Thema mit vielen Antworten

Hebel- oder Teleskopstoßdämpfer beim Sprite II


Autor Nachricht
Verfasst am: 04. 08. 2017 [14:14]
horst
(Wegberg)
Themenersteller
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 2022
Mahlzeit Spridgeteers,

ich stehe zum Saisonende (gibt´s ja eigentlich garnicht) vor der Frage:
- ersetze ich die hinteren Hebelstoßdämpfer durch (überarbeitete) "neue" Hebelstoßdämpfer, oder
- ersetze ich diese durch z.B. einen Spax-Umbausatz?

Einerseits interessiert mich der Unterschied im Fahrverhalten, andererseits ist´s eine Frage des Anschaffungspreises, denn "neue" Hebelstoßdämpfer (im Austausch gegen Altteile plus Zuzahlung) sind günstiger als der Teleskop-Umbausatz. Meine Überlegung geht zusätzlich dahin, auch die vorderen Hebelstoßdämpfer auszutauschen, also noch mehr €uronen auszugeben.

Natürlich habe ich bereits in der Suchfunktion nachgeforscht, frage aber hier diejenigen, die nicht auf der Nordschleife zu Hause sind, sondern als entspannte Landstraßencruiser auch mal gerne "zügig" die Kurven hinter sich lassen.

Kann mir jemand sein Popometer-Gefühl schildern, nachdem er von Hebel auf Teleskop und/oder von Hebel auf (neue) Hebel gewechselt hat?! Das ganze natürlich bei einem gleichwertigen Triebwerk wie mein Elfhunderter.

Vorab, vielen Dank, schönes Wochenende und Gruß,
vom Horst

Austin Healey Sprite MK II

For further details of the `Sprite` ..... ask any `Sprite` owner!
Verfasst am: 04. 08. 2017 [17:32]
DieterB
(Wedemark)
Dabei seit: 20.09.2012
Beiträge: 566
Hallo Horst,

da habe ich eine ganz klare und eindeutige Meinung: Teleskopstoßdämpfer und zwar von Frontline.
Der Midget, der ja sowieso schon agil ist, wird damit noch wesentlich besser fahrbar. Ich habe die zunächst nur vorne eingebaut. Der Satz für hinten ist morgen dran.
Frag mal Marcus. Der hat vorne und hinten die Frontline Teile drin und ist absolut begeistert davon.
Beim Frontline Satz kriegen die Vorderräder einen leichten negativen Sturz und wie gesagt, das Fahrverhalten ist um Welten besser.

Grüße
Dieter

PS.: Übergens war auch mein Dekra-Prüfer vorgestern davon recht angetan. Und das obwohl die Dämpfer gar nicht eingetragen sind. Hat ihn aber nicht gestört. So gehört sich das icon_biggrin.gif

MG Midget MK III, Bj. 1972, Ashley Hardtop
MGB GT V8, Bj. 1975, Mini Van, 1982
Lotus Elan +2S Bj. 1969 (im Aufbau)

Ideen sind nicht gefährlich, solange sie keinen Nährboden finden in einer Erde, die tiefer ist als der Geist.
(John Steinbeck)
Verfasst am: 04. 08. 2017 [17:53]
Holger
(Lengerich)
Dabei seit: 24.06.2010
Beiträge: 541
Hallo Horst,
habe nur hinten Teleskopstoßdämpfer nachgerüstet und kann es nur empfehlen.
Grüße Holger Hermann
Verfasst am: 04. 08. 2017 [20:04]
GelbeGefahr
(Nochern)
Dabei seit: 06.02.2010
Beiträge: 427
Hallo Horst,
habe ich rundum drin und würde nie mehr was anderes machen.
Na gut, ich habe dann noch kürzere und härtere Federn und einen dickeren Stabi vorne drin, aber auch nur mit der Frontline Vorderachse und Tele hinten wärest Du gut bedient.

Schöne Grüße
Gerd

It's not leaking oil, it's sweating power!
Verfasst am: 05. 08. 2017 [12:06]
midget-vom-see
(Salem)
Dabei seit: 06.06.2010
Beiträge: 282
Hallo Horst,

vom Fahrverhalten her wird der Spridget deutlich agiler, keine Frage - eben eher wie ein modernes Auto.
Die Frage ist, ob man das auch will. Denn wenn das Serienfahrwerk gut in Schuss ist, macht's auch mit dem richtig Spaß und fühlt sich noch nach "altem Auto" an.

Meine Empfehlung - fahre einen Spridget mit den Teleskopdämpfern probe und entscheide dann icon_biggrin.gif

Viele Grüße
Michael

MG Midget MK1 - Back to the basics
MG Midget MK3 - More power
Verfasst am: 06. 08. 2017 [17:24]
DieterB
(Wedemark)
Dabei seit: 20.09.2012
Beiträge: 566
Nun habe ich den Nachmittag damit verbracht, auch hinten die Teleskopdämpfer einzubauen (Frontline aus England). Ist eigentlich ganz einfach, wenn man denn nicht, so wie ich, vorher einen Panhardstab eingebaut hätte. Dessen Befestigung ist nämlich genau an der Platte, die beim Dämpferwechsel getauscht wird. Also aufm Sonntag zur Freude der Nachbarn die Flex angeworfen und die Panhardstabbefestigung abgeflext. Danach die Befestigung an die neue Platte angeschweißt.

Und nun komme ich gerade von der ersten Probefahrt zurück .... mit? .... einem breiten Grinsen im Gesicht.
Also ich würde es immer wieder so machen. Der Wagen fährt sooo gut!!!

Bei der Gelegenheit habe ich noch was anderes entdeckt, so dass nun auch der in letzter Zeit3 immer häufiger auftretende, berühmt berüchtigte Klonk verschwunden ist. Aber das ist eine andere Geschichte.

Viele Grüße
Dieter

Ich glaube, ich muss gleich noch mal ne Runde fahren icon_smile.gif))))

MG Midget MK III, Bj. 1972, Ashley Hardtop
MGB GT V8, Bj. 1975, Mini Van, 1982
Lotus Elan +2S Bj. 1969 (im Aufbau)

Ideen sind nicht gefährlich, solange sie keinen Nährboden finden in einer Erde, die tiefer ist als der Geist.
(John Steinbeck)
Verfasst am: 07. 08. 2017 [23:14]
thomas_1802
(Leinfelden-Echterdingen)
Dabei seit: 08.11.2010
Beiträge: 1623
DieterB schrieb:

Bei der Gelegenheit habe ich noch was anderes entdeckt, so dass nun auch der in letzter Zeit3 immer häufiger auftretende, berühmt berüchtigte Klonk verschwunden ist.

Moin Dieter,
willst du uns deine Entdeckung vorenthalten icon_rolleyes.gif

Neugierige Grüße ... Thomas
Verfasst am: 08. 08. 2017 [08:51]
horst
(Wegberg)
Themenersteller
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 2022
Liebe Ratgeber,

vielen Dank für Euer Input.

Auch wenn ich den Unterschied nicht selbst er"fahren" habe, bin ich trotzdem zu dem Schluss gekommen:
KEEP IT ORIGINAL ... weil genau so wurde er gebaut und funzt seit 1963!

Happy Healeying und Safety Fast
Horst

PS: ich mach den grünen Haken dran, aber natürlich darf Dieter weiter über den (verlorenen) Klonk berichten!
icon_wink.gif

Austin Healey Sprite MK II

For further details of the `Sprite` ..... ask any `Sprite` owner!
Verfasst am: 08. 08. 2017 [09:25]
major_healey
(Stolberg)
Dabei seit: 01.03.2010
Beiträge: 2809
horst schrieb:

KEEP IT ORIGINAL ... weil genau so wurde er gebaut und funzt seit 1963!


Ich sehe das genauso und habe noch vorgestern gedacht: fährt sich doch 1a, warum über einen Umrüstsatz nachdenken?

Aus meiner Sicht könnte der einzige Grund sein, dies in Frage zu stellen, wenn man irgendwann keine vernünftigen Dämpfer mehr bekommt. Olli macht da im Moment so seine Erfahrungen mit den vorderen Dämpfern ...

Gruß
Stolli

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.2017 um 10:13.]

Austin Healey Sprite Mk IV RHD Bj. 1970

Jeden Morgen muss ich mich entscheiden:
den Sprite oder nicht den Sprite, das ist hier die Frage!
Verfasst am: 08. 08. 2017 [10:30]
DieterB
(Wedemark)
Dabei seit: 20.09.2012
Beiträge: 566
Ohne Zweifel fahren unsere Kleinen auch mit den Hebeln 1a. Aber mit den Teleskopdämpfern eben 1a++.

Zum Klonk:
Der Klonk ist das Geräusch, das bei Lastwechsel an der Hinterachse auftritt und recht schwer zu lokalisieren ist. Meist geht es los, wenn man anhält und dann rückwärts fährt. Wenn es schlimmer wird, tritt es bereits auf, wenn man vom Gas geht.

Ein solches Geräusch kann entstehen, wenn im Differential die Distanzscheiben abgenutzt sind. Damit hatte gerechnet. Beim Einbau der neuen Dämpfer fiel mir aber Folgendes auf: Bei meinen gepulverten Speichenrädern war auch die konische Fläche, mit der die Räder auf dem Flansch aufliegen, gepulvert. Außerdem war dort relativ viel Fett vorhanden. Also habe ich erst das Fett und danach die Pulverbeschichtung abgemacht und auch die Flächen der Flansche entfettet. Ich mochte es zunächst kaum glauben, aber der Klonk war verschwunden.
Offensichtlich war an diesen Flächen aus den genannten Gründen die Haftreibung trotz ordentlich angezogenen Zentralmuttern, die übrigens letzte Woche der TÜV großzügigerweise ignoriert hat, nicht mehr ausreichend, so dass sich die Flächen bei Lastwechsel gegeneinander verschoben haben.

Grüße
Dieter

MG Midget MK III, Bj. 1972, Ashley Hardtop
MGB GT V8, Bj. 1975, Mini Van, 1982
Lotus Elan +2S Bj. 1969 (im Aufbau)

Ideen sind nicht gefährlich, solange sie keinen Nährboden finden in einer Erde, die tiefer ist als der Geist.
(John Steinbeck)