Thema mit vielen Antworten

Drehzahlmesser am Sprite MKIV


Autor Nachricht
Verfasst am: 24. 05. 2010 [11:23]
Roland
(Holzgerlingen)
Themenersteller
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 3506
Mensch Henrik,

das war ne klasse Idee. Vor allem, da ich ja für den MichiMini den selben Drehzahlmesser hier liegen habe. Schraube war hinten nicht, aber...so ein kleines Gummihütchen, das kann man vorsichtig abnehmen und dahinter kommt eine Kunststoffschraube von einem kleinen Poti zurm Vorschein. Das ist denke genau das was derMensch braucht. Also, ich komme immer mehr zu dem Schluss, nein, andersrum. Ich bin mehr und mehr beeindruckt wie durchdacht und überlegt die Technik doch früher war. Nicht nach dem Motto, "das ESP wirds schon richten"
Mittlerweile bin ich schwer begeistert von meinem Motor. Hatte ich doch immer den Eindruck, so ab 6000upm tut er sich etwas schwer, Nun, dass derDrehzahlmesser daneben zeigt, hätte ich auch schon früher draufkommen können banghead.gif

Gruss

Roland

http://www.youtube.com/watch?v=eMJHij-HlfM

http://www.youtube.com/watch?v=8Sz4MIW7oZY
hehe, da ballert mein Sprite über die Startbahn in Rothenburg offen mit 169Km/h und mein Beifahrer ruft: Brems....brems...
http://www.swiss-marathon-rallye.ch/SMR%202010/smr10_klein_0063.JPG
Verfasst am: 24. 05. 2010 [12:07]
mgm-grand
(Hamburg)
Dabei seit: 07.01.2010
Beiträge: 2444
Moin Roland,

ich dachte du kanntest den und ich war mir eigentlich gar nicht so sicher, ob ich das überhaupt noch schreiben muß. In dem Buch bei Google ist der Poti auch beschrieben. Im Drivers Club Forum war auch ein Thema über die Verschiedenen DZMs vor einiger Zeit: Drehzahlmesser.

Zum Thema durchdachte Technik:

Who Killed the British Motor Industry PT 1
Who Killed the British Motor Industry PT 2
Who Killed the British Motor Industry PT 3

Und weil wir gerade dabei sind und ich am Samstag beim durchblättern der Auto Bild Classic bei dem Satz "Der Grenzbereich des Spitfires ist genauso schmal wie seine Sitze" so schmunzeln mußte:

Der Spitfire ist das ideale Auto zum Frauen aufreißen banghead.gif

Gruß
Henrik

MG Midget MKIII RWA RHD Bj. '72 (aqua/schwarz), 1275er,
175/70R13 auf 5x13 SCP Minators, Holz Moto-Lita, U-Bügel.

Kluger Spruch zum Abschluss: Die Leute kaufen Autos, die sie nicht brauchen, mit Geld, das sie nicht haben, um Leute zu beeindrucken, die sie nicht mögen.
Verfasst am: 24. 05. 2010 [12:40]
JosefEckert
(Pfaff)
Dabei seit: 04.02.2010
Beiträge: 3028
Hallo Henrik,
bitte nicht immer gegen den Spitfire und dessen Motor eine Front aufbauen. Der Spitfire-Motor und auch der ganze Spitfire selbst ist erheblich besser als sein Ruf. Ein Freund von mir hat ein shr schönes Exemplar, das nicht nur extrem gut aussieht, sondern auch ein extrem gutes Fahrwerk und einiges an Leistung hat.
Also wer Erfolg bei den Frauen haben möchte, sollte sich einen Morris Minor kaufen. Ich binn noch in keinem anderen Wagen von so vielen jungen Frauen beim Vorbeifahren angelächelt worden.
Gruß
Josef

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 24.05.2010 um 12:43.]
Dateianhang

Minor1.jpg (Typ: image/pjpeg, Größe: 386.73 Kilobyte) — 53 mal heruntergeladen
Minor13.jpg (Typ: image/pjpeg, Größe: 401.55 Kilobyte) — 58 mal heruntergeladen
minor10.jpg.pdf (Typ: application/pdf, Größe: 189.94 Kilobyte) — 58 mal heruntergeladen
Verfasst am: 24. 05. 2010 [13:14]
mgm-grand
(Hamburg)
Dabei seit: 07.01.2010
Beiträge: 2444
Moin Josef,

entschuldige, das sollte auch eher als Spaß verstanden werden, wo wir bei dem Thema durchdachte Technik sind. Der Spitfire ist ein schönes Auto und man kann mit dem sicherlich auch viel Spaß haben. Ich bin
auch kein Marken-Fetischist, da ich ja auch ab und an einen TR6 bewege.

Der Minor ist familientauglicher und hat Platz für Kindersitze. icon_wink.gif

Mir reicht das Feedback meiner Kinder. Paul klettert immer ins Auto und ist erst wieder zum Aussteigen zu bewegen wenn wir einmal um den Block gefahren sind.

Gruß
Henrik



MG Midget MKIII RWA RHD Bj. '72 (aqua/schwarz), 1275er,
175/70R13 auf 5x13 SCP Minators, Holz Moto-Lita, U-Bügel.

Kluger Spruch zum Abschluss: Die Leute kaufen Autos, die sie nicht brauchen, mit Geld, das sie nicht haben, um Leute zu beeindrucken, die sie nicht mögen.
Verfasst am: 24. 05. 2010 [14:32]
Roland
(Holzgerlingen)
Themenersteller
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 3506
Hallo Henrik, hallo Josef,

also, ich kann mich noch sehr gut dran erinnern, als ich so 20-25 Jahre alt war, also damals 75-80. Das war die Zeit als ich angefangen habe mich mit der englischen Autotechnik zu beschäftigen. was ich bis heute wirklich nicht verstehen kann ist folgendes: Wo waren die Midgets und Sprites? Ich kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern. Anders dagegen an Spitfires. Wenn man Sonntags unterwegs war, und man hat einen anderen "Engländer" gesehen, wars ne Spiti. Ist die noch gefahren, dann nicht mehr lange. Die Dinger sind auf der Strasse herumgeeiert, selbst mit nem 1000ner Mini hat man denen das Leben schwergemacht. Hat man eine am Strassenrand stehen sehen, hatte der zu 90% einen Motorschaden. Eine Spiti schnell und dann noch sicher zu bewegen, wollte ich damals nicht und heute erst recht nicht. Bei einer Sache muss ich heute noch schmunzeln. Es wollte mir mal einer zeigen wie seine Spiti abgeht, das einzige was dann abgegangen ist, war seine Hinterschse.
Ich denke, das ist wie bei ner Frau. Wenn man verliebt ist, nimmt man "Macken" in kauf.

Gruss
Roland

http://www.youtube.com/watch?v=eMJHij-HlfM

http://www.youtube.com/watch?v=8Sz4MIW7oZY
hehe, da ballert mein Sprite über die Startbahn in Rothenburg offen mit 169Km/h und mein Beifahrer ruft: Brems....brems...
http://www.swiss-marathon-rallye.ch/SMR%202010/smr10_klein_0063.JPG
Verfasst am: 24. 05. 2010 [15:14]
mgm-grand
(Hamburg)
Dabei seit: 07.01.2010
Beiträge: 2444
Moin Roland,

Wo gibt's Frauen ohne Macken??? icon_eek.gif

Ich denke, wir haben alle unsere Gründe warum wir eine Spridget fahren. icon_lol.gif

Und die wenigsten bewegen ihren im Grenzbereich und damit sind auch die vielen technischen Vorteile die die Spridgets zu bieten haben nicht mehr ganz so wichtig. icon_cool.gif

Also ich finde Michelotti hat sehr schöne Fahrzeuge designt. Ok, mit Ausnahme einiger, wie z.B.dem Scimitar SS1. Und wir sollten vorsichtig sein, der 1500er Motor wurde ja auch im Midget verbaut. icon_rolleyes.gif

Gruß
Henrik



MG Midget MKIII RWA RHD Bj. '72 (aqua/schwarz), 1275er,
175/70R13 auf 5x13 SCP Minators, Holz Moto-Lita, U-Bügel.

Kluger Spruch zum Abschluss: Die Leute kaufen Autos, die sie nicht brauchen, mit Geld, das sie nicht haben, um Leute zu beeindrucken, die sie nicht mögen.
Verfasst am: 24. 05. 2010 [16:56]
JosefEckert
(Pfaff)
Dabei seit: 04.02.2010
Beiträge: 3028
Hallo Roland,
Ich glaube für Midgets gab es Ende der 70er Jahre auch keinen Importeur mehr nach Deutschland. Die Qualität der englischen Motorprodukte war zu dieser Zeit derart schlecht, dass selbst die Engländer massenweise die japanische Konkurenz gekauft haben. Das Design und auch die technische Konzeption des Spitfire waren vollkommen in Ordnung. Doch die Qualität der Fertigung der von Streiks gebeutelten englischen Autoindustrie war extrem im Keller wie auch bei anderen Brit. Leyland Produkten, Austin Princess, Mini, Mini Metro, Rover Vitesse, um nur einige zu nennen. Der Mini war zu der Zeit am Ende der TÜV-Mängelstatistik, der Spitfirte war da natürlich auch kaum besser. Doch der Spitfire war damals auch der billigste quasi-Sportwagen den man auf dem Markt bekommen konnte. Von den Besitzern wurde er auch praktisch nicht gepflegt. Doch der Spitfire ist von der Konstruktion erheblich besser durchdacht, als der Sprite oder Midget es jemals war. Er hat mehr Platz, ist schon größenmäßig ein akzeptables Auto und hatte sogar ein dichtes Verdeck im Gegendsatz zum Midget. Alles Dinge auf die die damaligen Besitzer Wert legten, da auch ein Spitfire meistens im Alltagseinsatz bewegt wurde.
Ich glaube auch im Renneinsatz steht ein gut aufgebauter Spitfire dem Sprite/Midget in nichts nach.
Es ist halt wie wenn ein BMW Fanatiker mit dem Mercedes oder Audi Liebhaber darüber diskutiert wer die besseren Autos baut.
Gruß
Josef
Verfasst am: 24. 05. 2010 [22:50]
Roland
(Holzgerlingen)
Themenersteller
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 3506
JosefEckert schrieb:

...Es ist halt wie wenn ein BMW Fanatiker mit dem Mercedes oder Audi Liebhaber darüber diskutiert wer die besseren Autos baut.
Gruß
Josef


Josef, das kann gut sein. Ich habe da mit Sicherheit ne Brille auf. Mit der mangelhaften Qualität der späten 70ger bis in die 80ger hast Du ganz sicher recht. Ich habe meinen letzten Mini 83 oder 84 gekauft. Dabei aber drauf geachtet, dass der mindestens 10 Jahre auf dem Buckel hat, weil die in jeder Beziehung besser waren wie einer der 4 oder 5 Jahre alt war.
Und früher war es halt auch so ne gewisse rivalität gegen diese "Sportwagenfahrer" . Die hatten meist recht wenig auf der Pfanne. Also, ich bin nie einen Spiti begegnet welcher nur halb so gut aufgebaut war wie einer unserer Mini's aus der Gang. Aber, das muss ich zugeben, die tolleren Mädels sind immer in den Spiti's gesessen. Nebendran. icon_razz.gif

Gruss

Roland

http://www.youtube.com/watch?v=eMJHij-HlfM

http://www.youtube.com/watch?v=8Sz4MIW7oZY
hehe, da ballert mein Sprite über die Startbahn in Rothenburg offen mit 169Km/h und mein Beifahrer ruft: Brems....brems...
http://www.swiss-marathon-rallye.ch/SMR%202010/smr10_klein_0063.JPG
Verfasst am: 30. 05. 2010 [11:58]
jagdoc
(Unna)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 1248
Hallo Roland,
wo kann man die Software fürs Laptop bekommen, um die Drehzahl zu überprüfen?
Habe einen v. Kurt Sturm umgebauten elekt. Drehzahlmesser mit Einstellpoti im originalen
Froschdesign der bis 8000/min anzeigt. Ich glaube das er falsch anzeigt, gefühlte 500/min bei Drehzahlken über 6000/min.
Nachdem mein Frosch nun aerodynamisch optimiert wurde, liegen die Drehzahlen bei 7500/min und der Motor kann eigentlich noch höher drehen. Doch da kommt dann doch die
Sorge, dass er dann bald ausgedreht hat. Gibt es irgendeine Formel mit der man bei bekannten Grössen wie Achsübersetzung, Getriebeübersetzung, Reifengrösse, Motordrehlzahl die theoretisch gefahrene Geschwindigkeit berechen kann oder bei bekannter Geschwindigkeit die Motordrehzahl errechnen kann?




 
Sprite MK I ' 60,
Jaguar X-Type Estate
TVR Chimaera 400
Verfasst am: 30. 05. 2010 [12:15]
mgm-grand
(Hamburg)
Dabei seit: 07.01.2010
Beiträge: 2444
Moin Ulrich,

dafür muß man eine programmierbare Zündung einbauen, wie Roland oder bald die neue 123 Tune.

Um den Drehzahlmesser einzustellen, reicht aber auch ein AU-Tester mit Drehzahl Angabe oder von der "Testune" von Gunson.

Gruß
Henrik

MG Midget MKIII RWA RHD Bj. '72 (aqua/schwarz), 1275er,
175/70R13 auf 5x13 SCP Minators, Holz Moto-Lita, U-Bügel.

Kluger Spruch zum Abschluss: Die Leute kaufen Autos, die sie nicht brauchen, mit Geld, das sie nicht haben, um Leute zu beeindrucken, die sie nicht mögen.