Thema ohne neue Antworten

Vergaser lassen sich nicht magerer stellen


Autor Nachricht
Verfasst am: 12. 08. 2017 [18:35]
Wolfgang
(Monschau)
Themenersteller
Dabei seit: 11.07.2016
Beiträge: 46
Hallo zusammen,
ich habe mal wieder eine Frage an die Schrauberspezialisten.
Mein Motor läuft zu fett.
Die Vergaser habe ich komplett übrtholt. Zündung ist eingestellt auf ca. 15 Grad vor OT bei 1.000 rpm.
Wenn ich jetzt die Colortune-Kerze einschraube und starte habe ich mit Vergaser in der Grundeinstellung ein fettes Orange. Drehe ich jetzt die Düsenstöcke nach oben ändert sich die Farbe nur unwesentlich. So kann ich die Stöcke bis ganz nach oben drehen, es bleibt fett.
Hat da jemand noch einen Tip für mich, oder soll ich die Sache lieber gleich einem Fachmann anvertrauen?

Beste Schraubergrüße aus der Eifel

Wolfgang


<html />
Verfasst am: 12. 08. 2017 [18:47]
major_healey
(Stolberg)
Dabei seit: 01.03.2010
Beiträge: 2542
Hallo Wolfgang,

was bedeutet "komplett überholt"? Hast Du dabei auch die Düsenstöcke und die Nadeln erneuert?

Sonst könnten nämlich die Nadeln verschlissen und/oder die Düsenstöcke ausgeschlagen sein. Letzteres hatte ich auch schon, da war kein Einstellen mehr möglich. Neuer Düsenstock = bingo!
Oder es sind die falschen (zu fetten) Nadeln drin (z. B. weil mal andere Luftfilter verbaut waren).

Was sagt denn die herkömmliche (originale) Testmethode, d. h. das geringfügige Anheben des Vergaserkolbens mit dem Hebestift oder mit einem Schraubendreher? Bleibt es dabei auch zu fett?

Gruß
Stolli

Austin Healey Sprite Mk IV RHD Bj. 1970

Jeden Morgen muss ich mich entscheiden:
den Sprite oder nicht den Sprite, das ist hier die Frage!
Verfasst am: 12. 08. 2017 [21:40]
Wolfgang
(Monschau)
Themenersteller
Dabei seit: 11.07.2016
Beiträge: 46
Hallo Stolli,
bis auf die Drosselklappen (waren tatsächlich noch in Ordnung) und die Nadeln ( weil die tierisch fest in den Kolben saßen) habe ich alles erneuert.
Von daher sind die Nadeln auch die Hauptverdächtigen.
Da der Motor frisch überholt ist und ich einen Maniflow-Ansaugkrümmer und einen Fächerkrümmer installiert habe wollte ich die Vergaser eh in Sachen Bedüsung anpassen lassen.
Anheben der Kolben bringt keine Änderung.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.2017 um 09:43.]

<html />
Verfasst am: 13. 08. 2017 [13:57]
lutzdoc
(halle/westfalen)
Dabei seit: 28.10.2010
Beiträge: 143
moin Wolfgang,
die Nadeln lassen sich nach lösen der Klemmschraube ganz gut rausziehen, wenn man sie vorher mit etwas klopfen oder drücken HINEINdrückt...
als Nadeln kommen in Frage : H6(fett) NN (normal) GG(mager), auch mit den Dämpferfedern lassen sich die Anreicherungen beeinflussen... guckst du hier:
http://mk1-performance-conversions.co.uk/tuning_su.pdf

Gruß, Lutz
Verfasst am: 13. 08. 2017 [14:09]
lutzdoc
(halle/westfalen)
Dabei seit: 28.10.2010
Beiträge: 143
Korrektur: die Standardnadel sollte die AN sein...
Verfasst am: 13. 08. 2017 [20:58]
Wolfgang
(Monschau)
Themenersteller
Dabei seit: 11.07.2016
Beiträge: 46
Werde das dann doch mal den Fachmann machen lassen.

Trotzdem vielen Dank für Eure Ratschläge.

<html />
Verfasst am: 14. 08. 2017 [17:40]
ThomasSteinheber
(Althengstett)
Dabei seit: 07.01.2012
Beiträge: 42
Hallo Wolfgang, es wäre klasse, wenn du über das Ergebnis aller Bemühungen nach Einsatz des Fachmannes berichten könntest. Was hat er gemacht, welche Nadel hast du jetzt drin? Ich wollte das nie glauben, aber sobald du an den Krümmern und den Luftfiltern was veränderst, brauchst du anscheinend andere Nadeln. Also das wäre interessant!. Gruß, Thomas
Verfasst am: 14. 08. 2017 [21:42]
Wolfgang
(Monschau)
Themenersteller
Dabei seit: 11.07.2016
Beiträge: 46
Hallo Thomas,
das kann ich gerne machen. Wird jetzt aber etwas dauern, da ich den Wagen im Laufe der nächsten Woche wegbringe und dann kommen erstmal drei Wochen Urlaub für mich.
Wenn ich dann zurück komme, hoffe ich dass sie dann wieder richtig läuft.
Mit den Standarddüsen werde ich aber eher nicht hinkommen, da ich jetzt im Rahmen der Motorüberholung auf Maniflow Einlass- und Fächerkrümmer umgerüstet habe und außerdem noch ein K&N Luftfilter verwendet wird.

Jetzt soll, wie gesagt, alles ordentlich auf einem Prüfstand eingestellt werden.

Wenn es soweit ist, werde ich Meldung machen. Versprochen!

Gruß Wolfgang

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.2017 um 22:24.]

<html />
Dateianhang

IMG_4651.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 345.17 Kilobyte) — 32 mal heruntergeladen