Thema ohne neue Antworten

Suche Batterie für MG Midget MK II 1967


Autor Nachricht
Verfasst am: 21. 08. 2017 [09:05]
14195andreas
(Berlin)
Themenersteller
Dabei seit: 29.06.2017
Beiträge: 20
Hallo und Guten Tag!

Habe nun innerhalb von 3 Jahren die 3. Batterie verschlissen. Im Jahr bin nie mehr als 1.000 Meilen gefahren. Laut meiner Werkstatt gibt es keinen Kriechstorm. Licht, auch für',s Dashboard, Scheibenwischer, Heizung und Radio schalte ich nach Fahrende immer aus. Habe bisher um die 80 Euro für eine neue Batterie bezahlt. Was mache ich falsch? Sollte ich vielleicht mehr Euros investieren ... anstatt: https://www.pkwteile.de/ersatzteile-suche?keyword=Starterbatterie von EXIDE nun https://www.limora.com/de/starterbatterie-1-20007.html

Vielen Dank für Eure zahlreiche Antworten und beste Grüße
aus der Hauptstadt

Andreas
Verfasst am: 21. 08. 2017 [11:33]
midget
(Delmenhorst)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 641
Hallo,

hole meine Batterie immer bei Bosch und die hält Jahre. Ich baue die im Winter noch nicht einmal aus.

Gruß

Frank

one life, live it!
--------------------------------------------------------------
MG Midget 1500 US (1979)
Mini SPI (1996)
Mini Clubman Estate (1979)
TVR Taimar (1979)
Verfasst am: 21. 08. 2017 [12:40]
major_healey
(Stolberg)
Dabei seit: 01.03.2010
Beiträge: 2769
Hallo Andreas,

eine moderne neue Batterie darf aus meiner Sicht nicht in dieser kurzen Zeit defekt werden. Auch nicht, wenn das Fahrzeug relativ selten bewegt wird. Mein Sprite ist beim Vorbesitzer ähnlich wenig bewegt worden, dennoch hat die Batterie unter diesen Verhältnissen 7 Jahre und anschließend weitere 5 Jahre bei mir gehalten (Varta) und war auch dann nicht defekt, sondern nur schwach.

Ich denke, es könnten temporäre Kriechströme (die in der Werkstatt wegen "Vorführeffekt" nicht entdeckt wurden) verantwortlich sein, die zu einem Entladen führen. Oder aber die Lade-Seite ist fehlerhaft wegen einer falschen Regelereinstellung o. ä. Dies solltest Du überprüfen (lassen).

Ein Entladen durch Kriechströme vermeidet man, wenn beim Abstellen des Fahrzeugs die Batterie abgeklemmt wird. Komfortabel geht das mit einem solchen Anschluss, der zwischen die vorhandene Polklemme und den Batteriepol montiert wird und bei dem nur die grüne Schraube gelöst werden muss:

http://www.limora.com/de/warenhaus/zubehoer/fahrzeugelektrik/starterbatterien/zubehoer-rund-um-starterbatterie/batteriehauptschalter-1-8914.html

Alternativ natürlich der sog. Nato-Knochen, dessen Montage aufwendiger, die Bedienung aber komfortabler ist:

http://www.anhaenger-ersatzteile24.de/anhaengerersatzteile/caravan-camping/elektrozubehoer/trennschalter-batterie-2-polig.html

Gute Erfahrungen habe ich in der letzten Zeit mit Varta-Batterien gemacht (Bosch-Batterien sind nach meiner Kenntnis auch von Varta, aber teurer).
Im Sprite habe ich dagegen seit über 2 Jahren eine Energizer-Batterie verbaut, die ebenfalls völlig unauffällig funktioniert, bei 44 Ah aber nur ca. 60 Euro gekostet hat (ich weiß aber nicht, ob es von Energizer auch Batterien mit umgekehrter Polanordnung gibt; in meinem Sprite sind die Anschlüsse auf "normale Anordnung" geändert). Allerdings fahre ich auch 5000 bis 6000 km im Jahr mit einer Stillstandszeit von max. 3 Monaten.

Gruß
Stolli

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 21.08.2017 um 12:55.]

Austin Healey Sprite Mk IV RHD Bj. 1970

Jeden Morgen muss ich mich entscheiden:
den Sprite oder nicht den Sprite, das ist hier die Frage!
Verfasst am: 21. 08. 2017 [14:57]
horst
(Wegberg)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 2021
major_healey schrieb:

... mit einer Stillstandszeit von max. 3 Monaten.

... das ist die Zeit, in der in Stolberg Salz gestreut wirdicon_cry.gif

Austin Healey Sprite MK II

For further details of the `Sprite` ..... ask any `Sprite` owner!
Verfasst am: 21. 08. 2017 [17:32]
major_healey
(Stolberg)
Dabei seit: 01.03.2010
Beiträge: 2769
horst schrieb:

major_healey schrieb:

... mit einer Stillstandszeit von max. 3 Monaten.

... das ist die Zeit, in der in Stolberg Salz gestreut wirdicon_cry.gif


So isses! icon_frown.gif

Gruß
Stolli

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 21.08.2017 um 17:35.]

Austin Healey Sprite Mk IV RHD Bj. 1970

Jeden Morgen muss ich mich entscheiden:
den Sprite oder nicht den Sprite, das ist hier die Frage!
Verfasst am: 21. 08. 2017 [21:48]
Steely
(Salem)
Dabei seit: 08.06.2010
Beiträge: 20
Hallo Andreas,

entlädt sich die Batterie denn wenn du den Wagen (längere Zeit) stehen lässt? Falls ja sollte irgendwo noch ein unentdeckter Kriechstrom sein.
Mein Tipp: Leih dir ein Labornetzteil aus mit Spannung und Stromanzeige und stell es anstatt der Batterie in dein Wagen und fang an ein Stromkreis nach dem anderen zu prüfen bzw. abzuklemmen bis die Stromanzeige auf 0Ampere zurückgeht. Ist ein wenig Arbeit aber klappt hervorragend.

Alternativ könnte ich mir aber auch vorstellen dass deine Lichtmaschine zu viel lädt und die Batterie „gekocht“ wird und deswegen früh das zeitliche segnet.
Miss doch mal die Ladespannung im Standgas ca. 800 rpm und bei 3000 - 4000rpm und teil uns das Ergebnis mit.

Ansonsten kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen. Eine 0815 Varta Batterie für 50-60€ sollte schon 6-8 Jahre durchhalten. Hatte auch schon mal vergessen die Batterie über den Winter abzuhängen und war verwundert das der Zwerg im Frühjahr noch anlief...

Gruß Stefan
Verfasst am: 31. 08. 2017 [23:13]
14195andreas
(Berlin)
Themenersteller
Dabei seit: 29.06.2017
Beiträge: 20
Hallo Leute!

Vielen Dank für die freundlichen Hinweise. Ich habe jetzt eine Varta Batterie für 130 Euro eingebaut und denke sie hält ein wenig länger. Ich werde noch die Lichtmaschine überprüfen lassen und dann ist alles wieder gut. Zur Zeit bekommt der MG ein neues Verdeck, das Lenkrad und das Schaltgehäuse wird mit Leder bezogen und das Dashboard in matt schwarz lackiert.

Viele Grüße aus der Hauptstadt

Andreas

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 31.08.2017 um 23:14.]