Thema mit vielen Antworten

Kipphebel bzw. Welle tauschen


Autor Nachricht
Verfasst am: 29. 11. 2016 [22:11]
GelbeGefahr
(Nochern)
Dabei seit: 06.02.2010
Beiträge: 427
....und genügend Platz bis zum Kühler ist.
Falls ja, dann Kipphebeleinstellschrauben soweit lösen bis Kipphebel entlastet sind. Wenn die Kipphebelwelle eingelaufen ist, geht es nicht ruckfrei. Aufpassen dass die Anlaufscheiben und die Zwischenfedern der Kipphebel im Motorraum nicht verloren gehen.

Ich frage mich ob die Methode, so sie funktioniert, insgesamt weniger aufwändig ist, als "Kopf ab".

Schöne Grüße
Gerd

It's not leaking oil, it's sweating power!
Verfasst am: 29. 11. 2016 [22:31]
Thomas_G.
(Eppstein)
Themenersteller
Dabei seit: 05.03.2014
Beiträge: 26
Da ich ja den Motor ausbaue, wäre ein Ziehen der Welle kein Problem...
Die Koppdichtung, die jetzt drin ist, ist halt dicht und von mir selber aingebaut vor zwei Jahren... Die würde ich ungern in ihrer Dichtheit stören. Theoretisch könnte man ja die Kipphebel entlasten durch öffnen der Mutter und dann die Welle ziehen. Das wäre ja echt ein Traum.

Bei den Pilotlagern: Wie kann das sein, das hier unterschiedliche verbaut wurden? Haben die genommen, was grad da war, oder haben die Vorbesitzer jeweils in die Kiste mit Restteilen gegriffen?

Viele Grüße,
Thomas
Verfasst am: 29. 11. 2016 [22:45]
major_healey
(Stolberg)
Dabei seit: 01.03.2010
Beiträge: 2809
Thomas_G. schrieb:

Bei den Pilotlagern: Wie kann das sein, das hier unterschiedliche verbaut wurden? Haben die genommen, was grad da war, oder haben die Vorbesitzer jeweils in die Kiste mit Restteilen gegriffen?


Wenn ich mich recht erinnere, haben die Pilotlager unterschiedliche Durchmesser, so dass nur das eine oder das andere passt.

Gruß
Stolli

Austin Healey Sprite Mk IV RHD Bj. 1970

Jeden Morgen muss ich mich entscheiden:
den Sprite oder nicht den Sprite, das ist hier die Frage!
Verfasst am: 30. 11. 2016 [08:16]
oldi-fan500
(Allgäu)
Dabei seit: 07.05.2010
Beiträge: 879
Hallo Thomas,
mir wäre das Risiko zu gross, dass bei einseitigem Lösen der Kopfschrauben ein Verzug bzw Undichtigkeit eintritt. Ausserdem kannst du bei demontiertem Kopf auch mal nach den Ventilen schauen und sie neu einschleifen.
Pilotlager gibts als Nadellager und aus Bronce.
Ich habe diverse kpl Kipphebelwellen. Wenn du mal was brauchst ........
Ciao - Michael
Verfasst am: 30. 11. 2016 [10:36]
Roland
(Holzgerlingen)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 3513
GelbeGefahr schrieb:

...Ich frage mich ob die Methode, so sie funktioniert, insgesamt weniger aufwändig ist, als "Kopf ab".


Hallo Gerd,

ich glaube, es wäre die einfachere, ungefährlichere Methode. Weil, wenn der Kopf schon mal runter ist, dann schaut man gleich nach den Ventilen, Ventilführungen, usw. also überholen, weil jetzt kommt man doch drann. Dann sieht man die Zylinder, hm, könnte mal durchhonen gebrauchen, schon ist der Motor draussen, ah, Kupplung, das alte Thema. Also wenn nicht jetzt wann dann? Getriebe, könnte man doch auch mal neu lagern, das Diff heult ja auch, schon ist man durchs halbe Auto durch und der halbe Sommer ist auch wieder rum. Nönö, ich kenne mich da zu gut. Weil, eigentlich funktioniert ja eigentlich alles ganz gut. icon_rolleyes.gif


Gruss
Roland


[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.2016 um 10:39.]

http://www.youtube.com/watch?v=eMJHij-HlfM

http://www.youtube.com/watch?v=8Sz4MIW7oZY
hehe, da ballert mein Sprite über die Startbahn in Rothenburg offen mit 169Km/h und mein Beifahrer ruft: Brems....brems...
http://www.swiss-marathon-rallye.ch/SMR%202010/smr10_klein_0063.JPG
Verfasst am: 30. 11. 2016 [10:40]
Thomas_G.
(Eppstein)
Themenersteller
Dabei seit: 05.03.2014
Beiträge: 26
Dito - wäre bei mir ebenso. Zumal ich das alles gemacht habe vor zwei Jahren, als die Koppdichtung durch war. Damals habe ich mich nur nicht getraut, die Kipphebel zu tauschen, owbwohl mir der Verschleiss schon aufgefallen war.

Welle mit Kipphebeln in so-gut-wie-neu liegt schon hier - ich hoffe, die passt auch. Gab es da Unterschiede bei den Kipphebeln?

Vielen Dank an alle hier - irgendwie geht es einem in Anbetracht der Herausforderung besser, wenn hier ein paar andere Ölfinger tippen und moralisch beistehen icon_wink.gif
Verfasst am: 30. 11. 2016 [12:42]
GelbeGefahr
(Nochern)
Dabei seit: 06.02.2010
Beiträge: 427
Hallo Thomas,

es gibt serienmäßig 3 Sorten Kipphebel; gegossene, gepresste aus dickem Blech und gesinterte. Wenn Du keine Drehzahlorgien feiern willst, ist es egal welche Du nimmst, es muss halt eine Sorte seinicon_biggrin.gif

Bitte berichte uns wenn Du die Aktion hinter dir hast.

Schöne Grüße
Gerd

It's not leaking oil, it's sweating power!
Verfasst am: 30. 11. 2016 [17:34]
DieterB
(Wedemark)
Dabei seit: 20.09.2012
Beiträge: 566
Moin,

vielleicht wäre es eine Überlegung wert, eine Hochhubkipphebelwelle in Kombi mit einer anderen Nockenwelle einzusetzen, was deutlich mehr Druck von unten geben könnte.

Grüße
Dieter

MG Midget MK III, Bj. 1972, Ashley Hardtop
MGB GT V8, Bj. 1975, Mini Van, 1982
Lotus Elan +2S Bj. 1969 (im Aufbau)

Ideen sind nicht gefährlich, solange sie keinen Nährboden finden in einer Erde, die tiefer ist als der Geist.
(John Steinbeck)
Verfasst am: 30. 11. 2016 [21:36]
Roland
(Holzgerlingen)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 3513
DieterB schrieb:

Moin,

vielleicht wäre es eine Überlegung wert, eine Hochhubkipphebelwelle in Kombi.....
Grüße
Dieter


Hallo Dieter,

das ist so ne Sache. Also, die Belastung vom Ventiltrieb wird damit erheblich erhöht. In meinen Augen ist das die
letzte Maßnahme welche für die +90PS notwendig sind. Nach meiner Erfahrung ist ein Sprite oder Midget mit um die 85PS am besten. Also der beste Kompromis zwischen Fahrspass und Standfestigkeit. Mit einer Hochhubkipphebelwelle hast Du enormen Stress auf der Nockenwelle und den Stößelbechern. Dazu kommt eine
enorme Belastung der Kipphebelwelle und, es hämmert Dir oben die Ventile kaputt. Das Ergebnis kannst Du in den Bildern sehen. Mir für meinen Teil ist das egal, ich habe meinen letzten Motor für 10000Km gebaut.
Mittlerweile hat er 27000 auf der Uhr, ja ich merke es sind auch keine 83KW mehr, vielleicht "nur" noch 79?
Aber, solange der Öldruck gut ist und keine größeren Brocken in der Ölwanne liegen, omnis in ordinatio wie die lateiner sagen.

Gruss
Roland

http://www.youtube.com/watch?v=eMJHij-HlfM

http://www.youtube.com/watch?v=8Sz4MIW7oZY
hehe, da ballert mein Sprite über die Startbahn in Rothenburg offen mit 169Km/h und mein Beifahrer ruft: Brems....brems...
http://www.swiss-marathon-rallye.ch/SMR%202010/smr10_klein_0063.JPG
Dateianhang

Ölwanne1.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 394.81 Kilobyte) — 76 mal heruntergeladen
Ölwanne2.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 331.03 Kilobyte) — 73 mal heruntergeladen
Verfasst am: 01. 12. 2016 [19:25]
Thomas_G.
(Eppstein)
Themenersteller
Dabei seit: 05.03.2014
Beiträge: 26
Drin sind gepresste, kommen auch wieder rein. Dachte eher an Unterschiede in der Größe, aber das ist ja glatter Unsinn. Wenn, dann wäre ja die Nockenwelle anders, nicht die Kipphebel.