Thema mit vielen Antworten

Drehzahlmesser pendelt ab ca. 3500 bis 4000 RPM


Autor Nachricht
Verfasst am: 06. 04. 2017 [14:16]
nucleus
(Dorsten)
Themenersteller
Dabei seit: 12.06.2015
Beiträge: 47
Hallo Spezialisten,

Der Drehzalmesser meines MG Midgets 1500 fängt ab ca. 3500 bis 4000 RPM an stark zu pendeln. Woran könnte das liegen? Der Motor läuft ruhig und verliert auch kein Wasser. Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

Gruesse

Frank


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.2017 um 14:16.]
Verfasst am: 06. 04. 2017 [18:16]
JuanLopez
(Karlsbad)
Dabei seit: 16.05.2016
Beiträge: 213
Hallo Frank,

Kann es sein dass Du eine 123 eingebaut hast? Die wurde schon einmal im MGDC Forum als Verursacher identifiziert.

Gruß aus dem Nordschwarzwald
Juan
MG Midget 1500 Bj. 1979
Simca V8 Vedette Bj. 1957
Verfasst am: 07. 04. 2017 [19:21]
nucleus
(Dorsten)
Themenersteller
Dabei seit: 12.06.2015
Beiträge: 47
Hallo Juan,
ich muss jetzt mal blöde fragen, was ist eine 123 ? Sorry, ich bin noch nicht so firm.
Viele Gruesse

Frank
Verfasst am: 07. 04. 2017 [19:25]
major_healey
(Stolberg)
Dabei seit: 01.03.2010
Beiträge: 2649
Hallo Frank,

eine 123 ist eine so bezeichnete elektronische Zündanlage, siehe

http://www.limora.com/de/warenhaus/zubehoer/elektronische-zuendanlagen/123-ignition-zuendanlagen/mg/zuendanlage-1-120342.html

Gruß
Stolli

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 07.04.2017 um 19:25.]

Austin Healey Sprite Mk IV RHD Bj. 1970

Jeden Morgen muss ich mich entscheiden:
den Sprite oder nicht den Sprite, das ist hier die Frage!
Verfasst am: 07. 04. 2017 [19:32]
nucleus
(Dorsten)
Themenersteller
Dabei seit: 12.06.2015
Beiträge: 47
Hallo Stolli,

danke für die Erklärung. Nein, eine solche habe ich nicht eingebaut. Die Zündung ist noch original.

Viele Gruesse

Frank

Verfasst am: 08. 04. 2017 [07:45]
thomas_1802
(Leinfelden-Echterdingen)
Dabei seit: 08.11.2010
Beiträge: 1556
Hallo Frank,
vielleicht ist es nur der Drehzahlmesser selbst, der defekt ist. Kam das Problem plötzlich oder ist es schon immer so? Hast du einen Drehzahlmesser zum Tausch,? Falls du keinen hast, würde ich die Steckverbinder prüfen ob durch Korrosion eine schlechte el. Verbindung besteht.
Wenn alles nichts hilft, in deiner Gegend wohnen einige Sprdigeteers die dir helfen können.

Viele Grüße ... Thomas
Verfasst am: 08. 04. 2017 [10:21]
nucleus
(Dorsten)
Themenersteller
Dabei seit: 12.06.2015
Beiträge: 47
Hallo Thomas,

vielen Dank für die Antwort. Werde heute Nachmittag einmal nachschauen und melde mich dann wieder

Viele Gruesse

Frank
Verfasst am: 09. 04. 2017 [11:20]
nucleus
(Dorsten)
Themenersteller
Dabei seit: 12.06.2015
Beiträge: 47
Hallo ihr Helfer,

bin gestern leider nicht mehr dazu gekommen mich um den DZM zu kümmern. Sobald ich etwas berichten kann, werde ich es nachholen

Viele Gruesse

Frank



[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.2017 um 11:20.]
Verfasst am: 01. 05. 2017 [21:08]
ragnar
(Wunstorf)
Dabei seit: 09.01.2010
Beiträge: 3768
Hallo Frank,
ist dein DZM von Smith?
Die sind alle ähnlich aufgebaut. Beim 1500-er dürfet eine andere Einkopplung da sein, abr der Fehler könnte der glecih sein.

Schu mal hier:

http://www.ragnars-frosch.de/html/reparaturtip.html

Schöne Grüße

Ragnar

Nicht Original aber ein Original
Austin Healey Sprite 1958
Motor 10CG
Getriebe 9CG
+ an Masse
Verfasst am: 02. 05. 2017 [09:26]
woolfman
(Wien)
Dabei seit: 30.07.2014
Beiträge: 726
Es muss nicht unbedingt was mechanisches sein. Gut möglich ist, daß die Transistoren bzw. Kondensatoren ausserhalb der Toleranz arbeiten - nach so langer Zeit nicht ungewöhnlich. Bei meinem DZM pendelt es langsam bei 3200-3300 RPM...

Wenn du dir das Austauschen der elektronischen Bauteile zutraust, dann ist das bestimmt einen Versuch wert. Ich werds in naher Zukunft vermutlich bei meinem auch machen.

LG,
Wolfgang

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 02.05.2017 um 09:26.]

Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.