Forum » Talk » Tuning
Thema mit vielen Antworten

Frogeye mit Kompressor


Autor Nachricht
Verfasst am: 12. 04. 2015 [23:20]
lutzdoc
(halle/westfalen)
Dabei seit: 28.10.2010
Beiträge: 151
... aber es geht auch anders, wie ich aus einem amerikanischen forum erfahren habe. mit SEHR viel aufwand kann man aus 1275ccm midget motoren über 90 ps kitzeln... ein thread über 330 seiten mit z.t. interessanten infos...
guckst du hier:
http://www.landracing.com/forum/index.php?PHPSESSID=a7f34f20e333e2801728a92e7a3c6677&topic=4087.0

sophisticated stuff, zt. auch lustig

gruß, lutz
Verfasst am: 14. 04. 2015 [16:21]
Miga
(Rösrath)
Themenersteller
Dabei seit: 16.07.2014
Beiträge: 4
Hallo,
danke für die vielen Infos. War leider paar tage unterwegs und habe nicht so oft reingeschaut. Ich ärgere mich bisschen über das verpasstet Angebot in Ebay Uk. Naja vielleicht habe ich ja Glück und ein ähnliches Angebot kommt nochmal. Jetzt weis ich wonach ich suchen muss.


Werde jetzt erstmals die neue Session so startenicon_biggrin.gif


MfG
Michi
Verfasst am: 02. 06. 2015 [15:28]
Roland
(Holzgerlingen)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 3434
lutzdoc schrieb:

... aber es geht auch anders, wie ich aus einem amerikanischen forum erfahren habe. mit SEHR viel aufwand kann man aus 1275ccm midget motoren über 90 ps kitzeln...


Hallo Lutz,

also für 90PS hält sich der Aufwand noch SEHR in Grenzen.
Mit SEHR viel Aufwand lassen sich dann doch ca 130-132PS realisieren.
Die sind dann immer noch mit A-Serie konformem Material.
Musst du keine Wettbewerbsregeln einhalten, lassen sich
zB mit einem Alu-Querstromkopf 160PS und zwar standfest realisieren.
Der technische Aufwand hält sich in Grenzen, das Ganze hat aber schon seinen Preis.

Als SEHR hohen Aufwand würde ich zB einen Umbau auf einen 4 Ventil BMW-Doppelnockenwellenkopf
zusammen mit einer kurzhub Stahl-Kurbelwelle sehen. Dann dürften sogar um die +180PS bei ca 9000 upm drinn
sein. Das wären dann zwar "nur" ca 1000ccm, aber dafür gings vorwärts. Bis eben das Getriebe die Grätsche
macht. Aber auch dafür gäb es eine Lösung. Nur, dann wird das richtig SEHR viel Aufwand. icon_razz.gif

Gruss
Roland



http://www.youtube.com/watch?v=eMJHij-HlfM

http://www.youtube.com/watch?v=8Sz4MIW7oZY
hehe, da ballert mein Sprite über die Startbahn in Rothenburg offen mit 169Km/h und mein Beifahrer ruft: Brems....brems...
http://www.swiss-marathon-rallye.ch/SMR%202010/smr10_klein_0063.JPG
Verfasst am: 02. 06. 2015 [20:35]
jagdoc
(Unna)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 1220
Hallo Roland
soviel Aufwand ist das dann auch nicht mehr. Eine Dog Box im Ribcasegehäuse verkraftet 200PS und hält fast ewig für ca 2100 Euro. Ich überlege mir mal eine zu zulegen um sie zu testen.

Bastlergrüsse

Ulrich

 
Sprite MK I ' 60,
Jaguar X-Type Estate
TVR Chimaera 400
Verfasst am: 02. 06. 2015 [22:44]
Roland
(Holzgerlingen)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 3434
Hallo Ulrich,

hm, was machen dann die Antriebswellen? Bin da ein gebranntes Kind. Bei der letzten Bosch Historic
am Hockenheimring ist uns im ersten Lauf gleich nach dem Start auf Platz eins die linke Antriebswelle gebrochen.
Das war vielleicht ne Sch...e. Wir machen jetzt aber neue. Aber erst im Herbst. Solange wird die letzte hoffentlich
noch halten.

Gruss
Roland

http://www.youtube.com/watch?v=eMJHij-HlfM

http://www.youtube.com/watch?v=8Sz4MIW7oZY
hehe, da ballert mein Sprite über die Startbahn in Rothenburg offen mit 169Km/h und mein Beifahrer ruft: Brems....brems...
http://www.swiss-marathon-rallye.ch/SMR%202010/smr10_klein_0063.JPG
Verfasst am: 02. 06. 2015 [23:05]
Frank-Uwe
(Leiferde)
Dabei seit: 06.02.2010
Beiträge: 379
Was bitte ist eine dogbox im Getriebe?
Ohne ablenken zu wollen interessiert es mich.

Grüße
Frank-Uwe


. . . manchmal fehlen mir zum Schweigen einfach die passenden Worte.
Verfasst am: 12. 06. 2015 [21:09]
Frank-Uwe
(Leiferde)
Dabei seit: 06.02.2010
Beiträge: 379
Nu sind zwar alle wieder vom Treffen zurück, aber keiner der Tuningfraktion hat bis jetzt meine Frage nach der "dogbox" im Getriebe beantworten wollen. Ohne Ambitionen zu sowas zu haben - was auch immer es ist - interessiert es mich noch immer.

Grüße Frank-Uwe

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 12.06.2015 um 21:10.]


. . . manchmal fehlen mir zum Schweigen einfach die passenden Worte.
Verfasst am: 12. 06. 2015 [21:42]
Roland
(Holzgerlingen)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 3434
Hallo Frank-Uwe,

der Unterschied ist einfach. Bei einem "normalen" Getriebe sind Syncronringe welche die Unterschiedlichen
Drehgeschwindigkeiten der Zahnräder beim schalten anpssen. Die brauchen aber Platz, desshalb sind in den allermeisten Fällen die Getrieberäder etwas schmaler. Bei einem als Dog Box bezeichneten Getriebe
sind keine Syncronringe verbaut. Die Zahnräder haben auf der Seite quasi Aussparungen welche ineinanderpassen. Wie ne Krone und passendes Gegenstück.
Beim schalten nimmst du den Schalthebel in die Hand und drückst den in den nächsten Gang, es passiert aber nichts, Erst wenn Du kurz das Gas rausnimmst, also die Last wegnimmts, springt der nächste Gang rein.
Das geht natürlich nicht geräuschlos, das kracht ganz ordentlich. Geht aber recht zügig vonstatten.
Weil Du darfst dabei nicht die Kupplung treten. Warum so ein Getriebe Dogbox heisst, kann ich Dir aber auch nicht sagen. Die Zahnflanken kann man jetzt viel breiter machen, weil die ganzen Syncronringe wegfallen und nur die seitliche Verzahnung aufträgt. Im Rennbetrieb kann man recht gut damit fahren, aber ob das im täglichen Betrieb tauglich ist. kann ich nicht sagen.
Wenn man so etwas macht, baut man sich auch ein Sperrdifferntial ein, und zwar eines mit einer Microverzahnung. Dann brauchts Du natürlich auch entsprechende Antriebswellen. Die Feinverzahnung kann ganz andere Drehmomente übertragen als die Normverzahnung welche normalerweise benutzt wird.
Gefährlich dabei ist das herunterschalten in der Kurve. Oft blockieren dabei die Hinterräder da der Motor jetzt im niederereren Gang erst mal kurz braucht um auf die durch den niederen Gang erforderliche höhe Drehzahl gekommen ist. Dabei fliegt man ganz gerne aus der Kurve.

So kommt halt eines zum anderen.

Gruss
Roland

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 12.06.2015 um 21:47.]

http://www.youtube.com/watch?v=eMJHij-HlfM

http://www.youtube.com/watch?v=8Sz4MIW7oZY
hehe, da ballert mein Sprite über die Startbahn in Rothenburg offen mit 169Km/h und mein Beifahrer ruft: Brems....brems...
http://www.swiss-marathon-rallye.ch/SMR%202010/smr10_klein_0063.JPG
Verfasst am: 12. 06. 2015 [22:24]
Frank-Uwe
(Leiferde)
Dabei seit: 06.02.2010
Beiträge: 379
Hallo Roland,

vielen Dank für die Info, wäre ich nie drauf gekommen bei der Bezeichnung.
Aber der Vorgang an sich ist mir bekannt, vor sehr langer Zeit übte ich bei der Bundeswehr das Schalten ohne Kupplung, Hochschalten per doppelt Kuppeln sowie mit Zwischengas beim Runterschalten war mir von meinem alten Käfer geläufig.
Vor längerem riss mir das Kupplungsseil an meiner Morini, worauf ich mich an das Üben erinnerte und mit vorausschauendem Fahren sowie vorsichtigem Schalten ohne die Kupplung bis nach Hause kam.
Aber nicht im Renntempo. icon_redface.gif

Viele Grüße
Frank-Uwe


. . . manchmal fehlen mir zum Schweigen einfach die passenden Worte.
Verfasst am: 12. 06. 2015 [22:43]
peteran5l
(Bremen)
Dabei seit: 17.01.2010
Beiträge: 4413
Is vielleicht nur ein gradverzahntes Getriebe, wie es von vielen Händlern angeboten wird.

Ich bin mal in einem Frosch mit sowas mitgefahren :

absolut gruselig !

Beim normalen Getriebe und Standart Motor im Frosch mit Dach drauf und Scheiben ist der Geräuschpegel ja schon bedenkenswert, mit gradverzahnt würd ich mir noch mehr Sorgen ums Material machen !

Nix für den Alltagsverkehr !

meint Piet

The older I get the more I realize no one has any idea what they actually doing and everyone is just pretending.