Thema ohne neue Antworten

Neiman Zündschloss elektrischer Teil


Autor Nachricht
Verfasst am: 27. 05. 2017 [15:21]
GelbeGefahr
(Nochern)
Themenersteller
Dabei seit: 06.02.2010
Beiträge: 387
Hallo,

ich habe im Zündschloss einen Wackelkontakt der Gestalt, dass die Zündung (weißes Kabel) immer wieder mal ausgeht. Hat schon mal jemand die Schaltereinheit, also der schwarze Einsatz wo die 4 Kabel abgehen ausgebaut, ohne das Schloss zu demontieren. Ich möchte den Komplettausbau des Schlosses vermeiden aber auch dass mir dann irgendwelche Einzelteile der Schaltereinheit entgegen fliegen.
Es ist ein Lenkradschloss US-Version, weiß nicht ob das sich von den anderen Lenkradschlösserbauarten unterscheidet.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 27.05.2017 um 15:26.]

Schöne Grüße
Gerd
Dateianhang

IMG_3320.JPG (Typ: image/jpeg, Größe: 55.24 Kilobyte) — 43 mal heruntergeladen
Verfasst am: 27. 05. 2017 [17:15]
GelbeGefahr
(Nochern)
Themenersteller
Dabei seit: 06.02.2010
Beiträge: 387
So, hab jetzt das Schloss doch komplett ausgebaut. Ich weiß aber immer noch nicht wie das Elektroteil aus dem Schlossgehäuse herauszu bekommen ist.

Schöne Grüße
Gerd
Verfasst am: 27. 05. 2017 [17:53]
ragnar
(Wunstorf)
Dabei seit: 09.01.2010
Beiträge: 3777
Hallo Gerd,
laut Ersatzteilkatalog kann man den Schließzylinder nach Abnahme von zwei Ringen herausnehmen.
Was man dann sieht? Keine Ahnung, aber vielleicht hilft es.
Um die Ringe zu lösen musst du wahrscheinlich das Schloss zum Teil betätigen wie bei einer Tür oder einem Fenstergriff.

Schöne Grüße

Ragnar

https://www.youtube.com/watch?v=ZyuLvH1hQKs

Das könnte helfen!

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 27.05.2017 um 17:57.]

Nicht Original aber ein Original
Austin Healey Sprite 1958
Motor 10CG
Getriebe 9CG
+ an Masse
Verfasst am: 27. 05. 2017 [19:15]
GelbeGefahr
(Nochern)
Themenersteller
Dabei seit: 06.02.2010
Beiträge: 387
Hallo Ragnar,

ich will ja nicht den Schließzylinder sondern das Elektroteil heraus haben. Aber ich hab das video angeschaut, hilft mir aber nicht weiter, das MG-Schloss ist ganz anders. Danke erstmal.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 27.05.2017 um 19:22.]

Schöne Grüße
Gerd
Verfasst am: 28. 05. 2017 [15:55]
ragnar
(Wunstorf)
Dabei seit: 09.01.2010
Beiträge: 3777
Gerd,
wer hat das Schloss hergestellt?
die Nummer an der Seite kann ich auf dem Foto nicht lesen.
Wenn du die Nummer hast frag doch mal Tante Google, vielleicht kann die was erzählen.

Auf deinem Bild sehe ich, dass dort eine Möglickeit besteht hinter die Kontakplatte zu fassen.
Entweder vorsichtig heraushebeln (hast du schon versucht nehem ich an) oder ist da eine Halteklemme verborgen?

Schöne Grüße

Ragnar


Nicht Original aber ein Original
Austin Healey Sprite 1958
Motor 10CG
Getriebe 9CG
+ an Masse
Verfasst am: 28. 05. 2017 [19:40]
peteran5l
(Bremen)
Dabei seit: 17.01.2010
Beiträge: 4415
Warum rufste nich einfach bei Neimann an ?

http://www.gks-locks.de/

Gruß

Piet

The older I get the more I realize no one has any idea what they actually doing and everyone is just pretending.
Verfasst am: 29. 05. 2017 [10:20]
GelbeGefahr
(Nochern)
Themenersteller
Dabei seit: 06.02.2010
Beiträge: 387
Ich habe mich entschlossen keine Reparaturversuche an dem alten Schloss zu machen, sondern habe ein neues bestellt.
Bis ich das, wenn überhaupt, unzerstört auseinander habe und dann feststelle doch nix dran machen zu können, nee nee. Ich vermute, die elektrischen Kontakte in dem Plastegehäuse sind einfach verschlissen, eine ggf. doch mögliche Wiederbelebung dürfte nur von kurzer Dauer sein.

Trotzdem, danke für die Tipps.icon_smile.gif

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 29.05.2017 um 10:21.]

Schöne Grüße
Gerd