Thema mit vielen Antworten

Blattfeder Frosch


Autor Nachricht
Verfasst am: 16. 05. 2018 [13:56]
HanJan
(Bergkamen)
Themenersteller
Dabei seit: 15.11.2015
Beiträge: 5
Hallo, ich bin der Jan, ein guter Leser in euerem Forum und es hat mich, wenn ich ein Problem hatte fast immer weitergeholfen.
Nun habe ich ein kleines Problem.
Ich Restauriere gerade einen Frosch Bj 1960 alles soweit und gut, bis auf den Einbau der Blattfedern (Blattfedern 10 lagig von Limora). Ich wusste gar nicht dass ich einen Geländegängigen Frosch habe. Von Radnabenmitte bis zur unterkannte Kotflügel beträgt der Abstand ca. 45cm, ein bisschen viel. Dann habe ich die ersten drei Lagen rausgenommen der Abstand hat sich nicht viel verändert, aber die Federung ist weicher geworden. Sicherlich hatte vielleicht einer von euch auch so ein Problem und hat es gelöst. Würde mich freuen wenn ihr mir weiter helfen könntet
Mit freundlichen Scharubergrüssen Jan
Verfasst am: 16. 05. 2018 [18:21]
jagdoc
(Unna)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 1248
Hallo Jan,
Du kannst den Frosch tiefer legen in dem Du unter die Blattfeder ein keilförmiges Flacheisen ca. 10mm einlegts und mit festschraubst. Dann wird aus dem SUV-Frosch ein normaler Frosch. Diese Eisen sollte in der Mitte einen ca 10mm breiten Schlitz haben, damit es in der Mitte fixiert wird.

Bastlergrüsse

Ulrich


 
Sprite MK I ' 60,
Jaguar X-Type Estate
TVR Chimaera 400
Verfasst am: 16. 05. 2018 [18:29]
Heinz
(Wirges)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 1235
so, aber mit Schlitz

https://www.petermayengineering.com/product/1-4-elliptic-spring-lowering-wedge-pair/


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.2018 um 18:30.]

Gruß Heinz

MG Midget 1500, Bj. 79
Austin Healey Sprite MK l, Bj. 59
Austin Healey Sprite MK l, Bj. 60 under construction
Rover P6 3500, Bj. 69
Dateianhang

Quarter-elliptic-Spring-lowering-wedge-1-300x225.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 5.38 Kilobyte) — 43 mal heruntergeladen
Verfasst am: 16. 05. 2018 [19:44]
peteran5l
(Bremen)
Dabei seit: 17.01.2010
Beiträge: 4482
Bleibt immer noch die Härte der Federn.

Ich fahr weche, die sind 4 lagig, aus US, gibs aber nicht meht. Die sind 25 % weicher, was dem Fahrverhalten gut tut. Peter May hat sowas im Programm. Ich hab mal versucht unseren Federhersteller in Bremen zu überreden, einen Satz nachzufertigen. Selbst als Kleinserie will das aber keiner bezahlen.

Mal experimentieren und Lagen rausnehmen, um die Härte wegzukriegen.

Oder besser gleich zurückschicken an L. Sowas sollte ganicht verkauft werden wenns nicht funktioniert.

meint Piet

The older I get the more I realize no one has any idea what they actually doing and everyone is just pretending.
Verfasst am: 16. 05. 2018 [21:07]
jagdoc
(Unna)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 1248
HI ich fahre auch vierlagige Federn. Zum Glück nix aus Trump-town. Es funzt sehr gut Unter der Feder sind keile ca 10mm um das Fröschchen einzustellen. Mein hiesiger Federnbauer kann die Ferdern durch Massnahmen höher oder tiefer einstellen.

Bastlergrüsse

Ulrich

 
Sprite MK I ' 60,
Jaguar X-Type Estate
TVR Chimaera 400
Verfasst am: 17. 05. 2018 [06:54]
Heinz
(Wirges)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 1235
Hi Ulrich,
macht jemand diese Keile? Ich würde 2 nehmen. Vllt. ergibt sich eine "Sammelbestellung"

Gruß Heinz

MG Midget 1500, Bj. 79
Austin Healey Sprite MK l, Bj. 59
Austin Healey Sprite MK l, Bj. 60 under construction
Rover P6 3500, Bj. 69
Verfasst am: 17. 05. 2018 [21:54]
HanJan
(Bergkamen)
Themenersteller
Dabei seit: 15.11.2015
Beiträge: 5
Danke für die Vorschläge. Frage, ist das alles rechtens mit den Keilen und wenn mann einzelne Blattfeder rausnimmt, was sagt der TÜV dazu, wie sieht es mit der Sicherheit aus?
Jan
Verfasst am: 17. 05. 2018 [22:29]
peteran5l
(Bremen)
Dabei seit: 17.01.2010
Beiträge: 4482
Oh Mann !icon_rolleyes.gif

Piet



The older I get the more I realize no one has any idea what they actually doing and everyone is just pretending.
Verfasst am: 17. 05. 2018 [23:24]
Heinz
(Wirges)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 1235
...nirgendwo ist Anzahl der Blattfederlagen vorgeschrieben. Sie unterscheiden sich schon je nach Hersteller und sind alle konform.icon_cry.gif

Gruß Heinz

MG Midget 1500, Bj. 79
Austin Healey Sprite MK l, Bj. 59
Austin Healey Sprite MK l, Bj. 60 under construction
Rover P6 3500, Bj. 69
Verfasst am: 17. 05. 2018 [23:47]
woolfman
(Wien)
Dabei seit: 30.07.2014
Beiträge: 751
Leute,

die Frage ist nicht so unberechtigt, da in Deutschland aus österr. Sicht gern zuviel Prüfzeichen vergeben und Vorschriften gemacht werden...

icon_razz.gificon_razz.gificon_razz.gif

NaServasKaiser,
Wolfgang

Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.