Thema mit vielen Antworten

Hinteres Getriebegehäuse und Radialdichtung demontieren


Autor Nachricht
Verfasst am: 01. 02. 2017 [08:40]
Marten
(Ostrhauderfehn)
Themenersteller
Dabei seit: 30.09.2016
Beiträge: 51
Hallo zusammen,

ich bin derzeit dabei das Getriebe und den Motor zu überprüfen und Dichtungen zu ersetzen.

Bisherige Erkenntnis:
Kugellager der Eingangswelle Pos. 156 muss ersetzt werden und alle Dichtungen werden getauscht. Der Hintere Simmerrring Pos. 39 ebenfalls, insofern es mir dann Möglich ist (siehe Frage am Ende).



Beim Auseinander bauen des Getriebes komme ich an dem Punkt nicht weiter, an dem ich das hintere Getriebegehäuse (Pos. 167) vom vorderen lösen muss (Pos. 100).

Der Wählhebel (Pos.54) (Schaltarm) bleibt an den Schaltstangen (Pos. 120-122) hängen.

Besser kann ich das Problem leider nicht erklären, habe aber Bilder angehängt die die Problematik zeigen sollten.

Gibt es da einen Tipp / kann mir evtl. einer erklären wie ich das anstelle?


Zudem sehe ich es als sinnvoll an den hinteren Simmerring Pos. 39 zu tauschen - wie löse ich diesen? Erhitzen und den neuen aufpressen?


Vielen Dank icon_wink.gif



[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.2017 um 08:48.]

<html />
Dateianhang

1451.gif (Typ: image/gif, Größe: 112.82 Kilobyte) — 91 mal heruntergeladen
20170131_190711-min.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 166.31 Kilobyte) — 53 mal heruntergeladen
20170131_191331-min.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 374.78 Kilobyte) — 75 mal heruntergeladen
Verfasst am: 01. 02. 2017 [09:50]
major_healey
(Stolberg)
Dabei seit: 01.03.2010
Beiträge: 2809
Hallo Marten,

ich kann Dir nur Auskunft zu Nr. 39 (Abdichtung der Ausgangswelle) geben. Diese Abdichtung sollte unbedingt erneuert werden, weil der Simmering mit der Zeit verhärtet. Dies ist eine leichte Arbeit, es kommt mehr auf die Sorgfalt an.

Es handelt sich um ein Blechgehäuse, in dem ein Simmering und ein Filzring angebracht sind. Das Gehäuse lässt sich i. d. R. mit einem Schraubendreher, flachen Meißel o. ä. vorsichtig vom Getriebegehäuse treiben, das neue Gehäuse wird dann vorsichtig wieder aufgeklopft (mit Gummi- oder Schonhammer o. ä.; ich habe zudem ein Holzstück aufgelegt).

Damit die neue Dichtung nicht beschädigt wird, solltest Du das Stück der Kardanwelle, das in das Getriebe eingeschoben wird, auf Macken, Rost etc. überprüfen und ggf. läppen/polieren. Und beim Einbau der Kardanwelle sehr vorsichtig agieren und den neuen Simmering zuvor gut ölen/schmieren.

Solltest Du auch die Hülse Nr. 41 erneuern wollen oder müssen, dass ist es ratsam, die Passung von Kardanwelle und neuer Hülse zu prüfen, da die Hülse evtl. aufgerieben werden muss. Eine solche Überprüfung ist zudem nach dem Einbau der Hülse und vor dem Getriebeeinbau sinnvoll, d. h. noch auf der Werkbank.

Gruß
Stolli

Austin Healey Sprite Mk IV RHD Bj. 1970

Jeden Morgen muss ich mich entscheiden:
den Sprite oder nicht den Sprite, das ist hier die Frage!
Verfasst am: 01. 02. 2017 [11:39]
Marten
(Ostrhauderfehn)
Themenersteller
Dabei seit: 30.09.2016
Beiträge: 51
Danke Stolli,

gedacht hatte ich mir so etwas in der Art bereits, jedoch Bedenken, da Pos. 39 recht stramm zu sitzen scheint icon_smile.gif

Aber den Tipp mit dem vorsichtigen Einschieben der Kardanwelle ist super.


Wofür ist denn Pos. 41 überhaupt gut? Ich kann dazu keine Erklärung finden icon_redface.gif



Danke icon_biggrin.gif

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.2017 um 12:17.]

<html />
Verfasst am: 01. 02. 2017 [13:47]
woolfman
(Wien)
Dabei seit: 30.07.2014
Beiträge: 756
Hallo Marten,

Wenn du den hinteren Getriebeteil nicht herunterbekommst, dann hängst du mit dem Gehäuse irgendwo fest. Man muss das hintere Teil etwas drehen, dann kann man es vom vorderen Teil abheben.

Nr 41 ist ein "bush" (Bronzelager), in dem die Ausgangswelle läuft. Muss man nicht unbedingt ersetzen, es sei denn es ist irreparabel beschädigt worden, während du das Oil seal abgezogen hast.

LG,
Wolfgang

Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.
Verfasst am: 01. 02. 2017 [15:20]
Marten
(Ostrhauderfehn)
Themenersteller
Dabei seit: 30.09.2016
Beiträge: 51
woolfman schrieb:

Wenn du den hinteren Getriebeteil nicht herunterbekommst, dann hängst du mit dem Gehäuse irgendwo fest.



Hallo Wolfgang,

danke für die Antwort.

Das Hängenbleiben ist das Problem, ich weiß nicht wo, bzw weiß partout nicht wie ich verhindere mit dem Wählhebel (Pos.54) (Schaltarm) an den Schaltstangen (Pos. 120-122) hängen zu bleiben.


Drehen, ruckeln usw. hat alles nichts geholfen.

MfG Marten

<html />
Verfasst am: 01. 02. 2017 [18:43]
woolfman
(Wien)
Dabei seit: 30.07.2014
Beiträge: 756
54 musst du natürlich ausbauen, sonst gehts nicht.


Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.
Verfasst am: 02. 02. 2017 [07:44]
Marten
(Ostrhauderfehn)
Themenersteller
Dabei seit: 30.09.2016
Beiträge: 51
Hallo Stolli,

zunächst danke für deine PN, ich weiß nicht ob Du meine Mail erhalten hast.


Magst Du mir erklären wie ich Pos. 54 demontiere?

MfG Marten

<html />
Verfasst am: 02. 02. 2017 [09:30]
woolfman
(Wien)
Dabei seit: 30.07.2014
Beiträge: 756
Marten,

stell mal ein paar Fotos ein, wo man wirklich was erkennen kann - und zwar von oben hineinfotografiert, damit ich die Schaltstangen sehen kann. Und soweit von den Seiten, daß das Innere durch den Spalt gut beleuchtet zu sehen ist.

Dann kann ich mehr sagen.

LG,
Wolfgang

Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.
Verfasst am: 02. 02. 2017 [09:37]
major_healey
(Stolberg)
Dabei seit: 01.03.2010
Beiträge: 2809
Hallo Marten,

auch wenn meine Email-Adresse ungewöhnlich aussieht: es handelt sich um ein ganz normales Emailkonto, daher habe ich Deine Antwort auch erhalten.

btw: PN funktionieren in diesem Forum leider nicht.

Mit Detailwissen zu Getriebezerlegung/-überholung/-zusammenbau kann ich leider nicht dienen, da ich diese Arbeiten noch nicht durchgeführt habe. Aber dafür ist ja schon Wolfgang zur Stelle.

Gruß
Stolli

Austin Healey Sprite Mk IV RHD Bj. 1970

Jeden Morgen muss ich mich entscheiden:
den Sprite oder nicht den Sprite, das ist hier die Frage!
Verfasst am: 02. 02. 2017 [11:31]
Marten
(Ostrhauderfehn)
Themenersteller
Dabei seit: 30.09.2016
Beiträge: 51
@ Wolfgang:

Fotos kommen später nach Feierabend icon_smile.gif

<html />