Thema mit vielen Antworten

HGF - Schon wieder :-(


Erste | 1 | 2 |
Autor Nachricht
Verfasst am: 30. 08. 2016 [18:16]
DieterB
(Wedemark)
Dabei seit: 20.09.2012
Beiträge: 518
Moin,
eine Idee hätte ich noch:

Von den Bohrlöchern der Stehbolzen war schon die Rede (Sauberkeit), aber sind diese Löcher auch abgesenkt (angephast) worden?
Im Laufe der Zeit können die Stehbolzen ein wenig Material aus dem Block in Richtung Zylinderkopf herausziehen. Letzterer wurde zwar geplant, aber die Gegenseite - also der Motorblock - blieb wahrscheinlich unbehandelt. So schwebt also der Kopf minimal über der Fläche, die die Dichtung dichten soll, was sie aber nicht optimal kann, weil der Anpressdruck zu klein ist.

Also - Stehbolzen raus und mit einem geeigneten Senker eine kleine Phase an jedem Stehbolzenloch machen.

Grüße
Dieter

MG Midget MK III, Bj. 1972, Ashley Hardtop
MGB GT V8, Bj. 1975, Mini Van, 1982
Lotus Elan +2S Bj. 1969 (im Aufbau)

Ideen sind nicht gefährlich, solange sie keinen Nährboden finden in einer Erde, die tiefer ist als der Geist.
(John Steinbeck)
Verfasst am: 18. 09. 2016 [19:28]
midget-vom-see
(Salem)
Themenersteller
Dabei seit: 06.06.2010
Beiträge: 271
Hallo zusammen

und vielen Dank für eure Tipps. Ich habe inzwischen die Payen AF070 verbaut. Es ist eine Kupferdichtung, die schwarze gibt es nach meinen Recherchen nur für die 1275iger Motoren.
Mal schauen wie lange diese nun hält, die alte war offensichtlich eine Noname Kupferdichtung.

Im US Forum habe ich noch ein interessantes Spray entdeckt - "Permatex Copper Spray A Gasket" mit welchem die Dichtungen vor Einbau eingesprayt werden und dann besser halten sollen (die Amis sind total begeistert davon). Dies werde ich in Zukunft vielleicht einmal testen.

Vielen Dank für eure Unterstützung und viele Grüße
Michael



MG Midget MK1 - Back to the basics
MG Midget MK3 - More power
Dateianhang

20160918_162646.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 376.27 Kilobyte) — 51 mal heruntergeladen
20160918_162714_001.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 388.41 Kilobyte) — 40 mal heruntergeladen
20160918_162749.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 348.12 Kilobyte) — 40 mal heruntergeladen
Verfasst am: 12. 10. 2016 [00:49]
nortonjan
(Grand-Saconnex GE)
Dabei seit: 14.10.2010
Beiträge: 469
Michel

Bei mir hat's die Dichtung zwar nicht verbraten, aber Wasser in den Oelkreislauf gedrückt (über die Ventilschaftkanäle und möglicherweise auch über den Kolben/Zylinder).

Der Grund war ziemlich sicher der nicht plane Zyiinderkopf und die ebenfalls nicht plane Block-Oberseite - der Kopf lag schlicht nicht auf, und das Anzugsdrehmoment bei ARP-Schrauben ist nicht soooo hoch.

Gruss Jan

Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren.
Verfasst am: 12. 10. 2016 [00:50]
nortonjan
(Grand-Saconnex GE)
Dabei seit: 14.10.2010
Beiträge: 469
Michel

Bei mir hat's die Dichtung zwar nicht verbraten, aber Wasser in den Oelkreislauf gedrückt (über die Ventilschaftkanäle und möglicherweise auch über den Kolben/Zylinder).

Der Grund war ziemlich sicher der nicht plane Zyiinderkopf und die ebenfalls nicht plane Block-Oberseite - der Kopf lag schlicht nicht auf, und das Anzugsdrehmoment bei ARP-Schrauben ist nicht soooo hoch.

Gruss Jan

Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren.
Verfasst am: 18. 10. 2016 [14:31]
Roland
(Holzgerlingen)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 3408
Hallo Michael,

habs leider erst grad gesehen, bin im Moment nicht so oft hier im Forum. Wenn Dir mehrmals nacheinander
die Zylinderkopfdichtung Probleme macht, ist in vielen Fällen trotz planens der Dichtflächen noch etwas
krumm. Ist bei mir auch schon aufgetreten, nach dem Block planen. Kurz danach wieder nicht eben.
Als interimslösung, oder bei "krummen" Dichtflächen funktioniert die 7€ Bierdeckelmaterialdichtung wunderbar.
Also jene Dichtung welche zB beim Kopfdichtungssatz dabei ist. Die ist relativ dick, aber vermutlich eben desshalb gut in der Lage mit widrigen Einbauverhältnissen klar zu kommen. Man traut es dem Pappdeckel
nicht zu, aber aus diesem Grund habe ich die immer dabei wenn ich unterwegs bin. Der einzige Nachteil daran ist, wenn Du irgendwann danach wieder den Kopf abnehmen musst, klebt die Dichtung sehr stark an den
Dichtflächen und Du musst die Reste mit einem Schaber wegmachen, und den Kopf erst mit einem Gummihammer überreden, damit er sich vom Block trennt.
Ich vermute stark, dass zwischen 3+4 immer noch nicht genug plan ist.
Die Bierdeckeldichtung ist halt nicht schick.

Gruss
Roland


http://www.youtube.com/watch?v=eMJHij-HlfM

http://www.youtube.com/watch?v=8Sz4MIW7oZY
hehe, da ballert mein Sprite über die Startbahn in Rothenburg offen mit 169Km/h und mein Beifahrer ruft: Brems....brems...
http://www.swiss-marathon-rallye.ch/SMR%202010/smr10_klein_0063.JPG
Verfasst am: 21. 08. 2017 [08:13]
midget-vom-see
(Salem)
Themenersteller
Dabei seit: 06.06.2010
Beiträge: 271
Hallo zusammen,

wir haben es schon wieder geschafft banghead.gifbanghead.gifbanghead.gif

Die Payen-Kupferdichtung hat zwischen Zylinder 1 und 2 aufgeben. Am vergangenen Samstag lief er noch bestens, gestern hab ich den Midget gestartet und er lief nicht rund. Kerzen raus und Kompression geprüft - Zylinder 1+2 hatten 3.5 Bar, Zylinder 3+4 hatten 10,5 Bar.

Nun versuche ich einmal die "Bierdeckeldichtung" ggf. mit einem speziellen Spray aus den USA welches ich mir vergangenes Jahr organisiert habe...

Für weitere Tipps bin ich natürlich dankbar, denn auf dem Spridgettreffen 2017 gab es ebenfalls (mindestens zwei darunter ein Engländer der ebenfalls schon 3-4 Dichtungen am 10cc tauschen musste) welche das selbe Problem mit einem 10cc haben...


Viele Grüße vom Bodensee
Michael

MG Midget MK1 - Back to the basics
MG Midget MK3 - More power
Verfasst am: 21. 08. 2017 [14:45]
woolfman
(Wien)
Dabei seit: 30.07.2014
Beiträge: 726
Probiers mal mit ner einfachen Kupferdichtung für den Morris Minor. Ich fahre mit einem Set von Ebay um 10 Pfund, das habe ich seit 5000km drin, ohne Probleme, alles dicht.

http://www.ebay.co.uk/itm/MORRIS-MINOR-MORRIS-1000-COPPER-HEAD-GASKET-SET-/290746560912?hash=item43b1d87190:m:mxf9VWtG3mAn-EWbOLIyWYg

Wie oft hast du nachgezogen? Bei mir wars 3x auf insgesamt 500km. Vielleicht liegts daran?

LG + viel Glück,
Wolfgang

Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.
Verfasst am: 21. 08. 2017 [22:29]
Tom
(Arnsberg)
Dabei seit: 14.02.2010
Beiträge: 74
Hallo Zusammen
Habe mich schon immer gefragt was Janspeed da macht icon_rolleyes.gif, kann mir einer diesen Abdichtungs Trick erklähren?
Gruß Thomas
Erste | 1 | 2 |