Forum » Talk » Tuning
Thema mit vielen Antworten

Frogeye mit Kompressor


Autor Nachricht
Verfasst am: 12. 06. 2015 [23:26]
Roland
(Holzgerlingen)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 3507
Hallo Piet,

Dog Box ist ganz unabhängig von gradverzahnt oder nicht. Kann durchaus schrägverzahnt sein.
Der eigentliche Unterschied sind die Schaltklauen anstat Syncronringe. Das dauert ja mit denen eine gefühlte Ewigkeit
bis die Drehgeschwindigkeit passend ist bei denen. Die Klauen hauts halt rein. Das Problem ist das runterschalten.
Weil da eben durch die Massenträgheit gerne die Reifen als Rutschkupplung fungieren.
Meine alte Harley lässt sich so auch ganz passabel äusserst zügig und vor allem zur Überraschung der allermeisten Reiskocher Fahrer an einer Ampel losspurten. Das geht so: Es wird Gelb, Gashan aufreissen, kurz warten bis ca 6000upm auf der Uhr stehen, dann Kupplung schlagartig schnappen lassen. Im Prinzip also die massiven Kurbelwangen als Schwungrad mit Energie aufladen. Nun hast Du einmal die Kraft welche der Motor erzeugt und zum anderen, jene in der Schwungmasse. Augen zu und hoffen, dass die Kette nicht reisst. So, erstmal fällt die Drehzahl wieder ab, kommt aber wieder hoch, dann, OHNE Kupplung mit dem Absatz auf den Schalthebel stehen, bei +6000 kurz Gas weg und schon ist der zweite drinn, nun wieder das gleiche Spiel, bis rauf in den vierten.
Du nutzt quasi nach dem schalten die Energie in der Schwungmasse vom Motor.
Wenn man Pech hat, reisst es die Klauen am zweiten Gangrad ab, irgendwo habe ich bestimmt noch eins rumliegen, Falls nicht, bist Du nach exakt 406 Metern 184Km/h schnell und es sind 11,7 Sekunden vergangen.
Das ist ziemlich heftig für ne 77ger Shovel Sporty.

In der Regel ist Dogbox aber gradverzahnt weil die Verluste kleiner sind. Mach ja keinen Sinn im Rennsport zwar blitzschnell schalten zu können, aber was weiss ich, 3 % Leistung wegen der Schrägverzahnung zu verschenken.

Gruss
Roland

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 12.06.2015 um 23:29.]

http://www.youtube.com/watch?v=eMJHij-HlfM

http://www.youtube.com/watch?v=8Sz4MIW7oZY
hehe, da ballert mein Sprite über die Startbahn in Rothenburg offen mit 169Km/h und mein Beifahrer ruft: Brems....brems...
http://www.swiss-marathon-rallye.ch/SMR%202010/smr10_klein_0063.JPG
Verfasst am: 22. 06. 2015 [16:05]
DieterLaxy
(Bornheim)
Dabei seit: 11.04.2015
Beiträge: 2
Hab im Herbst 2014 einen "Frogeye" (Mark I) LHD, Bj. 1960, 948 ccm erworben. "Frame Off and nuts & bolts" restauriert, Gutachten von Dipl. Nüss 2+. Laufleistung des ebenfalls neuen Motors ca. 2200km. Nach Erwerb wurde die elektronische Zündanlage Ignition 123 eingebaut. Zwischen Krümmer und Vergaseranlage ist ein Hitzeschutzschild installiert. Der Kleine springt problemlos an, läuft die ersten 15 bis 20 km sauber, rund und ruckfrei. Danach fängt er an zu spucken und stottern, so, als gäbe es Zündaussetzer oder Blasen in den Benzinleitungen. Die Drehzahlen bleiben aber stabil, d.h., fallen nicht ab. Beim Anfahren kommt dann er nur stotternd und ruckend von der Stelle. ABHILFEMASSNAHMEN: Elektrische Benzinpumpe in Tanknähe auf der Beifahrerseite eingebaut, Zündanlage geprüft, SU Doppelvergaser Revision: Schwimmernadeln und Düsen ausgetauscht, alles neu eingestellt, Zündkerzen erneuert etc.. Kein Erfolg, es hat sich nix geändert. Noch eine Info: Direkt oben über der Kante des Hitzeschutzschildes läuft parallel zum Zylinderkopf das Stück der Benzinleitung, das vom ersten linken Schwimmerbehälter zum rechten Schwimmerbehälter führt. Diese besteht im ersten gebogenen Teil aus Gummi und das gerade, etwa 30cm lange Stück ist aus Kupfer. Kann es sein, dass die aufsteigende Hitze vom Motorblock bzw. Krümmer die Leitung nach etwa 10 bis 15 gefahrenen Minuten so erhitzt, dass ein regelmäßiger Spritdurchfluss nicht mehr gegeben ist. Abhilfe?: Hitzeschutzschlauch installieren. Für hilfreiche Tips wäre ich sehr dankbar
Verfasst am: 22. 06. 2015 [17:09]
Heinz
(Wirges)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 1235
...eine Isolierung des Verbindungsrohr kann sinnvoll sein. Einfach mal versuchen, ist ja kin großer Aufwand.
Haben bis vor kurzem mit ähnlichen Problemen gekämpft, zum Schluss war es eine defekte Zündkerze. Also vllt. auch mal in diese Richtung schauen: Zündkabel, Zündspule, Kerzen etc.
Viel Erfolgicon_smile.gif

Gruß Heinz

MG Midget 1500, Bj. 79
Austin Healey Sprite MK l, Bj. 59
Austin Healey Sprite MK l, Bj. 60 under construction
Rover P6 3500, Bj. 69
Verfasst am: 22. 06. 2015 [19:50]
oldi-fan500
(Allgäu)
Dabei seit: 07.05.2010
Beiträge: 878
Hallo,

die Benzinleitung zwischen den Vergasern muss doch nicht zwingend über dem Hitzeschutz verlegt werden. Das geht auch auf der anderen Seite der Vergaser, und zwar komplett aus Gummi ohne das Kupferrohr. Weil der Auspuffkrümmer direkt darunter liegt verwende ich gerne hochwertige Gummischläuche, zB Hydraulikschläuche.

Ciao - Michael
Verfasst am: 01. 07. 2015 [18:51]
lutzdoc
(halle/westfalen)
Dabei seit: 28.10.2010
Beiträge: 156
to whom it may concern...
http://www.ebay.co.uk/itm/Shorrock-C75B-Supercharger-Kit-A-Series-MG-Midget-Morris-Minor-/311390948718?pt=LH_DefaultDomain_3&hash=item488058cd6e
läuft morgen aus und ist komplett... sehr selten
lutz