Forum » Talk » Tuning
Thema mit vielen Antworten

Zylinderkopf David Vizard?


Autor Nachricht
Verfasst am: 11. 06. 2018 [16:42]
ragnar
(Wunstorf)
Themenersteller
Dabei seit: 09.01.2010
Beiträge: 4136
Hallo zusammen,

letztes Jahr wurde mein Motor neu aufgebaut. Er bekam einen Kopf namens 12G295.
Jetzt stellt sich heraus, der Kopf hat einen Riss.
Also nehme ich meinen alten Kopf(12G206) mit den angeblich kleineren Ventilen.
Beim Motorenbauer wird festgestellt, dass meine beiden Köpfe die gleichen Ventile haben.
10CG Serienkopf = 12G202 (habe ich nicht) Verbrennungsraum 26 cc
10CC Serienkopf = 12G295 (hat einen Riss) Verbrennungsraum 28,1 cc
Mein Kopf 12G206 ist laut aller Sucherei identisch mit dem 12G295 außer den intake locating rings.

1. Weiß jemand wo der 206 drauf gehörte?
2. Was sind dieses intake locating rings
3. Wozu braucht man die?

Im Netzt beziehen die sich immer auf das Vizard Buch da steht scheinbar mehr dirn.
Wenn jemand so freundlich wäre da mal nach zu schauen.

Danke

Ragnar


Dinnae lose yer heid
Austin Healey Sprite 1958
Motor 10CG
Getriebe 9CG
+ an Masse
Verfasst am: 11. 06. 2018 [17:42]
GelbeGefahr
(Nochern)
Dabei seit: 06.02.2010
Beiträge: 442
Hallo Ragnar,
zu Deinen Fragen 2 und 3:
Intake locating rings sind ca 5 mm hohe und ca. 2 mm dicke (Wanddicke) Blechringe, die in entsprechende ca. 3 mm tiefe Abstufungen der beiden Einlasskanäle gesetzt werden. Korrespondierend dazu müssen auch am Einlasskrümmerausgang solche Abstufungen sein. Dadurch werden die Einlasskanäle von Einlasskrümmer und Zylinderkopf optimal aufeinander zentriert.

Schöne Grüße
Gerd

It's not leaking oil, it's sweating power!
Verfasst am: 11. 06. 2018 [18:06]
DieterB
(Wedemark)
Dabei seit: 20.09.2012
Beiträge: 603
Ragnar,

ich habe den Vizard - kann ich Dir gerne ausleihen.

Grüße
Dieter

MG Midget MK III, Bj. 1972, Ashley Hardtop
MGB GT V8, Bj. 1975, Mini Van, 1982
Lotus Elan +2S Bj. 1969 (im Aufbau)

Ideen sind nicht gefährlich, solange sie keinen Nährboden finden in einer Erde, die tiefer ist als der Geist.
(John Steinbeck)
Verfasst am: 11. 06. 2018 [18:47]
major_healey
(Stolberg)
Dabei seit: 01.03.2010
Beiträge: 2975
Hallo Ragnar,

ragnar schrieb:


1. Weiß jemand wo der 206 drauf gehörte?
2. Was sind dieses intake locating rings
3. Wozu braucht man die?



gemäß dieser Seite

https://www.minimania.com/Cylinder_Heads

war der 206 auf frühen Cooper 998 / auf dem MG 1100. Auf einer anderen Seite habe ich gelesen, dass die Ringe wohl bei Doppelvergaseranlagen erforderlich sind.

Gruß
Stolli

Austin Healey Sprite Mk IV RHD Bj. 1970

Jeden Morgen muss ich mich entscheiden:
den Sprite oder nicht den Sprite, das ist hier die Frage!
Verfasst am: 11. 06. 2018 [19:02]
GelbeGefahr
(Nochern)
Dabei seit: 06.02.2010
Beiträge: 442
Hallo Stolli,
Sie sind eigentlich dafür gedacht, wenn Einlass und Auslasskrümmer aus zwei Bauteilen bestehen. Ich hatte diese Ringe in dem serienmäßigen 1275, also mit SU HS2 Twinvergasern. Bei Motoren mit kombinierten Ein-/Auslasskrümmer (meist bei Einvergaseranlagen) braucht man sie nicht, da die Zentrierung über die 5 Krümmerbolzen gut funktioniert.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 11.06.2018 um 19:10.]

Schöne Grüße
Gerd

It's not leaking oil, it's sweating power!
Verfasst am: 11. 06. 2018 [19:11]
major_healey
(Stolberg)
Dabei seit: 01.03.2010
Beiträge: 2975
Hallo Gerd,

vielen Dank für die Info. Diese Dinger habe ich dann auch schon mal in der Hand gehabt, als ich den Ansaugkrümmer bearbeitet habe.

Gruß
Stolli

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 11.06.2018 um 19:12.]

Austin Healey Sprite Mk IV RHD Bj. 1970

Jeden Morgen muss ich mich entscheiden:
den Sprite oder nicht den Sprite, das ist hier die Frage!
Verfasst am: 12. 06. 2018 [17:32]
ragnar
(Wunstorf)
Themenersteller
Dabei seit: 09.01.2010
Beiträge: 4136
Hallo zusammen,

@ Gerd danke für die schnelle, kurze undpräzise Antwort.
Wo der 206 drauf gesessen hat hoffgte ich aus dem Vizard zu erfahren udn auch so ein paar andere Antworten.
Merin 295er Kopf hatte übrigens keine Ringe!
Der 206 ist der gleiche Kopf nur ohne Ringe. Auf den Minis haben die alles drauf geschrauibt was geht nur sereinmäßig habe ich nochnichts gefunden - ist aber letztendlich nicht wichtig.
@ Dieter - danke für das Angebot aber meiner ist heute in der Post gewsen. Ich werd ,al ein paar Zeiolen lesen darin. Hintergrund ist nicht das ich das Tunen anfangen will.
Es macht nur nicht dümmer wenn man etwas weiß oder zumindest weiß wo es steht.

@Stolli auch dir Danke und icon_biggrin.gif zum TÜV.

Der 206er Kopf ist dicht und bekommt nun die neuen Ventile mit den nötigen Anpssungen aus meinem undichten 295er. Es geht aufwärts.

Ragnar


Dinnae lose yer heid
Austin Healey Sprite 1958
Motor 10CG
Getriebe 9CG
+ an Masse
Verfasst am: 12. 06. 2018 [23:22]
Roland
(Holzgerlingen)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 3639
Hallo Ragnar,

also, "zufällig" lag grad mein Vizard Buch auf dem Wohnzimmertisch. Der schreibt, auch der 206 Kopf hat
28,3 ccm Brennraumvolumen.
Der 202 Kopf hat 26,1ccm Volumen, aber die kleineren 1-5/32 Einlass Ventile im Gegensatz zum 206/295 mit 1-5/16 Ventilen.
Also, ich an Deiner Stelle würde sehen, wie weit man den 206 Kopf planen kann (Ölbohrung!!)
26ccm sind auch da erstrebenswert. icon_smile.gif

Gruss
Roland

http://www.youtube.com/watch?v=eMJHij-HlfM

http://www.youtube.com/watch?v=8Sz4MIW7oZY
hehe, da ballert mein Sprite über die Startbahn in Rothenburg offen mit 169Km/h und mein Beifahrer ruft: Brems....brems...
http://www.swiss-marathon-rallye.ch/SMR%202010/smr10_klein_0063.JPG
Verfasst am: 13. 06. 2018 [11:41]
ragnar
(Wunstorf)
Themenersteller
Dabei seit: 09.01.2010
Beiträge: 4136
Hallo Roland,.

danke mein Vizard kam gestern und ich habe bis 01.00h gelesen.
Was ich fand war, dass mein 206er Kopf sehr selten ist und dass der 10CG sehr wohl Tunig fähig wäre!
Aber das war nciht der Hintergedanke sondern ich wollte mehr wissen über diese Köpfe.
Mein 295er hatte übrigens die locations rings nicht gehabt trotz Serienzustands.
Der 206 wird jetzt neue Venitle bekommen und alles was nötig ist damit ich wieder (un)vernünftig fahren kann.

Schöne Grüße


Ragnar

Dinnae lose yer heid
Austin Healey Sprite 1958
Motor 10CG
Getriebe 9CG
+ an Masse
Verfasst am: 13. 06. 2018 [20:44]
Roland
(Holzgerlingen)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 3639
Hallo Ragnar,

der 10CG, ist unterschätzt. In der Standard Form, ist der super fahrbar. Passt ganz gut in einen Sprite.
Aus dem Ding lässt sich ein ganz passabler Rennmotor bauen. Mittlerweile ist der Motorblock mit Kurbelwelle
bei der Formel Junior zugelassen, als alternative zum 950 Block, welcher dann auf 1060 herum aufgebohrt wird.
Mit einer neu angefertigten Stahlkurbelwelle im 10CG Block und gescheiten Mahle Kolben, ziehst Du mit weit über 8500upm über die Zielgeraden der Rennstrecken dieser Welt. Das ist aber auch nötig um die welche einen
Ford 105 Motor fahren einigermaßen hinterher zu kommen. Da ist das Drehzahl Limit nämlich 11000 upm.
Der hat auch nur um die 48mm Hub.

Ich suche momentan einen 1071 CooperS Block, falls jemand einen rumliegen hat

Gruss
Roland


http://www.youtube.com/watch?v=eMJHij-HlfM

http://www.youtube.com/watch?v=8Sz4MIW7oZY
hehe, da ballert mein Sprite über die Startbahn in Rothenburg offen mit 169Km/h und mein Beifahrer ruft: Brems....brems...
http://www.swiss-marathon-rallye.ch/SMR%202010/smr10_klein_0063.JPG