Thema ohne neue Antworten

elektrischer Bremslichtschalter


Autor Nachricht
Verfasst am: 20. 06. 2017 [21:48]
Stefan_GS
(Gröbenzell)
Themenersteller
Dabei seit: 09.02.2010
Beiträge: 125
Hallo Miteinander,

habe heute beim Abstellen des Autos festgestellt, daß die Bremslichter nicht mehr aufleuchten.

Leider habe ich die Feststellung erst in der Tiefgarage und nicht zu Hause gemacht, außerdem ist es schon so dunkel, daß man nicht mehr schrauben kann.

Es handelt sich bei meinem Bremslichtschalter um das elektrische Modell, welches direkt an der Pedalbox sitzt. Leider ist jedoch nicht der Original-Lucas-Schalter eingebaut, es ist irgendetwas aus Plastik mit 6,3mm Flachsteckern (habe ich gerade noch mit Taschenlampe in der Tiefgarage überprüft)

Welches Gewinde hat der Originalschalter und wie wird dieser betätigt?
Ist unter der Abdeckung der Pedalbox ein Gestänge?
Der Schalter hat eine Kontermutter, kann über diese der Schaltpunkt nachjustiert werden (denkbar)?
Gibt es zum Lucas-Schalter alternativ von anderen Herstellern etwas?

Werde jetzt auf Verdacht einen Schalter bestellen, komme morgen und übermorgen nicht zum Schrauben und fahre am Sonntag eine Oldtimerrallye, da sollten die Bremslichter funktionieren.

Gruß

Stefan



Verfasst am: 21. 06. 2017 [22:39]
thomas_1802
(Leinfelden-Echterdingen)
Dabei seit: 08.11.2010
Beiträge: 1570
Hallo Stefan,
den Bremslichtschalter an der Pedalbox hatte ich auch schon mal montiert. Leider ist es dort sehr sehr eng und er ging mir irgendwann dann kaputt.
Der Schalter geht direkt auf das Pedal, welches dort eine gerade Fläche hat. Der Schaltpunkt kann durch rein- oder rausdrehen verändert werden und mit der Mutter wird er gekontert. Die Gewindegröße kenne ich leider nicht.
Ich hatte einen Schalter wie auf Bild 909 gezeigt montiert, und dieser ist auch in meinem B verbaut. Die Qualität ist nicht besonders gut und der Schalter ging mir fast schon beim Einbauen kaputt. Es gibt noch einen Schalter, Bild 910, der mir deutlich kompakter und stabiler aussieht. Leider konnte ich diesen bis jetzt nirgends finden.
Aus diesem Grund habe ich wieder auf einen hydraulischen Schalter gewechselt und zusätzlich ein Relais eingebaut. Damit wollte ich den Strom am Schalter reduzieren und erhoffe mir ein längeres Leben des Schalters. Inzwischen habe ich in 6 Jahren gefühlte 4 hydraulische (Zubehör von diversen Händlern und einen baugleichen vom VW Käfer) und 1 mechanischen Schalter verbaut. Und jetzt kommt der Witz, dieses Frühjahr war das Relais nach einem Jahr defekt. Also dieses getauscht, und nun bin ich gespannt wie lange es dauert, bis das Bremslicht wieder mal nicht mehr funktioniert.
Beim diesjährigen Spridgettreffen habe ich bei einem Fahrzeug einen mechanischen Schalter aus einem Fahrzeug der Neuzeit gesehen. Den Hersteller weiß ich nicht mehr genau, habe aber den Fahrer angeschrieben.

Soviel zu meinen Erfahrungen mit Bremslichtschaltern ......

Viele Grüße ... Thomas

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 21.06.2017 um 22:41.]
Dateianhang

IMG_0909.JPG (Typ: image/jpeg, Größe: 11.95 Kilobyte) — 21 mal heruntergeladen
IMG_0910.JPG (Typ: image/jpeg, Größe: 18.8 Kilobyte) — 20 mal heruntergeladen
Verfasst am: 21. 06. 2017 [23:23]
ironchris
(Essen)
Dabei seit: 06.06.2012
Beiträge: 326
HI,
den Bremslichtschalter, wie du ihn beschreibst, kenne ich nur von meinem GT6. Ich wusste nicht, dass diese Technik bei Spridgets auch im Einsatz ist.
Es gibt da eine sehr solide Ausführung von Hella, mit Messing-Gehäuse.
Schau mal unter www.spitfirescheune.de, bei Shop unter Elektrik. Vielleicht passt das Ding ja.
Seid ich den im GT eingebaut habe, ist Ruhe eingekehrt. War vorher eine Dauerbaustelle.

Viel Erfolg, Grüße chris
Verfasst am: 22. 06. 2017 [06:09]
thomas_1802
(Leinfelden-Echterdingen)
Dabei seit: 08.11.2010
Beiträge: 1570
Moin Chris,
Danke für den Hinweis, ich habe mir einen Schalter zum Testen bestellt.
Nicht alle Spridget haben dieses geänderte Pedal und Pedalbox. Es wurde zeitweise verwendet

Viele Grüße ... Thomas
Verfasst am: 22. 06. 2017 [07:24]
ironchris
(Essen)
Dabei seit: 06.06.2012
Beiträge: 326
ironchris schrieb:

Seid ich den im GT eingebaut habe, ist Ruhe eingekehrt.



Seit!!!!!!
Mir wird grad ganz schwarz vor Augen..... icon_eek.gif
Verfasst am: 22. 06. 2017 [22:09]
Stefan_GS
(Gröbenzell)
Themenersteller
Dabei seit: 09.02.2010
Beiträge: 125
Hallo Miteinander,

neuer Schalter ist heute eingetroffen, macht einen mittelmäßigen Eindruck (Qualität/Stabilität).

Hatte heute Zeit mich damit zu beschäftigen und habe mir den bisher eingebauten (was modernes aus Kunststoff mit 6,3mm Flachsteckanschluß) angeschaut.

Habe den Deckel der Pedalbox abgenommen und konnte feststellen, daß der Schalter bei nicht getretenem Bremspedal eingedrückt war (Öffner Funktion des Kontaktes). Wurde das Pedal betätigt, wurde der Schalter freigegeben, jedoch nicht bis zur Kontaktgabe. Mußte Ihn um einen Gewindegang rausschrauben und dann wieder mit der Mutter kontern. Und schon hat er wieder funktioniert.

Leider war auf dem Schalter kein Aufdruck, um welchen Hersteller/Typ es sich handelt. Er war jedoch auch nicht ausbaubar, ohne die Befestigungsschrauben der Pedalbox zu öffnen. Habe ich dann gelassen, nachdem er wieder funktioniert hat.

Vielen Dank für Eure Hilfe und die schnellen Antworten.

Gruß

Stefan