Thema mit vielen Antworten

Moss.s Sprite Sebring 1962


Autor Nachricht
Verfasst am: 08. 12. 2018 [10:34]
Bernhard
(Münstermaifeld)
Themenersteller
Dabei seit: 30.05.2010
Beiträge: 111
Kam gestern auf Kabel1 Doku. Wer hat´s gesehen?
Fragt Bernhard
Verfasst am: 08. 12. 2018 [12:51]
major_healey
(Stolberg)
Dabei seit: 01.03.2010
Beiträge: 2972
Hallo Bernhard,

ich habe es nicht gesehen, aber dort kann man es sich ansehen:

http://www.7tv.de/kultautos-die-auto-retter/1-ein-historischer-austin-wird-wieder-strassentauglich-ganze-folge

Gruß
Stolli

Austin Healey Sprite Mk IV RHD Bj. 1970

Jeden Morgen muss ich mich entscheiden:
den Sprite oder nicht den Sprite, das ist hier die Frage!
Verfasst am: 08. 12. 2018 [17:18]
peteran5l
(Bremen)
Dabei seit: 17.01.2010
Beiträge: 4678
Oh,Oh,
was für ne merkwürdige Geschichte.
Der Verkäufer ist kein Unbekannter. ( wenn er es denn ist )
Mr. Jonathan Whitehouse Bird hat jahrelang NOS Teile zusammengetragen, um 410 EAO wieder zum Leben zu erwecken, eins von 6 Alu karosserierten Sebring Sprites Coupes mit Historie.Gebaut bei William & Pritchard.

Warum gibt der sich für sowas reißerisches her ?

Piet, der sich das Filmchen heut Abend mal ganz anschaut.Kommt mir jetzt aber schon bei den Dialogen am Anfang vor, als wenn ich bei diesen Harley Schraubern bin, Orange couty choppers oder wie war das damals, als ich noch einen Fernsehapparat hatte..........

The older I get the more I realize no one has any idea what they actually doing and everyone is just pretending.
Verfasst am: 08. 12. 2018 [20:52]
peteran5l
(Bremen)
Dabei seit: 17.01.2010
Beiträge: 4678
Hab den Film gesehen..................................................................

what a load of shit, sorry, aber meine Meinung dazu

The older I get the more I realize no one has any idea what they actually doing and everyone is just pretending.
Verfasst am: 09. 12. 2018 [11:48]
Roland
(Holzgerlingen)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 3635
peteran5l schrieb:

Hab den Film gesehen..................................................................



Hallo Piet,

seh mal zu dass Du am 6. Januar um 17:15 vor so einer Glotze sitzen tust. Da gibt es nämlich ein Kontrastprogramm. SWR Fernsehen einstellen und der Film heisst: Von Rostlaube zum Traumauto.

Hört sich ja noch nicht wirklich spektakulär an, ABER: Ich spiele da mit und nicht zu knapp icon_eek.gif

http://www.swrfernsehen.de/von-rostlaube-bis-traumauto/-/id=2798/did=22909656/nid=2798/sdpgid=1636827/chqyhx/index.html

Gruss
Roland

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.2018 um 11:53.]

http://www.youtube.com/watch?v=eMJHij-HlfM

http://www.youtube.com/watch?v=8Sz4MIW7oZY
hehe, da ballert mein Sprite über die Startbahn in Rothenburg offen mit 169Km/h und mein Beifahrer ruft: Brems....brems...
http://www.swiss-marathon-rallye.ch/SMR%202010/smr10_klein_0063.JPG
Verfasst am: 09. 12. 2018 [13:00]
major_healey
(Stolberg)
Dabei seit: 01.03.2010
Beiträge: 2972
Hallo Hans-Roland icon_smile.gif ,

das werden wir uns doch nicht entgehen lassen!

Gruß
Stolli

Austin Healey Sprite Mk IV RHD Bj. 1970

Jeden Morgen muss ich mich entscheiden:
den Sprite oder nicht den Sprite, das ist hier die Frage!
Verfasst am: 09. 12. 2018 [13:11]
ragnar
(Wunstorf)
Dabei seit: 09.01.2010
Beiträge: 4124
Piet nun schimpf doch nicht immer so!

Hallo zusammen

Was mir auffiel war der UNterboden. Einerseits war er gut in Schuss anderseits war da viel Arbeit dran.
Später im Film sah es so aus als hätten sie gar nichts dran geamcht.
Das Auto gehört jetzt SOS und steht in Gaydon?

Das mit dem Motor versteh ich noch nicht so richtig. Ausgeliefert wurde er mit einem 1098er aber fürs Rennen war der Wagen mit dem "Nordirlandmotor" 995ccm eingesetzt?
Er war im 1000 ccm Rennen eingesetzt, hat jetzt einen 1071 ccm Motor?
Den 1071 ccm gab es nie für unsere Autos. Der war nur für die Minis vorhanden. Es wäre schlau gewesen den 1071 auch für unsere zu bauen aber das hat BMC nicht getan. Der 1071 hatte so weit ich weiß auch schon die 2 Zoll Lager.

Schöne Grüße

Ragnar

Dinnae lose yer heid
Austin Healey Sprite 1958
Motor 10CG
Getriebe 9CG
+ an Masse
Verfasst am: 09. 12. 2018 [15:31]
Roland
(Holzgerlingen)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 3635
Hallo Ragnar,

ich habe den Film noch nicht gesehen, aber, zu den Motoren kann ich bissle was beitragen.BMC hatte ja einen fast undurchschaubaren Dschungel an Mischungen aus Bohrung und Hub. Dann noch Transvers und Inline Versionen.
Anfang der 60ger gab es viele Hubraumklassen.zB 1000ccm, 1100ccm, 1300ccm.
Der 950ger Motor eignet sich aufgrund von dem "relativ" kurzen Hub von 76mm gut zum tunen. Bohrt man nun bis auf 64,58mm also 1000ccm auf, bekommt man ein Agregat welches standfest und für die damalige Zeit mit bis ca 85 PS sehr konkurenzfähig war. Den Motor gabs im Mini irgendwann, allerdings mit einer Inline Kurbelwelle, also ohne Flansch für ne Kupplung. Nun kam ja 61? der offizielle 1100er Motor. Wieder der gleiche Motorblock, um da mehr Hubraum rauszuholen, geht nur mit mehr Hub. Also, macht man 83,72mm Hub. Joh, aber ein Drehzahlwunder wird das eher nicht. Nun kam der Eddy Maher aus der BMC Rennabteilung und zusammen mit dem Jack Brabham hat Maher für dem Jack Brabham sein Formel Junior Auto welches anschließend über die BMC Vertretungen verkauft werden sollte, einen 1100er Motor konzipiert. Das Thema war Rennmotor mit 1100ccm weil das Reglement das hergab.
Dann kam man mit 68,2 mm Hub und 70,6mm auf 1071ccm. Das ging aber nur in einem neuen Block.
Mit den kleinen Blöcken ist bei ca 67,5mm schluss mit aufbohren. Wären zwar mit der Froschwelle auch knapp 1100ccm, aber dann wäre Ende Gelände. Weil, mehr Bohrung bedeutet auch größere Ventile. Auf jeden Fall entstand so der 1071ger Motor erstmal nur für die Formel Junior. Nun brauchte man fürn Mini im Sporteinsatz einen tauglichen Motor, und so kam der 1071ger mit ner Transversversion der Kurbelwelle zum Einsatz. Der Hub wurde dann für die 1000er Klasse nochmals reduziert. Auf 61,2mm, damit bekommt man
970 ccm, also ideal für die 1000er Klasse. Sodele, nun noch ne Kurbelwelle mit 81,2mm und schon hat man einen Motor für die 1300er Ergebnisse. Alles mit dem gleichen Block. .Und Kopf, und und und.
Dazwischen gabs ja auch mal noch den 997ger, da tauchen zum ersten mal diese 81,2mm Hub auf.
Die haben also immer wieder aus bekannten Werten immer wieder neue Kombinationen gebaut.
Eigentlich doch ein genialer Schachzug, Minimierte das Riisiko und vor allem die Entwicklungskosten.
Meine ich. Aber, trotz allem immer ein Kompromiss. Im Vergleich kam Ford Anfang 58 mit dem
105e Motor, mit sagenhaften 48mm Hub und 81mm Bohrung. Das hat nicht lang gedauert bis Cosworth das Potential welches da drinn steckt erkannt haben. Dann gings bergab mit dem BMC A-Serie Motor. Zumindest im Rennsport. Heutige Exemplare der Ford 105e Motoren drehen bis an die 1100upm und entwickeln bis zu 125 PS
aus 1100ccm. Im Vergleich dazu der 1071ger zB von Nick Swift 115PS bei ca 8000upm.

Gruss
Roland

http://www.youtube.com/watch?v=eMJHij-HlfM

http://www.youtube.com/watch?v=8Sz4MIW7oZY
hehe, da ballert mein Sprite über die Startbahn in Rothenburg offen mit 169Km/h und mein Beifahrer ruft: Brems....brems...
http://www.swiss-marathon-rallye.ch/SMR%202010/smr10_klein_0063.JPG
Verfasst am: 09. 12. 2018 [17:34]
Frank-Uwe
(Leiferde)
Dabei seit: 06.02.2010
Beiträge: 464
Hallo,
habe mir das Filmchen auch angesehen, aber im Schnelldurchlauf. Sabbelsequenzen hab ich "vorgespult", was leider bei der Werbung nicht ging.
Beim Fazit bin ich bei Piet: war für mich eher vertane Zeit, wie bei so vielen Berichten dieser Art. Oder habe ich beim Vorspulen was übersehen?

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.2018 um 17:35.]


. . . manchmal fehlen mir zum Schweigen einfach die passenden Worte.
Verfasst am: 09. 12. 2018 [18:15]
ragnar
(Wunstorf)
Dabei seit: 09.01.2010
Beiträge: 4124
Roland,
es ist schon seltsam.
803 ccm, 948 ccm 848 ccm, 997 ccm, 998ccm, 1098 ccm, 1071 ccm, 1275ccm

Ich bin mir nicht sicher ob die wirklich wussten was sie tun.

Der 997 und der 998 sind aus dem 848 bzw 948 entstanden. Den 1098 10CG haben sie aus dem 948 gemacht um ihn dann zum 10CC zu machen. Der zwete 1100 er war dann der 1071 - ein Kurzhuber.
Wenn ich das richtig weiß kam der 1098er 1961 bzw 1962 und der 1071er 1963.
Und die ganzen Entwicklungen liefen parallel.
Aber einen 1071er für Heckantrieb ist mir tatsächlich absolut unbekannt gewesen. Das es die Formel Junior gab wusste ich nicht.
Aber dann wäre es doch noch einfacher gewesen den 1098er nicht zu entwickeln.
Ich kann jetzt weiter spinnen was wäre wenn ... es nützt nichts. Wir haben die guten Langhuber im Auto und die Rennen auch schnell genug.

Aber auf Grund des Films gehe ich davon aus, dass der 995 (kenne ich immer noch nicht) aus Nordirland der Rennmotor war.

Schöne Grüße

Ragnar

Dinnae lose yer heid
Austin Healey Sprite 1958
Motor 10CG
Getriebe 9CG
+ an Masse