Thema ohne neue Antworten

Speichenräder Healey Sprite MK3


Autor Nachricht
Verfasst am: 15. 01. 2018 [22:12]
Reinhold
(Argenbühl)
Themenersteller
Dabei seit: 17.12.2017
Beiträge: 16
Hallo zusammen
Ich fange grad an, meinen kürzlich erworbenen Sprite MK3 alltagstauglich zu machen. Bei der Demontage des 1. Hinterrads (Trommelbremse) trifft mich schier der Schlag. Zwei der Muttern für die Flanschbefestigung habe ich mit dem Schlagschrauber gleich gelöst bekommen. Bei den anderen beiden dreht sich der Bolzen, welcher aus der Bremstrommel ragt, mit. Ich denke ich nehme den Mutternsprenger und knacke die beiden Muttern, oder. Wie sind diese Stehbolzen denn innerhalb der Bremsterommel befestigt. Kennt jemand diesen Umbausatz und woher bekomme ich neue Muttern. Diese haben einen konischen Sitz und vermutlich Zollmaß, Durchmesser ca. 9,5 mm. Ich freue mich auf eine Antwort.

[Dieser Beitrag wurde 3mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.2018 um 22:23.]
Verfasst am: 15. 01. 2018 [23:04]
thomas_1802
(Leinfelden-Echterdingen)
Dabei seit: 08.11.2010
Beiträge: 1596
Reinhold schrieb:

Wie sind diese Stehbolzen denn innerhalb der Bremsterommel befestigt. Kennt jemand diesen Umbausatz und woher bekomme ich neue Muttern.

Hallo Reinhold,
die Bolzen sind hinten vielfach verzahnt und stecken damit feste in der Nabe. Entweder sind deine Bolzen oder die Nabe ausgenudelt. Die Mutter sprengen sollte funktionieren.
So, wie du es beschreibst, hast du Adapter auf der Bremstrommel, und dieses Thema wurde hier schon öfters diskutiert. Diese Lösung ist nicht original und viele behaupten, dass es auch gefährlich ist. Eine ABE oder Abnhame bekommst du damit beim TÜV nicht. Die Original HA für Speichenräder ist ein 1“ schmäler.
Du kannst dich hier einlesen und dir selbst ein Urteil bilden.

Beste Grüße ... Thomas
Verfasst am: 16. 01. 2018 [18:16]
froschfahrer
(Wermelskirchen)
Dabei seit: 21.02.2010
Beiträge: 270
Hallo Reinhold,

passende (Stop-) Muttern habe ich bei Kischka - www.mg-kischka.de -in Pulheim bekommen. Du solltest aber ein paar in Reserve bestellen, denn ich finde die sind nur zur einmaligen Befestigung tauglich. Die Länge der Radbolzen musst Du ausprobieren, evtl. einkürzen, damit das Speichenrad nicht am Bolzen sondern am Konus anliegt.

Viele Grüße aus dem Bergischen Land
Stefan
Peasmarsh GfK Haube, Speichenräder mit 165/80/13 Reifen, 10 CC Motor, Scheibenbremsen an der VA
Verfasst am: 16. 01. 2018 [21:30]
Reinhold
(Argenbühl)
Themenersteller
Dabei seit: 17.12.2017
Beiträge: 16
Hallo
ich hatte vergessen das Bild reinzustellen.
Dateianhang

Flansch.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 383.17 Kilobyte) — 81 mal heruntergeladen
Verfasst am: 17. 01. 2018 [08:35]
Schnepf
(Michelfeld (bei SHA))
Dabei seit: 18.02.2010
Beiträge: 707
froschfahrer schrieb:

passende (Stop-) Muttern


Hallo Reinhold,
ich hatte auch Speichenradadapter an meinem Threewheeler. Die Bohrungen waren 90° angesenkt. Dazu gab es speziell angefaste, flache Muttern von MWS wire wheels
www.mwsint.com/

Es ist vielleicht auch ratsam die Muttern zusätzlich mit Loctite zu sichern!

Grüße
Jürgen

“Have no fear of perfection – you`ll never reach it”.

Verfasst am: 17. 01. 2018 [09:42]
DieterB
(Wedemark)
Dabei seit: 20.09.2012
Beiträge: 543
Moin,

mit Adaptern würde ich nicht weiterfahren.

1. stehen die Räder zu weit außen
2. ist die Haltbarkeit und Legalität zweifelhaft
3. siehe vorheriger Beitrag - ist zweifelhaft, ob die Muttern ausreichend gesichert sind. Ob Loctite ausreicht? Da wird es beim Bremsen ganz schön heiß und Loctite wird bei Hitze weich.
4. könnten die Bolzen evtl. auch nur einfache Schrauben sein - dafür spricht, dass sie durchdrehen

Ich habe das Ganze hinter mir - bin eher nicht der Ängstliche - aber den Adaptern habe ich nicht getraut. Ich habe sogar den Satz noch liegen, weil ich den Kram niemand anderem zumuten mag.

Meine dringende Empfehlung:
Speichenradachse suchen und einbauen oder auf Original-Stahlräder zurückrüsten oder Alufelgen nehmen.

Grüße
Dieter

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.2018 um 09:43.]

MG Midget MK III, Bj. 1972, Ashley Hardtop
MGB GT V8, Bj. 1975, Mini Van, 1982
Lotus Elan +2S Bj. 1969 (im Aufbau)

Ideen sind nicht gefährlich, solange sie keinen Nährboden finden in einer Erde, die tiefer ist als der Geist.
(John Steinbeck)
Verfasst am: 20. 01. 2018 [10:18]
midget-vom-see
(Salem)
Dabei seit: 06.06.2010
Beiträge: 278
Guten Morgen Reinhold,

falls du auf die originalen Stahlfelgen umrüsten möchtest, ich hätte noch welche die du dir gerne anschauen kannst.

Viele Grüße vom Bodensee
Michael

MG Midget MK1 - Back to the basics
MG Midget MK3 - More power
Verfasst am: 21. 01. 2018 [03:36]
Stefan
(Hamburg)
Dabei seit: 04.02.2010
Beiträge: 107
Hallo,
Ich hatte es wie Dieter es schrieb auch so gemacht, das ich mir für den Sprite sowohl Vorderachse als auch Hinterachse für die Speichenräder besorgt hatte Ob es Original ist?`.
War ne kurze Fahrt von Hamburg nach Trier mit nenn VW Polo ! icon_wink.gif

By the Way. Weiss eigentlich jemaand, wo beim späten Rover SD1 das Steuergerät für dir Zentralverriegelung sitzt?
Grüse Stefan

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.2018 um 03:38.]

AH Sprite MK IV
Rover SD1 Vitesse
BMW E30 316i Touring
Honda RC42 CB Sevenfifty
Segeljolle Korsar