Forum » Talk » Tuning
Thema ohne neue Antworten

Midget 1500 - 5-Gang-Getriebe?


Autor Nachricht
Verfasst am: 23. 06. 2018 [17:37]
udo
(Bergheim)
Themenersteller
Dabei seit: 13.08.2017
Beiträge: 30
Hallo zusammen,
ich bin neu hier im Forum. Und auch neu in Sachen MG. Ich wohne in Bergheim bei Köln und habe mir letztes Frühjahr einen Midget 1500 von 1975 gekauft und diesen über den Winter restauriert. Jetzt ist er endlich auf der Straße und ich hätte nun die eine oder andere Frage.
Der kleine läuft recht flott, erster, zweiter, dritter, vierter Gang.......und dann hätte der Motor noch Luft für einen Fünften, der aber leider fehlt. Also meine Fragen: Gibt es Erfahrungen mit dem Wechsel auf ein 5-Gang-Getriebe?
Welches Getriebe könnte man verwenden? Ist der Umbau aufwendig? usw.?
Ich würde mich freuen, wenn ihr Anregungen hättet.
Schöne Grüße an die Midget-Gemeinde
Udo

Schöne Grüße aus Glessen, Udo
TVR-350 i, 1986
TVR-Tuscan, 2000
Sylva Striker, 1985
Mercedes SL 320, 1996
MG-Midget 1500, 1975
Verfasst am: 23. 06. 2018 [18:10]
major_healey
(Stolberg)
Dabei seit: 01.03.2010
Beiträge: 2972
Hallo Udo,

willkommen im Register und im Forum.

Im 1500er ist ja der Spitfire-Motor verbaut und da kann man das Spitfire-Overdrivegetriebe einbauen:

http://www.spridgets.net/index.php?id=11&tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=4157

http://www.spridgets.net/index.php?id=21&tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=579

http://www.spridgets.net/index.php?id=11&tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=1058&tx_mmforum_pi1[page]=1

http://www.spridgets.net/index.php?id=11&tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=5379

http://www.spridgets.net/index.php?id=11&tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=2996

http://www.the-wizardsden.com/

Zu echten 5-Gang-Getrieben habe ich für dieses Modell keine Kenntnisse.

Gruß
Stolli


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 23.06.2018 um 18:19.]

Austin Healey Sprite Mk IV RHD Bj. 1970

Jeden Morgen muss ich mich entscheiden:
den Sprite oder nicht den Sprite, das ist hier die Frage!
Verfasst am: 23. 06. 2018 [18:37]
udo
(Bergheim)
Themenersteller
Dabei seit: 13.08.2017
Beiträge: 30
Danke Stolli für die schnelle Antwort und die links.
Habe die Beiträge in den links mal quer gelesen und somit schon fast eine Entscheidung getroffen: Das 4-Gang-Getriebe bleibt drinicon_biggrin.gif
Rahmentraversen rausflexen und Tunnel weiten - das geht mir dann doch zu weit. Und offensichtlich kommen andere 1500er-Fahrer mit dem 4-Gang-Getriebe gut zurecht.
Ich traue mich halt nicht, im 4ten Gang für eine längere Zeit so hoch zu drehen. Das heißt dann, bei ca. 120 ist Schluss. Oder wie macht ihr das?
Gruß
Udo

Schöne Grüße aus Glessen, Udo
TVR-350 i, 1986
TVR-Tuscan, 2000
Sylva Striker, 1985
Mercedes SL 320, 1996
MG-Midget 1500, 1975
Verfasst am: 24. 06. 2018 [10:33]
JuanLopez
(Karlsbad)
Dabei seit: 16.05.2016
Beiträge: 345
Hallo Udo,

Willkommen in Forum. Mir geht es ähnlich wie dir. Manchmal habe ich schon im vierten Gang die Kupplung getreten und wollte den fünften einlegen. Das kommt auch von den modernen Autos, die niedriger drehen.

Wenn die Saison dann etwas länger läuft habe ich mich wieder an den Midget gewöhnt. Bei mir ist Reisegeschwindigkeit auf der Autobahn 120 km/h, dann habe ich noch etwas Luft nach oben fürs Überholen. Vor allen Dingen weil meiner in dem Bereich noch auf das Gas geben reagiert. Aber längere Strecken schneller als 120 fahre ich ungern. Die Teile sind schon älter als 40 Jahre, und wer weiß was da im Motor schon von Vorbesitzern gestresst wurde.

Am liebsten fahre ich den Midget auf der Landstraße. Dort kann er Kurven Räubern und anderen Autos zeigen das 200 PS nicht genug sind um Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Und man trifft immer wieder mal andere Oldtimer Fahrer am Straßenrandin einem Café oder so. Ruck Zuck ist man im Gespräch.

Gruß aus dem Nordschwarzwald
Juan
MG Midget 1500 Bj. 1979
Simca V8 Vedette Bj. 1957
Verfasst am: 24. 06. 2018 [13:17]
udo
(Bergheim)
Themenersteller
Dabei seit: 13.08.2017
Beiträge: 30
Hallo Juan,
vielen Dank für die mentale Unterstützung. Dass mit dem Treten der Kupplung im 4ter ist mir auch schon mehrfach passiert, Gott sei Dank habe ich dann nicht nach vorne rechts auf R geschalteticon_lol.gif
Und was den Aufmerksamkeitswert angeht, dachte ich immer, mein TVR-Tuscan sei da ziemlich weit vorne. Kaum irgendwo angehalten, kommen schon die Fragen. Die häufigste Frage lautet: Ist das ein Triumph?icon_eek.gif
Aber mit dem kleinen Midget ist das mindestens ebenso. Daumen hoch an jeder Ecke.
Schöne Grüße
Udo

Schöne Grüße aus Glessen, Udo
TVR-350 i, 1986
TVR-Tuscan, 2000
Sylva Striker, 1985
Mercedes SL 320, 1996
MG-Midget 1500, 1975
Verfasst am: 25. 06. 2018 [09:09]
Heinz
(Wirges)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 1302
Conversion gibt's von frontline:

http://www.frontlinedevelopments.com/part/full-5-speed-gearbox-kit-1500cc/

Nicht ganz billig.....
Der Getriebehals wird hierbei gekürzt, damit der Schalthebel an der gleichen Stelle bleibt. Ansonsten säße er weiter hinten, was einen Ausschnit im Tunnel erforderlich machen würde.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 25.06.2018 um 09:11.]

Gruß Heinz

...manche halten stürzen schon für fliegen!

MG Midget 1500, Bj. 79
Austin Healey Sprite MK l, Bj. 59
Verfasst am: 25. 06. 2018 [13:15]
nortonjan
(Zürich)
Dabei seit: 14.10.2010
Beiträge: 645
Aus aktueller Erfahrung und nach Rückfrage bei Frontline sage ich: es ist NICHT gegeben, dass der Getriebetunnel nicht doch angepasst werden muss, bei mir (1100er Karosserie, gleich wie 1275er) war eine Versetzung nach hinten links um ca. 5cm nötig.

Gem. Frontline gibt es Unterschiede von Auto zu Auto, nicht erklärbar, aber existent. Die Karrosserien wurden ja m.W. ausserhalb des Werkes hergestellt und müssten theoretisch ‚gleich’ sein, sind es aber nicht.

Theoretisch müsste die Einheit Motor-Getriebe-Kardanwelle-Hinterachse eine fixe Länge haben, was aber per se nicht EINE Grösse ist, da die Hinterachse beim Ein-Ausfedern die Distanz zum Getriebe verändert, deshalb die Längsverzahnung zwischen Getriebe und Kardanwelle. Aber es gibt eine Grundlänge von Motor-Getriebe, und diese ist eigentlich unveränderlich. Die Blattfedern sind quasi an ihrem fixen Platz, die vorderen Aufhänungen der Federn sind ja am Body. Es bleibt deshalb nur die Vermutung, dass der Vorderwagen bei einzelnen Karrosserien nicht immer gleich am Hauptbody angeschweisst war, möglicherweise gab es Abweichungen im cm-Bereich von Jahrgang zu Jahrgang.

Das alles ist aber bezogen auf die älteren Karrosserien, diese hatten ja auch etwa 3 oder 4 Motorgenerationen aufzufangen - gut möglich, dass da Abweichungen auftraten. Der 1500 kann hier positiv abfallen, das kann tatsächlich Frontline wohl am besten beantworten. Wirklich wissen tut man es wohl aber erst beim Einbau.

Allerdings: das Getriebe ist Hammer: unten praktisch gleich wie‘s Original, oben raus den 5. Gang, der etwa 600-700 u/min absenkt - genau, was man so ab 100km/h braucht.
Bei mir trifft ein getunter 1275er auf ein Ford 5-Gang von Frontline und ein 4.22 Diff mit LSD - ideale Berg-Kombination, macht richtig Laune.

PS zum Bild: Es gibt da unten links eine zusätzliche Aussparung, die kommt vom ersten Versuch, der aber fehlschlug. Danach wurde der aufgepunktete Rahmen mit dem senkrechten umlaufenden Rändchen, das die Halbschale in Position hält, vom Kardantunnel gelöst (Schweisspunkte aufbohren), dann das Blech des Kardantunnels ausgeschnitten resp. die offenen Stellen mit Blechen zugeschweisst und letztlich den Rahmen wieder aufgeschweisst, sodass die Halbschale wieder sauber sitzt. Aufwändig, aber so pfeifft's auch nirgends rein).

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 25.06.2018 um 13:44.]

Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren.

M.G. Midget Mk II 1965 | MGB GT V8 LHD (1 of 7)
Dateianhang

IMG_7208.JPG (Typ: image/jpeg, Größe: 89.58 Kilobyte) — 50 mal heruntergeladen
IMG_4516.JPG (Typ: image/jpeg, Größe: 85.6 Kilobyte) — 53 mal heruntergeladen
IMG_4511.JPG (Typ: image/jpeg, Größe: 94.18 Kilobyte) — 51 mal heruntergeladen
Verfasst am: 25. 06. 2018 [13:47]
nortonjan
(Zürich)
Dabei seit: 14.10.2010
Beiträge: 645
Noch einen wichtigen Hinweis:
Nach dem Heraustrennen des Querträgers ist vorgesehen, in die offenen 4-Kant-Rohre einen Einsatz einzusetzen, der dann vom Unterboden her mit Schrauben mit der mitgelieferten Grundplatte die Steiffheit der Konstruktion wiederherstellen soll. Wir haben diese Einsätze eingeschweisst, schon wegen dem Eintritt von Wasser/Feuchtigkeit.

Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren.

M.G. Midget Mk II 1965 | MGB GT V8 LHD (1 of 7)
Verfasst am: 25. 06. 2018 [17:49]
udo
(Bergheim)
Themenersteller
Dabei seit: 13.08.2017
Beiträge: 30
Och Mensch Leute,
jetzt komme ich wieder ins Grübelnicon_lol.gif
Offenbar ist bei dem Kit soweit alles dabei, sogar die Kupplungsscheibe und Druckplatte?
Ich mache es so: Der jetzige Antriebsstrang meines Midget funktioniert zwar, hat aber seine besten Zeiten schon hinter sich. Solange alles klappt, bleibt es. Sobald was zickt, wird auf 5. Gang gewechselt.
Der Umbauaufwand beschränkt sich ja wohl auf Sägen, Schweißen und Bohren am Tunnel, gell?
Wie sind die Erfahrungen bezüglich Zeitaufwand?
Schonmal vielen Dank für die freundliche und kompetente Hilfe hier im Forum
Das finde ich klasse.
Schöne Grüße
Udo

Schöne Grüße aus Glessen, Udo
TVR-350 i, 1986
TVR-Tuscan, 2000
Sylva Striker, 1985
Mercedes SL 320, 1996
MG-Midget 1500, 1975