Thema ohne neue Antworten

Ich steh auf´m Schlauch


Autor Nachricht
Verfasst am: 17. 06. 2017 [09:53]
juergen
(erbendorf)
Themenersteller
Dabei seit: 02.03.2010
Beiträge: 47
Servus miteinander.
Nachdem ich meinen 1275er Motor komplett aufarbeiten ließ, stand ich nun gestern beim Zusammenbau so richtig auf´m Schlauch. Bei der Befestigung der Ölpumpe habe ich eine kleine Ausfräsung an der Pumpe festgestellt. Mein Problem dazu ist. Wenn ich die Pumpe hineinschraube und danach gleich die Motorplatte dann würde ja das Öl raussüffen. Was natürlich nicht sein kann und ich mir denke, dass da ja noch was fehlen muss. Aber was???banghead.gif

Aus meinem Handbuch geht auch nichts hervor. Und aus den Zeichnungen von Limora seh ich irgenwie auch nichts.

Soweit ich mich erinnern kann, war da auch kein weiteres Teil verbaut und die Engländer haben die Ausfräsung zuvor mit ner Dichtung zugeschmiert. Was auch den Ölverlust begründen würde...
Hier noch ein paar Bilder dazu.

UNd wenn ich schon mal beim schreiben bin.

Nachdem alles nun Hand und Füße haben soll, würde ich noch gerne mein Getrieb überholen. Das Problem dazu ist, dass der 2. Gang und der 3. Probleme machen. Hat hier jemand Erfahrungen, wer dieses wieder in Schuss bringen könnte. Ob Privat oder ne Werkstatt, dass wäre mir egal. Hauptsache er läuft wieder rund.

Vielen Dank,
Juergen

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.2017 um 09:57.]
Dateianhang

1.gif (Typ: image/gif, Größe: 169.8 Kilobyte) — 68 mal heruntergeladen
20170616_190231[1].jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 104.33 Kilobyte) — 64 mal heruntergeladen
Verfasst am: 17. 06. 2017 [13:39]
Holger
(Lengerich)
Dabei seit: 24.06.2010
Beiträge: 541
Hallo Juergen,
Die Platte zwischen Motor und Getriebe hat noch einen Blechdeckel für die Ölpumpe.
Grüße Holger Hermann
Verfasst am: 17. 06. 2017 [14:26]
woolfman
(Wien)
Dabei seit: 30.07.2014
Beiträge: 756
Also wenn du schon den Motor zusammenbauen kannst, dann schaffst du das Getriebe locker. Ist keine Hexerei, allerdings braucht man beim Zusammenbau des 3. Gangs etwas Hilfe von 2 weiteren Händen.


Ansonsten geht das auch alleine...

LG,
Wolfgang

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.2017 um 14:27.]

Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.
Verfasst am: 18. 06. 2017 [17:55]
ragnar
(Wunstorf)
Dabei seit: 09.01.2010
Beiträge: 3905
Hallo Jürgen,

bei Haynes ist die Aussparung deutlcih zu erkenne, bei der Papiedichtung auch.
Das muss so sein bei Concentric Pumpen.
Burman Ölpumpen haben die Aussparung auch.
Die Papierdichutng sorgt dafür, dass dort kein Öl hinkommt, bzw. in den Deckel läuft. Regelmäßig darf da kein Öl rauskommen, dass wäre sonst erheblich mehr als die normale Verlustschmierung. Soviel Öl kann der Deckel gar nicht aufnehmen.
Also Papierdichtung drauf und richtig herum eingebaut.

Zum Getriebe. Es gibt Leute die halten ein Getriebe für schwieriger als einen Motor. Alles was man mal gemacht hat ist leicht. Ich habe mein Getriebe vor diversen Jahren zerlegt, überholt, wieder zusammengestzt und fahre einfach damit.
Was machen denn der 2. und 3. nicht oder icht mehr? Es kratzt beim Hochschalten und beim Runterschalten?
Das dürfte die Synchronisation sein. Alles kein Hexenwerk. Glattes Getriebe? Moss will Teile nachproduzieren. Geripptes Getriebe? 1100 oder 1275?
Erkennbar sind die Innereien nur an der Nummer des Vorgeleges sonst weis man nie was drin ist.Man kann glatte Getriebe in gerippte Gehäuse einbauen und umgekehrt. Nicht ohne irgendwelche Umbauten aber es geht und wurde schon gemacht! Es gibt je 2 Getriebe!

Schöne Grüße

Ragnar

Nicht Original aber genial!
Austin Healey Sprite 1958
Motor 10CG
Getriebe 9CG
+ an Masse
Verfasst am: 18. 06. 2017 [20:34]
juergen
(erbendorf)
Themenersteller
Dabei seit: 02.03.2010
Beiträge: 47
Servus,
so wie ich jetzt aus dem Teilebuch gesehen hab, kommt zuerst die Ölpumpendichtung, dann die Pumpe, dann das Sicherungsblech, dann nochmal eine Dichtung und zum Schluss die Platte...oder??

...Holger..[dot]den Blechdeckel den du meinst, dass wird das Sicherungsblech sein oder?

..woolfman...[dot]naja die meiste Arbeit hatten die Motorenbauer..ich habe nur mitgeschraubt...oder durfte

...ragnar..[dot]danke für deine pn..super....ich werd das Getriebe mal die kommende Woche einfach zerlegen...der 2. Gang springt, wenn die Last wegfällt, (Bergabwärts) raus. und er 3. Gang geht nur über den 4. Gang rein. Sprich vom 2. auf den 4. und dann auf den 3. ansonsten würde er krachen beim einlegen...

vielen dank,
juergen

Verfasst am: 19. 06. 2017 [22:44]
ragnar
(Wunstorf)
Dabei seit: 09.01.2010
Beiträge: 3905
Jürgen,
das könnten die Schaltgabeln ode Schaltstangen sein wo die Kugeln reinfassen. und den Gang halen sollten. Andere sagen es liegt an den Synchronringen und Schiebemuffen. Bei meinem Getriebe waren es damals die Schaltstangen.

Schöne Grüße

Ragnar

Nicht Original aber genial!
Austin Healey Sprite 1958
Motor 10CG
Getriebe 9CG
+ an Masse
Verfasst am: 20. 06. 2017 [19:53]
Roland
(Holzgerlingen)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 3513
Hallo Jürgen,

in der Kammer mit der Ausfräsung sollte eigentlich kein Öl drinn sein. Das Öl wird von einer Seite angesaugt,
und von der anderen ausgespuckt. Da oben sollte also gar nichts reinkommen. Wenn Du den Block anschaust,
solltest Du die Ölbohrungen erkennen können.

Gruss
Roland

http://www.youtube.com/watch?v=eMJHij-HlfM

http://www.youtube.com/watch?v=8Sz4MIW7oZY
hehe, da ballert mein Sprite über die Startbahn in Rothenburg offen mit 169Km/h und mein Beifahrer ruft: Brems....brems...
http://www.swiss-marathon-rallye.ch/SMR%202010/smr10_klein_0063.JPG
Verfasst am: 21. 06. 2017 [12:22]
Bernhard
(Münstermaifeld)
Dabei seit: 30.05.2010
Beiträge: 96
Hallo Juergen,
beim Zusammenbau des Getriebes hilft vielleicht ein Artikel vom Spridget-Guru (mit vielen Bildern):
www.spridgetguru.com
TechIndex anklicken und dann unter Clutch, Gearbox.. suchen. Vor allem den Artikel Reassembling the A-Series RWD Gearbox.
Schönen Gruß und viel Erfolg
Bernhard