Thema mit vielen Antworten

Speichenfelgen eiern bzw unrund


Autor Nachricht
Verfasst am: 18. 06. 2019 [19:44]
MichaMGF
(Niederzier)
Themenersteller
Dabei seit: 11.04.2019
Beiträge: 30
Hi,

ich wollte demnächst neue Reifen auf meine Speichenfelgen aufziehen lassen und natürlich auch wuchten, damit ich mal so langsam zum TÜV fahren kann. Zwei Reifen sind von 1994 icon_eek.gif und die anderen 2 immerhin von 2000.
Ich habe mal alle Räder nacheinander hinten auf die Achse montiert und den Wagen mal aufgebockt laufen gelassen, dabei sind mir doch 2 Felgen aufgefallen die ziemlich eiern. Ich habe das Auto bis jetzt noch kein Meter gefahren und kann jetzt auch nicht sagen wie das Fahrverhalten mit diesen Rädern ist. Das Auto stand ja die letzten 5 Jahre in einer Tiefgarage.
In naher Zukunft, habe ich eventuell eh vor auf neue Chrom Speichenfelgen zu wechseln, meint ihr man kann mit diesen Felgen (mit neuen Reifen) noch eine zeitlang fahren oder wird das extrem unruhig werden?. Die jetzigen Speichenfelgen wurden mal Silber lackiert und sind jetzt optisch auch nicht mehr die Besten.

Ich habe mal 2 Videos von den beiden Felgen gemacht. Die 2. Felge bzw. im 2. Video eiert es am schlimmsten icon_rolleyes.gif.

1. Felge: http://www.youtube.com/watch?v=5crBqIjk2Qk

2. Felge: http://www.youtube.com/watch?v=CLZMkfsFMp8

icon_cool.gif

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.2019 um 19:45.]

1973er Midget MKIII RWA
1998er MGF MKI, 120PS MPI, BRG
Verfasst am: 18. 06. 2019 [20:09]
peteran5l
(Bremen)
Dabei seit: 17.01.2010
Beiträge: 4678
NEIN ( zu Deiner einzigen Frage )

Piet grüßt und fragt sich grad etwas.Was schreib ich lieber nicht

The older I get the more I realize no one has any idea what they actually doing and everyone is just pretending.
Verfasst am: 18. 06. 2019 [21:24]
froschfahrer
(Wermelskirchen)
Dabei seit: 21.02.2010
Beiträge: 299
Hallo Micha,
ich schließe mich der ausführlichen Antwort von Piet an.

Viele Grüße aus dem Bergischen Land
Stefan
Peasmarsh GfK Haube, Speichenräder mit 165/80/13 Reifen, 10 CC Motor, Scheibenbremsen an der VA
Verfasst am: 18. 06. 2019 [22:09]
MichaMGF
(Niederzier)
Themenersteller
Dabei seit: 11.04.2019
Beiträge: 30
Danke erstmal,
dann heißt das wohl neue oder gute gebrauchte Speichenfelgen zu besorgen. Eine Instandsetzung wird sich wohl nicht lohnen oder?.
Piet, Du kannst ruhig schreiben was du dich fragst, wenn es ganz schlimm sein sollte gehts auch per PN icon_redface.gif. Ich habe ein dickes Fell und kann mit sowas umgehen. Also immer gerade raus damit icon_biggrin.gif

1973er Midget MKIII RWA
1998er MGF MKI, 120PS MPI, BRG
Verfasst am: 18. 06. 2019 [22:41]
Roland
(Holzgerlingen)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 3635
Hallo,

ich sage mal so. Sind halt Speichenräder. Da habe ich schon schlimmeres gesehen, sprich gefahren.
Speichenräder nehmen jahrelanges stehen auf der Stelle gerne persönlich. sprich, übel. Die Reifen sind bissle gut abgelagert. So allgemein kann man da glaube ich keinen guten Rat geben. Ich glaube, bin mir aber nicht sicher,
es gibt keine Regeln wie alt ein Reifen sein darf. Solange er nicht rissig ist und genug Profil hat?
Wir haben früher extra Reifen gelagert, also dunkel, kühl, meistens in der Grube oder im Keller. Ich weiss jetzt
nur nicht mehr warum. Definitiv hat sich der Gummi verändert, entweder haben die Reifen danach länger gehalten, oder es gab mehr Grip. ABER, heutzutage mag das anders sein. Irgendwie ist der Gummi von früher nicht mehr zu
vergleichen mit dem Gummi von heute. Genauso wie das Benzin. Das taugt heute auch keine 5 Cent mehr. Dafür kostet es deutlich mehr.
Sofern der Gummi auf den Reifen nicht rissig ist, fahre doch einfach mal. Oftmals wird das mit den Felgen beim fahren besser. Und, wegen so ein bissle geeiere kauft man sich doch keine neuen Felgen. Oder andersrum,
bei Speichenräder aufm Auto ist das Fahrverhalten sowieso verhunzt, also what shells?

just my 5 cents

Gruss
Roland

http://www.youtube.com/watch?v=eMJHij-HlfM

http://www.youtube.com/watch?v=8Sz4MIW7oZY
hehe, da ballert mein Sprite über die Startbahn in Rothenburg offen mit 169Km/h und mein Beifahrer ruft: Brems....brems...
http://www.swiss-marathon-rallye.ch/SMR%202010/smr10_klein_0063.JPG
Verfasst am: 18. 06. 2019 [23:17]
nortonjan
(Zürich)
Dabei seit: 14.10.2010
Beiträge: 645
Sorry, aber man sollte wirklich NICHT mit Reifen, die 19 und 25 Jahre auf dem Buckel haben, fahren. Das ist schlicht gefährlich: die sind ziemlich sicher Brett hart und übertragen daher die Bremskraft deutlich schlechter. Auch Seitenkräfte. Bei Nässe wird’s noch schlechter. Dass Räder, die derart eiern, keinen Spaß machen, das sei hier nur erwähnt, und ich vermute mal, diese SICHTBARE “Unwucht” kriegst Du nimmer mit Wuchten raus, hier muss die Felge gerichtet werden (bitte nur von jemandem, der weiß, wie das mit AUTOrädern geht, Moto ist anders (da Narbe dort mittig sitzt).

Das ist am falschen Ort gespart - MY fifty Cents.

Jan



Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren.

M.G. Midget Mk II 1965 | MGB GT V8 LHD (1 of 7)
Verfasst am: 18. 06. 2019 [23:30]
nortonjan
(Zürich)
Dabei seit: 14.10.2010
Beiträge: 645
Roland schrieb:

. Ich glaube, bin mir aber nicht sicher,
es gibt keine Regeln wie alt ein Reifen sein darf. Solange er nicht rissig ist und genug Profil hat?
Wir haben früher extra Reifen gelagert, also dunkel, kühl, meistens in der Grube oder im Keller. Ich weiss jetzt
nur nicht mehr warum.

Gruss
Roland


Hallo Roland

doch, es gibt Empfehlungen, weil:
a) Reifen sind mit Weichmachern durchsetzt, und diese verflüchtigen sich mit der Zeit. Deshalb kühl.
b) Reifen leiden unter UV Strahlung und altern schneller, wenn nicht dunkel gelagert.

Bei Motorrädern gelten Pneus über 1 Jahr alt als nicht mehr neuwertig, und es gilt die Faustregel, dass auch bei kaum genutzten Pneus nach 5 Jahren ein Wechsel hin muss. Das kann man natürlich anders handhaben, aber wer mal von einem alten auf einen neuen Motorradreifen umgestiegen ist, wird nie mehr experimentieren -es ist frapant, was Pneus dort ausmachen. Und bei Autoreifen ist eigentlich genau gleich, weil z.B. auch die Eigendämpfung des Pneus abnimmt, dadurch, dass sich der Gummi aushärtet - der Pneu ist ein wesentlicher Teil der Federung!

Es gibt einen ganz einfachen, praktischen Gradmesser: geht hin und drückt einen Fingernagel in einen guten Pneu des Alltagsautos. Ihr solltet den Nagelabdruck mindestens sehen. Macht dasselbe bei einem altenPneu - da geht der Nagel zu Bruch.

Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren.

M.G. Midget Mk II 1965 | MGB GT V8 LHD (1 of 7)
Verfasst am: 19. 06. 2019 [15:45]
MichaMGF
(Niederzier)
Themenersteller
Dabei seit: 11.04.2019
Beiträge: 30
Hallo,

um die Reifen geht es eigentlich nicht, die werden aufjedenfall erneuert. Es ging mir rein um die Unwucht der Felgen.

1973er Midget MKIII RWA
1998er MGF MKI, 120PS MPI, BRG
Verfasst am: 19. 06. 2019 [17:20]
xpower
(Radebeul)
Dabei seit: 10.11.2015
Beiträge: 95
such dir jemand der speichenfelgen wuchten kann...
alles andere ist lesen im kaffeesatz...
lass die reifen abziehen und mal aufspannen dann kann er dir sagen ob es sich lohnt oder nicht

Spridget Treffen 2019 - spridgetsbritische-klassiker[dot]de
Verfasst am: 20. 06. 2019 [22:12]
Frank-Uwe
(Leiferde)
Dabei seit: 06.02.2010
Beiträge: 465
Hi,
die Reifen sind durch.
Speichenfelgen sollten sich richten lassen, mal nach nem Fachmann suchen, nicht gleich Neue kaufen. Was bei Motorradfelgen geht, sollte bei Kfz-Felgen auch gehen.
Gruss
Frank-Uwe


. . . manchmal fehlen mir zum Schweigen einfach die passenden Worte.