Thema mit vielen Antworten

Wischermotor tauschen


Autor Nachricht
Verfasst am: 01. 08. 2017 [23:07]
Holger
(Lengerich)
Dabei seit: 24.06.2010
Beiträge: 532
Hallo Jürgen,
wenn du die Welle herausziehen möchtest,
musst du vorher die Scheibenwischerarme abmontieren.
Nur mal so als Rat.
Grüße Holger Hermann
Verfasst am: 02. 08. 2017 [08:21]
Schnepf
(Michelfeld (bei SHA))
Themenersteller
Dabei seit: 18.02.2010
Beiträge: 709
woolfman schrieb:

. Der Wert sollte IMO nicht höher als 3 A im Dauerlauf sein - auch bei Widerstand (was du simulieren kannst mit der Hand an der Schubstange).

Hallo Wolfgang
Vielen Dank! Werd ich testen.
Könntest Du mir noch sagen, welches die Anschlüsse Plus und Minus sind?

Hallo Stolli,
könntest Du mir sagen, wie ich mich mit Olli in Verbindung setzen kann? Finde ihn im Register nicht.

Grüße
Jürgen

“Have no fear of perfection – you`ll never reach it”.

Verfasst am: 02. 08. 2017 [08:51]
woolfman
(Wien)
Dabei seit: 30.07.2014
Beiträge: 743
Schnepf schrieb:


Könntest Du mir noch sagen, welches die Anschlüsse Plus und Minus sind?



Gute Frage icon_lol.gif

Ich fahre Plus an Masse und habe den rechteckigen Motor (DR3A), da sind 3 Anschlüsse vorhanden. Der oberste müsste Masse sein (schwarzes Kabel). Die anderen beiden sind bei mir Grün und Schwarz-Grün (weiß aber grad nicht welches von den beiden wo dranhängt. Mit dieser Info müsstest du lt. Kabelplan eigentlich die anderen beiden richtig "erraten" - ich komme heute nicht dazu, nachzuschauen.
Im schlimmsten Fall fällt die Sicherung, wenn du den Wischer einschaltest.

LG + viel Glück,
Wolfgang

Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.
Verfasst am: 05. 08. 2017 [19:48]
Schnepf
(Michelfeld (bei SHA))
Themenersteller
Dabei seit: 18.02.2010
Beiträge: 709
major_healey schrieb:

ich habe gerade bei Olli nachgefragt, ...Er meint, dass er die Wellen aus den Führungen herausziehen konnte.
Außerden sagt Olli, dass das Wiedereinfädeln der Wellen eine Fummelei ist


Recht hat er! Will mal berichten:
1. Also die Antriebswelle kann man tatsächlich rel leicht aus dem Führungsrohr herausziehen. Die Anleitung von Haynes stimmt genau. Nur darf man nicht überlesen, dass man die Wischerarme entfernen muss - sonst geht`s nicht.

2. Das Einfädeln geht im Prinzip genau so wie beschrieben. Leider hats bei meinem Auto am Ende doch gehakt.

3. Die neuen Nachrüstwischermotoren sind für MGB und Midget. ABER: die Wellen sind für den Midget 1/2 m zu lang. Man muss sie auf Maß ablängen.

4. Dennoch war beim Einfädeln beim 2. Wischerarm Schluss.

5. Habe dann das Armaturenbrett losgeschraubt, Lenkrad und Blinkerschalter entfernt, die Lenksäulenlagerung entfernt etc. . Erst dann kommt man recht und schlecht an die Wischerlager ran.
Glück hat, wer kleine Hände hat!
Wenn man die beiden Halteschrauben am Blechteil lockert, lässt sich die Antriebswelle leicht einfädeln. Bei der Gelegenheit habe ich gleich die Wellen geschmiert (allerdings komplett ausgebaut).

6. Trotzdem tut der Wischer nicht. Es kommt kein Strom dort an. Auch der DRZM , Tankuhr u. Öltemp.anzeige funktionieren nicht. Hingegen funktionieren der neue und der alte Wischer mit einer externen Batterie einwandfrei. Schwarz ist Masse und das rot/gn Kabel ist plus.

7. Nächste Woche suche ich vom Sicherungskasten an durch. Denn als ich morgends dort rumgefummelt und mi t Kontaktspray gesprüht habe - hat der DRZM funktioniert.

8. Vielleicht muss ich auch endlich den neuen Kabelbaum einziehen, der schon lange im Regal liegt. Bislang hab ich mich vor der Arbeit gedrückt.

Für heute ist Schluss - jetzt gönn ich mir ein Weizenbier.

ölige Grüße
Jürgen



[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 06.08.2017 um 09:40.]

“Have no fear of perfection – you`ll never reach it”.

Dateianhang

PICT8204.JPG (Typ: image/jpeg, Größe: 120.96 Kilobyte) — 21 mal heruntergeladen
PICT8205.JPG (Typ: image/jpeg, Größe: 124.57 Kilobyte) — 27 mal heruntergeladen
PICT8182.JPG (Typ: image/jpeg, Größe: 94.52 Kilobyte) — 22 mal heruntergeladen
Verfasst am: 06. 08. 2017 [15:37]
Schnepf
(Michelfeld (bei SHA))
Themenersteller
Dabei seit: 18.02.2010
Beiträge: 709
Wischer läuft und wird vom Kabelbaum versorgt.
Das war das Problem:
Die Sicherung hatte einen Wackelkontakt, was ich trotz Messung mit Ohmmeter nicht gleich gemerkt habe.
Jemand hat schon mal über die schlechte Qualitiät dieser Glassicherungen geschrieben.
Er könnte recht gehabt haben.

Dennoch neues Probem:
der Wischer parkt in der senkrechten Postiton anstatt in der waagerechten.
Weiss jemand, wir man das ändern kann?

Viele Grüße
Jürgen

“Have no fear of perfection – you`ll never reach it”.

Verfasst am: 06. 08. 2017 [17:11]
JuanLopez
(Karlsbad)
Dabei seit: 16.05.2016
Beiträge: 260
Hallo Jürgen,

Die senkrechte Position ist doch aerodynamisch viel besser? Wieso ändern?

Früher beim Manta war das Pflicht und nicht Kür. icon_biggrin.gificon_biggrin.gificon_biggrin.gif

Gruß aus dem Nordschwarzwald
Juan
MG Midget 1500 Bj. 1979
Simca V8 Vedette Bj. 1957
Verfasst am: 06. 08. 2017 [17:24]
major_healey
(Stolberg)
Dabei seit: 01.03.2010
Beiträge: 2770
Hallo Jürgen,

die Lucas-Wischerantriebe haben einstellbare Endschalter. Im Werkstatthandbuch/Elektrische Anlage steht, wie diese bei den originalen Motoren einzustellen sind.

Ich weiß aber, dass es bei den Lucas-Antrieben auch noch 2 andere Möglichkeiten gibt. Eine basiert auf einer Einstellschraube, die von außen ohne Öffnen des Motors verstellt werden kann. Bei der anderen muss der Motor teilzerlegt werden und auf dem großen Zahnrad muss dann ein Kunststoffnocken versetzt werden, der den Endschalter auslöst.

Wie es bei Deinem neuen Motor funktioniert, weiß ich natürlich nicht ...

Gruß
Stolli

Austin Healey Sprite Mk IV RHD Bj. 1970

Jeden Morgen muss ich mich entscheiden:
den Sprite oder nicht den Sprite, das ist hier die Frage!
Verfasst am: 08. 08. 2017 [13:51]
Schnepf
(Michelfeld (bei SHA))
Themenersteller
Dabei seit: 18.02.2010
Beiträge: 709
major_healey schrieb:

die Lucas-Wischerantriebe haben einstellbare Endschalter. Im Werkstatthandbuch/Elektrische Anlage steht, wie diese bei den originalen Motoren einzustellen sind.
Ich weiß aber, dass es bei den Lucas-Antrieben auch noch 2 andere Möglichkeiten gibt. Eine basiert auf einer Einstellschraube, die von außen ohne Öffnen des Motors verstellt werden kann. Bei der anderen muss der Motor teilzerlegt werden und auf dem großen Zahnrad muss dann ein Kunststoffnocken versetzt werden, der den Endschalter auslöst.


Meine Erfahrungen bislang:
der neue Wiper-Motor lässt sich durch versetzen des Antriebsrades nicht auf die andere Parkstellung umbauen.
Man müsste den Nocken auf der Unterseite um 180° versetzen - aber der ist angegossen.

2 Dinge konnte ich inzwischen kapieren:
1. der Winkel der Wischer ist auf dem Antriebsrad eingestempelt, (z.B. 110° oder 154°), zumindest auf den älteren Originalen. Der Kurbelradius ist bei beiden ~R15mm,

2.auf dem Blechdeckel steht u.a. " PARK " und ein PFEIL, was die Lage der Parkstellung kennzeichnet. Für meinen Wischer hätte ich die Parkstellung der Kurbel gegenüber dem Abgang gebraucht. Der neue Motor hat sie bei Kurbelstellung vorne beim Abgang, außerdem hat der Motor 2 Drehzahlen.

3. hinter das Geheimnis der Parkstellungsschaltung bin ich noch nicht gekommen. Werde im Winter einen Antrieb komplett zerlegen um das Rätsel zu lösen.

Inzwischen habe ich meinen alten Wischermotor gereinigt und wieder eingebaut. Wie vorher geht die Parkfunktion nicht. Warum weiss ich nicht. Aber es geht auch so.

Den 2er Sicherungshalter habe ich durch einen neuen 4er vom MGB ersetzt. Alle Instumente funktionieren wieder

Viele grüße
Jürgen


“Have no fear of perfection – you`ll never reach it”.

Dateianhang

PICT8213.JPG (Typ: image/jpeg, Größe: 91.47 Kilobyte) — 22 mal heruntergeladen
PICT8210.JPG (Typ: image/jpeg, Größe: 104.22 Kilobyte) — 24 mal heruntergeladen
PICT8212.JPG (Typ: image/jpeg, Größe: 101.79 Kilobyte) — 18 mal heruntergeladen
Verfasst am: 08. 08. 2017 [13:54]
Schnepf
(Michelfeld (bei SHA))
Themenersteller
Dabei seit: 18.02.2010
Beiträge: 709
Das große Rad geht raus, in dem man auf der Rückseite den Clip mit eine Spitzzange (die 2 Spitzen ansetzen und mit der Hand draufklopfen) abnimmt.

Beim älteren Motor könnte man die Platte mit der Kurbel abnehmen und versetzen. Beim neuen hab ich keine Möglichkeit gesehen.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.2017 um 13:58.]

“Have no fear of perfection – you`ll never reach it”.

Dateianhang

PICT8209.JPG (Typ: image/jpeg, Größe: 107.31 Kilobyte) — 16 mal heruntergeladen
PICT8208.JPG (Typ: image/jpeg, Größe: 90.99 Kilobyte) — 21 mal heruntergeladen
PICT8207.JPG (Typ: image/jpeg, Größe: 91.85 Kilobyte) — 22 mal heruntergeladen
Verfasst am: 08. 08. 2017 [14:13]
Schnepf
(Michelfeld (bei SHA))
Themenersteller
Dabei seit: 18.02.2010
Beiträge: 709
major_healey schrieb:

die Lucas-Wischerantriebe haben einstellbare Endschalter. Im Werkstatthandbuch/Elektrische Anlage steht, wie diese bei den originalen Motoren einzustellen sind.

Hallo Stolli,
mit dem Einstellen hast Du recht - es scheint aber nicht bei allen Motoren möglich zu sein.
Anbei eine Anleitung aus dem Netz. Die Antriebsräder haben eine dunkle Farbe - meine waren weiss.
Gruß
Jürgen

“Have no fear of perfection – you`ll never reach it”.

Dateianhang

PICT8218.JPG (Typ: image/jpeg, Größe: 64.98 Kilobyte) — 16 mal heruntergeladen
PICT8217.JPG (Typ: image/jpeg, Größe: 68.29 Kilobyte) — 17 mal heruntergeladen