Thema mit vielen Antworten

Riemenscheibe die X.


Erste | 1 | 2 |
Autor Nachricht
Verfasst am: 01. 09. 2018 [19:25]
ragnar
(Wunstorf)
Themenersteller
Dabei seit: 09.01.2010
Beiträge: 3905
Hallo zusamen,
nachdem ich mir heute schon mal Hilfe zusammen telefoniert habe und so alles zusammenbauen kontne gibt es für mich ein neues Problem.
Ich kann den Keilriemen nicht mehr wechseln ohne den Motor anzuheben. Die 1275er Scheibe mit dem Dämpfer ist so dick, dass ich keinen Platz habe den Keilriemen zwischen Scheibe und Vierkantrohr durchzufedeln.
Glücklicherwesie habe ich das vorher gemerkt und den Riemen vorher rüber geworfen.
Das kann doch nicht Gottes Wille sein, dass ich den Kühler ausbauen muss, den Motor anheben um den Keilriemen zu wechslen oder?banghead.gif
Wo ist der Trick?
Falls es keinen gibt für den 1100er dann baue ich wieder die einfache Riemenscheibe ein.
Dazu noch ne Frage - wie wird die Sicherungscheibe gesichert?
Bei der einfachen Riemenscheibe schlägt man die Sicherungsscheibe in die zwei Vertiefungen auf der Riemenscheibe und schlägt einen andern Teil um gegen den Bolzen. Jetzt ging weder das eine noch das andere.
Völlig entnervt und ahnend, dass ich im Winter wieder umbauen muss -

Schöne Grüße

Ragnar



Nicht Original aber genial!
Austin Healey Sprite 1958
Motor 10CG
Getriebe 9CG
+ an Masse
Verfasst am: 04. 09. 2018 [09:55]
Bernd
(Dortmund)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 1550
Flex das Vierkantrohr wegicon_eek.gificon_cool.gificon_redface.gif

Duck und weg

Bernd

60er Austin Healey Sprite MK I
98er BMW F 650 ST
97er Mini SPI
94er Mini British open in Restauration
92er Hymermobil S 550
Verfasst am: 04. 09. 2018 [14:21]
major_healey
(Stolberg)
Dabei seit: 01.03.2010
Beiträge: 2809
Hallo Ragnar,

die Sicherungsscheibe habe ich nach Vorgabe von Josef so bearbeitet, wie in diesem Thread gezeigt wird:

http://www.spridgets.net/index.php?id=11&tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=1821&tx_mmforum_pi1[page]=3

Dennoch muss natürlich eine Flanke an die Mutter angelegt werden, sonst ist das keine Sicherung! Ich habe seinerzeit den Kühler ausgebaut und den Motor angehoben.

Der Keilriemen geht bei meinem Sprite so gerade eben zwischen Riemenscheibe und Querträger durch. Wenn dies nicht funktioniert, könntest Du ggf. die Verschraubung der Motorlager lösen und den Motor mit einem Vierkantholz o. ä. ein wenig nach hinten hebeln, um den Keilriemen durchschieben zu können.

Gruß
Stolli

Austin Healey Sprite Mk IV RHD Bj. 1970

Jeden Morgen muss ich mich entscheiden:
den Sprite oder nicht den Sprite, das ist hier die Frage!
Verfasst am: 24. 09. 2018 [17:31]
ragnar
(Wunstorf)
Themenersteller
Dabei seit: 09.01.2010
Beiträge: 3905
Hallo zusammen,

also fangen wir vorne an:
1. Ich werde die neue Riemenschiebe im Winter wierder ausbauen. Ich nehm lieber die einfache,da kann ich wenigstens den Keilriemen wechseln! Langlöcher um den Motor nach hinten schieben gibts an meinem Auto nicht!
2. Die Scheibe kann ich nicht so vorbereiten, dass ich sie umschalgen kann, weil ich nicht zum Umschlagen dran komme! Der Haken der in die Kurbelwelle fast ist serienmäßig da.

Den Fehler mit dem nicht fluchten habe ich jetzt nach einigem hin und her fast beseitigt.
Trotzdem quietschte der Keilriemen wie Sau (hab ich gedacht!).
Ich hab die Lima ausgebaut und den Motor laufen lassen. Nach 3 Sec. war das Keilrimenkreischen wieder da.
Lima trotzdem mit in den Keller genommen und etwas gepflegt. Heute hab ich sie weider eingebaut.
Das Kreischen war natürlich wieder da.
Es kam nicht aus dem Motor. Irgendwo auf der linken Seite war es lauter. Ich habe die Vergaserbefestigungsschrauben noch einmal bombenfest angezogen. (Neue Dichtungen sind drin)
Jetzt herrscht Ruhe!!!icon_razz.gif
Probefahrt und nix mehr mit Gekreische oder so, außer vielleicht mal die Hinterräder, aber das darf so.

Schöne Grüße

Ragnar

Nicht Original aber genial!
Austin Healey Sprite 1958
Motor 10CG
Getriebe 9CG
+ an Masse
Erste | 1 | 2 |