Unbeantwortetes Thema

Kupplung Frosch


Autor Nachricht
Verfasst am: 23. 01. 2010 [19:31]
mgm-grand
(Hamburg)
Dabei seit: 07.01.2010
Beiträge: 2444
1
1. Oliver Reiss
10.06.08 16:29
Kupplung Frosch (Antwort verfassen)
Hallo,
ich habe letztes Jahr eine neue Kupplung für meinen Frosch einbauen lassen, extra bei namhaftem Ersatzteillieferanten bestellt (kein Supermarkt). Und jetzt das Disaster: nach nur 1.600 km Kupplungsschaden mit der Folge des Wiederausbauens und Wiedereinbauens des Motors! Wer hat ähnliche Erfahrungen? Kommt so etwas häufiger vor?

Viele Grüße,
Oliver.
2. Ragnar
10.06.08 18:17
Re: Kupplung Frosch (Antwort verfassen)
Hallo Oliver,
in meiner Grage lagern ne ganze Menge Kupplungen. Es gibt die wildesten Fehler.
MAl bricht eine der Federn weg, dann löst sich die Verschweißung wo das Ausrücklager draufdrückt . Warum das so ist konnte ich nie ergründen. Mindestens zweimal war es ein Materialfehler den ich nach langem Gebrauch aber nicht nahcxweisen kann. Die Kupplungen waren auch nicht von zweifelhafter Qualität. Zuviel Leistung, nicht zentriert oder zu blöd zum ordentlichen Kuppeln, all das habe ich mich gefragt und dann die nächste eingebaut. Die jetztige hält seit längerem (KLOPF KLOPF KLOPF auf den Holzkopf). Bis auf einmal konte ich mit dem frosch trotzdem noch bis zum winter fahren und habe dann alles zerlegen und zusammenbauen können. Da kommt helle Begeisterung auf.
Was ich bei jdem Kupplungswechsel mit gewechselt habe ist das Pilotlager in der Kurbelwelle. Wenn das ausschlägt ist die Getriebeingangswelle nicht mehr ordentlich gelagert und könnte das Lager im Getriebe und veilleicht auch die Kupplung überlasten.

Gräme dich nicht sondern tausche aus und baue alles richtig zusammen. Der Rest wird sich zeigen.

Schöne Grüße

Raganr
3. Peter Isselmann
12.06.08 22:20
Re: Kupplung Frosch (Antwort verfassen)
Nur noch mal so als Tip. Was die Froschkupplung überhaupt nicht mag ist schleifen lassen und bei eingelegtem Gang z.B. an der Ampel die Kupplng getreten halten. Der Graphitring im Ausrücklager hat im Neuzustand nur einen Überstand von 2-3mm zum
Metallgehäuse in dem er sitzt. Sind diese paar mm abgearbeitet reibt das Stahlgehaüse des Ausrücklagers die Federstalhlhalter der kleinen Scheibe vom Automat kaputt und alles zerlegt sich in seine Einzelteile. Bei den Nachfolgekupplungen ist dies anders. Durch den kleineren Durchmesser der Scheibe vom Automaten kann fast die ganze Materialstärke (ca.15 mm) des Graphiteinsatzes genutzt werden ohne das etwas kaputtgeht. Ich habe vor kurzem ein Ausrücklager gesehen von dem nur noch eine dünne Hülle über war. Wagen lief bis zum Schluß. Gruß Peter

MG Midget MKIII RWA RHD Bj. '72 (aqua/schwarz), 1275er,
175/70R13 auf 5x13 SCP Minators, Holz Moto-Lita, U-Bügel.

Kluger Spruch zum Abschluss: Die Leute kaufen Autos, die sie nicht brauchen, mit Geld, das sie nicht haben, um Leute zu beeindrucken, die sie nicht mögen.