
Themenersteller
Dabei seit: 07.01.2010
Beiträge: 2445
Moin zusammen,

bei dem Wetter draußen komme ich irgendwie auf dumme Gedanken. Eigentlich wollte ich meinem Kleinen mit einem Paar HS4ern und ggf. eine 1:1,5er Kipphebelwelle ein wenig auf die Sprünge helfen. Beim durchforsten der Einschlägigen Onlineshops auf der Insel fallen mir aber immer wieder die schönen Zylinderköpfe ins Auge. Da ich beim Abbau meiner Vergaser auch noch eine feuchte Stelle an der Zylinderkopfdichtung gesehen habe, die ich noch nicht ganz deuten kann, überlege ich gleich einen neuen Kopf drauf zu schrauben.

Ausgangslage bei mir ist ein ca. 3000 Meilen alter Ivor Searle AT Motor mit Fächerkrümmer und Single Box Endtopf, K&N Filter und bald 2 HS4er auf einer entsprechenden Ansaugbrücke.

Ziel ist es eher etwas mehr Drehmoment zu bekommen als mit hohen Drehzahlen zu fahren. ich denke das Ziel sollte so um die 85 PS liegen. Den Motor möchte ich zunächst auch nicht weiter aufmachen, also sollte für den Anfang die originale Nockenwelle ausreichen.

Minispares,-speed, Calver und Konsorten bieten für rund 500 Englische Taler die nach ihrer Meinung nach besten Köpfe der Welt an.

Wie sind eure Erfahrungen und wo sollte man bestellen?

Danke und Gruß
Henrik

MG Midget MKIII RWA RHD Bj. '72 (aqua/schwarz), 1275er,
175/70R13 auf 5x13 SCP Minators, Holz Moto-Lita, U-Bügel.

Kluger Spruch zum Abschluss: Die Leute kaufen Autos, die sie nicht brauchen, mit Geld, das sie nicht haben, um Leute zu beeindrucken, die sie nicht mögen.
Dateianhang

feuchte_stelle.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 227.07 Kilobyte) — 130 mal heruntergeladen
Verfasst am: 14. 02. 2010 [22:55]
peteran5l
(Bremen)
Dabei seit: 17.01.2010
Beiträge: 4572
Hallo Henrik, zur " feuchten Stelle" am Zylinderkopf würd ich sagen: runter damit und planen. Mit neuer Dichtung wieder drauf und alles wird gut. (( das jetzt hier nur als Info für Dich.Pssst, Velleicht kommt die feuchte Stelle aber auch von einer gewissen Erregung des Kopfes, also des Zylinderkopfes her, weil er spürt, daß er gewechselt werden soll)). So, jetzt dürfen wieder alle mitlesen. Frag mal bei Peter May Engeneering nach für einen Stage 1 Kopf. Der ist ewig im Geschäft und kompetent.
Stahlplatte für Dich liegt in der Werkstatt. Würd sie Dir gern selbst anliefern aber hier in Bremen ists immer noch eisig. Werd da meine / unsere erste Tour mit dem Frosch verbinden. Nach Hamburg wollt ich/ wir immer schon mal wieder:
Gruß
Peter



The older I get the more I realize no one has any idea what they actually doing and everyone is just pretending.
Verfasst am: 14. 02. 2010 [23:01]
Roland
(Holzgerlingen)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 3555
Hallo Henrik,

also, 85PS mit der Seriennockenwelle ist eher schwierig. Die HS4 sind nach meiner Erfahrung bei der von Dir angestrebten Leistung eigentlich noch nicht nötig. Drehmoment heisst Füllung vom Zylinder. Da helfen größere Einlassventile, zB 36mm. Für 85 PS brauchst Du bestimmt keinen der von Dir genannten Zylinderköpfe. Natürlich ist der Zylinderkopf das A und O für Leistung. Wenn Du aber selber etwas machen kannst, kommst Du mit einem bruchteil der Kosten hin. Ich würde mir einen extra 1275ger Zylinderkopf organisieren und daran üben die Kanäle zu überarbeiten. Wichtig daran ist, am mittleren Einlasskanal am Y die Kanten schön abzurunden Eine Kent MD266 Nockenwelle bekommt man schon für ca 100-110 GBP das hilft schon. Dann die Verdichtung auf ca 10:1 und Du liegst in der von Dir angepeilten Leistung. Mit neuen Ventilführungen neuen Ventilen und neuer Nocke liegst Du dann bei ca 250-300€.

Gruss
Roland

http://www.youtube.com/watch?v=eMJHij-HlfM

http://www.youtube.com/watch?v=8Sz4MIW7oZY
hehe, da ballert mein Sprite über die Startbahn in Rothenburg offen mit 169Km/h und mein Beifahrer ruft: Brems....brems...
http://www.swiss-marathon-rallye.ch/SMR%202010/smr10_klein_0063.JPG
Verfasst am: 14. 02. 2010 [23:24]
mgm-grand
(Hamburg)
Themenersteller
Dabei seit: 07.01.2010
Beiträge: 2445
Nabend zusammen,

OK, gebe die zu, die feuchte Stelle könnte auch WD40 sein. Die Garage ist zugefroren und mußte was nachschauen. daher habe ich ein paar fotos rausgesucht und fand die feuchte Stelle.

So, jetzt aber aber zum Motor.

@Peter
Du unterstützt wieder mal deinen Namensvetter, hast du den in deinem Frosch und verrätst es uns nur nicht?

@Roland
Ich würde gerne Block und Zylinderkopf original belassen, nur halt getrennt. Im Sommer möchte ich einen zweiten Motor aufbauen. Dieser soll dann auch eine entsprechende Nockenwelle bekommen und den Kopf kurz vor dem Einbau. Bis dahin wollte ich schon mal den Kopf auf dem alten original Block "probe fahren". Oder hast du noch eine 1275er Kopf an dem ich mich versuchen kann?

Gruß
Henrik

MG Midget MKIII RWA RHD Bj. '72 (aqua/schwarz), 1275er,
175/70R13 auf 5x13 SCP Minators, Holz Moto-Lita, U-Bügel.

Kluger Spruch zum Abschluss: Die Leute kaufen Autos, die sie nicht brauchen, mit Geld, das sie nicht haben, um Leute zu beeindrucken, die sie nicht mögen.
Verfasst am: 15. 02. 2010 [00:09]
Roland
(Holzgerlingen)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 3555
Hallo Henrik,

ich habe zwar zwei 1275ger Köpfe im Keller liegen, der eine hat aber irgendwo eine poröse Stelle im 2/3 Zylinder und der andere ist frisch zwischen dem Einlass u. Auslassventil geschweisst, ich weiss aber nicht, ob alles erwischt wurde. Versuche am besten, übers Mini-Forum, Schau mal hier, der Preis ist zwar im ersten Moment hoch, aber sein Geld wert. http://www.mini-forum.de/teile-verkaufen-16/swiftune-zylinderkopf-stage3-neu-57073.html

Wenn Du keinen auftreiben kannst, melde Dich einfach nochmal bei mir. Die Dinger sind halt Sackschwer und Versand ist gleich heftig.
Du musst nur aufpassen, dass am Kopf der Anschluss für den Bypass drann ist. Bei den späten Minis ist der glaube ich nicht mehr unbedingt dran.

Gruss
Roland

http://www.youtube.com/watch?v=eMJHij-HlfM

http://www.youtube.com/watch?v=8Sz4MIW7oZY
hehe, da ballert mein Sprite über die Startbahn in Rothenburg offen mit 169Km/h und mein Beifahrer ruft: Brems....brems...
http://www.swiss-marathon-rallye.ch/SMR%202010/smr10_klein_0063.JPG
Verfasst am: 15. 02. 2010 [12:47]
mgm-grand
(Hamburg)
Themenersteller
Dabei seit: 07.01.2010
Beiträge: 2445
Moin Roland,

der SW Kopf ist für mich nicht nur etwas überm Budget sonder sicher auch "over the top" und einen Alten selber herzurichten kommt mit den Angeboten aus England sicherlich im Preis gleich, da ich die Ventilsitz nicht selber machen kann, neue Federn, Ventile und den ganzen Kleinkram ja dann auch neu brauche. Und einen alten Kopf zu machen, muß man ja auch noch auftreiben...

Ich habe hier mal ein paar Köpfe rausgesucht die ins Budget passen:

Minispeed: www.minispeed.co.uk
Stage 3 Fast Road Unleaded Head 1275cc für 412,24 GBP excl. VAT incl. Altteilanteil
http://www.minispeed.co.uk/content/stage-3-fast-road-unleaded-head-1275cc

Stage 4 Fast Road unleaded 1275 head für 471,71 GBP excl. VAT incl. Altteilanteil
http://www.minispeed.co.uk/content/stage-4-fast-road-unleaded-1275-head

Minisport: www.minisport.com
1275cc Carb Stage 3 Cylinder Head für 498,72 GBP excl. VAT incl. Altteilanteil
http://www.minisport.com/mini-spare-parts/info_HEDMS5018UL.html

Calver ST: www.calverst.com
Cylinder head - GT spec ca. für 471 GBP excl. VAT incl. Altteilanteil
http://www.calverst.com/shop1/index.php?main_page=product_info&cPath=2&products_id=1

Minispares. www.minispares.com
HEAD UNLEADED 35.7x29.2mm 9 STUD HEAD C-AHT135 für 473 GBP excl. VAT incl. Altteilanteil
http://www.minispares.com/Product.aspx?ty=pb&pid=34702&title=HEAD%20UNLEADED%2035.7x29.2mm

Minispeed biete vom Preis her am meisten, aber sind die auch ok?

Die Calver, Minispares und preiswertere Minispeed Köpfe sind mit Stahlführungen oder doch besser welche mit Bronzeführungen nehmen?

Gruß
Henrik


MG Midget MKIII RWA RHD Bj. '72 (aqua/schwarz), 1275er,
175/70R13 auf 5x13 SCP Minators, Holz Moto-Lita, U-Bügel.

Kluger Spruch zum Abschluss: Die Leute kaufen Autos, die sie nicht brauchen, mit Geld, das sie nicht haben, um Leute zu beeindrucken, die sie nicht mögen.
Verfasst am: 15. 02. 2010 [14:57]
Roland
(Holzgerlingen)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 3555
Hallo Henrik,

ich habe mir mal die Angebote angeschaut. Wenn ich ehrlich bin, lesen sich alle ok an. Ich habe schon von allen ausser Calver Teile bezogen. Alle haben zuverlässig geliefert. Minispeed war am NÄCHSTEN Tag bei mir als es mal zeitlich knapp war.
Ich gebe Dir mal meine persönliche Einschätzung wie ein "fast road" Kopf aussehen sollte.
Bleifrei muss nicht sein. Das bringt nur unnötige Probleme weil es eben eng zwischen den Ventilen hergeht. Da ist einfach kein Platz für einen Ventilsitzring. Alles andere ist nicht seriös im 1300er Zylinderkopf.
Das Brennraumvolumen im Kopf ist glaube ich 21,6ccm 20ccm sind genug. Je nachdem was für Kolben verbaut sind, kommt man damit auf ein Verdichtungsverhältnis von mindestens ca 9:1. Das schadet nix.
Wenn es geht, keine Einlassventile größer wie 36mm und 30mm am Auslass.
Je größer das Ventil, desto mehr wird die Strömung durch den knappen Einbauraum behindert. 36/30 ist genug. Der Steg dazwischen sollte nicht unter 1,5mm werden. Sonst reisst das zu schnell. Jeder reisst, ist nur ne Frage der Zeit.
Grauguss Ventilführungen sind sehr gut. Brauchen aber Bleiersatz.
Bronzeführungen gibt es viele, viele welche auch Mist sind. Die besten sind unter dem Namen Colisbro bekannt. Kein F1 Motor der die nicht benutzt. Leider teuer. ca 100€ der Satz.
Bei den Ventilen drauf achten, dass die nur "single groove" haben. Das ist nur eine Rille am oberen Ventilschaftende. Bei "tripple groove" greift eh nur immer eine Rille richtig. Tripple groove steht im Verdacht eher mal zu versagen.
1,5:1 Kipphebelwelle. Sehr zu empfehlen. Nur muss man ein paar Dinge beim einbauen beachten. Die Hebelgeometrie sollte geprüft werden, dass die Rolle schön auf dem Ende vom Ventilschaft rollt und nicht einseitig drückt.
Und, ganz wichtig, dass die Ventilfedern bei voll geöffnetem Ventil keinen "Windusngsschluss" bekommen. bis 7000upm reichen 180lbs Federn völlig aus. Das Ziel muss sein, den Ventiltrieb möglichst wenig zu belasten.
Übern Daumen kann man sagen, alles was im 1275ger Motor verbaut ist, hält sicher bis 7000upm.
Am sinnvollsten für eine moderate Leistungserhöhung ist die Verdichtung zu erhöhen. bis 9,5:1 ist das vernünftig. Super+ muss man eh fahren. Als nächsten Schritt, würde ich so eine Hochhubkipphebelwelle verbauen. Dadurch verlängern sich die Ventilöffnungzeiten in die richtige Richtung. Sie öffnen schneller, damit strömt das Gemisch früher und länger, damit ist also die Füllung besser. Füllung heisst Dremoment.
Ich fahre momenten einen Kopf mit 36/31, HHKHW, dazu 16ccm Brennraumvolumen, mit 6ccm Dish im Kolben macht das 12:1. Ist aber empfindlich aufs Benzin und auf den Zündzeitpunkt. Nockenwelle ist eine MD266 billet. Und 1000 andere Kleinigkeiten. Geht ganz passabel. Wenn ich aber ganz ehrlich bin, ging es vorher mit den 65 Pferden auch schon nicht schlecht. icon_rolleyes.gif

Gruss

Roland

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 15.02.2010 um 15:01.]

http://www.youtube.com/watch?v=eMJHij-HlfM

http://www.youtube.com/watch?v=8Sz4MIW7oZY
hehe, da ballert mein Sprite über die Startbahn in Rothenburg offen mit 169Km/h und mein Beifahrer ruft: Brems....brems...
http://www.swiss-marathon-rallye.ch/SMR%202010/smr10_klein_0063.JPG