Thema ohne neue Antworten

Bremsen pfeiffen quitschen


Autor Nachricht
Verfasst am: 05. 08. 2019 [21:46]
nortonjan
(Zürich)
Themenersteller
Dabei seit: 14.10.2010
Beiträge: 645
Hallo zusammen

Jetzt bin ich mal etwas sportlich an einem verkehrsarmen Tag einen Pass gefahren, nicht mal einen wirklich hoher, und schon wurden die Bremsen schwachicon_smile.gif

Nun gut, war wohl etwas sportlich, geb‘s ja zu, und warm war‘s halt auch..... und die Kurven sooo schön, und das Fahrwerk erste Sahne....und soicon_cool.gificon_razz.gif

Nun pfeiffen aber die Bremsen schon bei normaler Fährt. Warum ist das so?
Und was wird empfohlen? Was sind die viel zitierten Green Stuff Dinger?

Jan





Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren.

M.G. Midget Mk II 1965 | MGB GT V8 LHD (1 of 7)
Verfasst am: 05. 08. 2019 [22:23]
Holger
(Lengerich)
Dabei seit: 24.06.2010
Beiträge: 625
Hallo Jan,
Roland hatte vor einiger Zeit Mintex 1144 empfohlen.(Nach einer fahrt durch die Alpen)
Ich habe selber ein Upgrade mit Mintex 1144 und Stahlflexbremsschläuchen gemacht,
wäre beim ersten bremsen fast durch die Scheibe gegangen.

-Beläge von Mini Mania sind Baugleich 12 Zoll Mini
-Stahlflexschläuche von Timms Autoteile

Grüße Holger Hermann
Verfasst am: 05. 08. 2019 [22:46]
nortonjan
(Zürich)
Themenersteller
Dabei seit: 14.10.2010
Beiträge: 645
Hallo Holger,

Besten Dank für die Angaben. Stahlfelgen hab ich bereits drinnen.

Gruss Jan


Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren.

M.G. Midget Mk II 1965 | MGB GT V8 LHD (1 of 7)
Verfasst am: 05. 08. 2019 [22:47]
nortonjan
(Zürich)
Themenersteller
Dabei seit: 14.10.2010
Beiträge: 645
icon_biggrin.gificon_razz.gif

Ja klar, stahlfelgen.... StahlFLEX wollte ich natürlich sagen (blöde Autokorrektur....)

Jan

Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren.

M.G. Midget Mk II 1965 | MGB GT V8 LHD (1 of 7)
Verfasst am: 06. 08. 2019 [21:30]
Roland
(Holzgerlingen)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 3635
Hallo Männers,

also, Mintex 1144 sind wirklich die allererste Wahl bei den Scheibenbremsbelägen. Aber, damit sind die
Standard Bremsscheiben auch schnell am Limit. Funktioniert aber mit den alten originalen BMC Scheiben.
Aber, wer hat die heutzutage noch drauf? Ich habe ganz schlechte Erfahrungen mit den 29€ Scheiben der
allseits bekannten Teilehändler gemacht. Butter bei den Fische? Also, ich habe 3x von Limora die Bremsscheiben
getestet. Einmal nach ca 3 Stunden fahrt, entnervt festgestellt, die Dinger sind wieder verzogen. Also dieses
gewisse vibrieren beim bremsen im Lenkrad. Daraufhin auf die relativ teuren EBC Bremsscheiben gewechselt.
Aus Garantiegründen musste ich dazu dieses Greenstuff Zeugs als Bremsbeläge fahren. Dieses Zeugs ist wirklich
fast unbrauchbar. Für eine akzeptable Verzögerung braucht es einen ziemlich trainierten Oberschenkel. Dazu kommt noch, bei mir, sind diese Greenstuff Bremsbeläge quasi verbrannt. also haben sich in irgendeine Asche umgewandelt. Dazu kam dann noch mittendrinn im Bremsbelag gabs 2-3mm² große Löcher!!. Belagus verschwindibus.
Dann auf die Mintex 1144 Beläge gewechselt, holla die Waldfee. Beim ersten mal Bremsen, fast die Nase an die Windschutzscheibe gedrückt, Gefühlt, bei weniger als der hälfte Pedaldruck, die gleiche oder mehr Verzögerung.
Also., lasst das "Stuff" Zeugs da wo es hingehört. In der Tonne. Wobei man sagen muss, die EBC Bremsscheiben sind allererste Sahne.
Quietschen hat aber in vielen Fällen nichts mit den Belägen zu tun. Die Bremskolben habe eine gewisse einbau Situation.

Gruss
Roland

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 06.08.2019 um 21:34.]

http://www.youtube.com/watch?v=eMJHij-HlfM

http://www.youtube.com/watch?v=8Sz4MIW7oZY
hehe, da ballert mein Sprite über die Startbahn in Rothenburg offen mit 169Km/h und mein Beifahrer ruft: Brems....brems...
http://www.swiss-marathon-rallye.ch/SMR%202010/smr10_klein_0063.JPG
Verfasst am: 08. 08. 2019 [17:17]
nortonjan
(Zürich)
Themenersteller
Dabei seit: 14.10.2010
Beiträge: 645
Hallo Roland, danke für die Infos.

Bei mir trat das Pfeiffen halt direkt nach dem Mittagessen, das direkt nach der Pass-Talfahrt stattfand, auf.
Daher dachte/denke ich an die Bremsbeläge.

Was meinst Du dann mit "die Kolben haben eine bestimmte Einbauposition"?

Gruss Jan

Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren.

M.G. Midget Mk II 1965 | MGB GT V8 LHD (1 of 7)
Verfasst am: 09. 08. 2019 [21:42]
Roland
(Holzgerlingen)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 3635
Hallo Jan,

ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, es ist auf der einen Seite blöd, wenns Auto einigermaßen problemlos läuft, man vergisst dann manches weil man dann nicht dauernd dran rumtüteln brauche, Also, ich meine, zumindest einige Bremskolben haben einen kleinen Absatz auf der Fläche welche auf den Bremsbelag drückt. Der Bremskolben muss dann in einer bestimmten einbauposition gedreht, eingebaut werden, Da gibt es glaube ich sogar eine Blechlehre welche man zum testen anstatt der Bremsbeläge einführen kann.

Achso, direkt nach dem Mittagessen, hm, was gabs denn?

Gruss
Roland

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.2019 um 21:44.]

http://www.youtube.com/watch?v=eMJHij-HlfM

http://www.youtube.com/watch?v=8Sz4MIW7oZY
hehe, da ballert mein Sprite über die Startbahn in Rothenburg offen mit 169Km/h und mein Beifahrer ruft: Brems....brems...
http://www.swiss-marathon-rallye.ch/SMR%202010/smr10_klein_0063.JPG
Verfasst am: 09. 08. 2019 [22:38]
major_healey
(Stolberg)
Dabei seit: 01.03.2010
Beiträge: 2972
Hallo Jungs,

als ich mich im Winter mit den Bremszangen befasst habe, war die Ausrichtung der Kolben natürlich auch ein Thema. Schon deshalb, weil sie in alle Himmelsrichtungen zeigten und ich nicht wusste, wie es richtig sein sollte.

Ich fand dazu folgenden thread hier im Forum

http://www.spridgets.net/index.php?id=11&tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=4065&tx_mmforum_pi1[page]=1

habe mich weiter eingelesen und habe mir nach der Aktion ein paar Sätze aufgeschrieben, um den Sachverhalt nicht wieder zu vergessen (gilt natürlich nur, wenn man Kolben mit Aussparungen hat):

Kolben bereits so einsetzen, dass der herausgefräste Abschnitt des Becherrandes nach unten zeigt und der Kolben richtig positioniert ist (um 20 ° aus der Senkrechten verdreht) und Kolben bei Bedarf entsprechend drehen. Die Kolbenstellung kann mit einer einfachen Schablone überprüft werden (aus Pappe geschnitten), siehe Bild 1.
Seitenlängen der Schablone:
1 = 80 mm, 2 = 51 mm, 3 = 27 mm, 4 = 15 mm

Wenn die Seite 1 auf der Führung der Bremsbeläge aufgelegt wird, müssen Absätze des ausgefrästen Bereichs des Kolbenbecherrandes entlang Seite 2 liegen, wenn der Kolben richtig positioniert (gedreht) ist.

Dies ist im 2. Bild verdeutlicht. Das Bild gilt für den linken Bremssattel und zeigt die beiden Bremssattelhälften, so wie sie vonein­ander getrennt und aufgeklappt nebeneinander liegen würden (jeweils Blick auf den Kolben). Rechts ist die innere Hälfte des Bremssattels, die am Radträger angeschraubt wird, links die äußere Hälfte.

Der ausgefräste Bereich des Kolbens zeigt jeweils nach unten und ist um 20 ° in Richtung Radnabe gedreht. Er befindet sich – zur schnellen Orientierung – in etwa der Entlüfterschraube gegenüber.

Für das Drehen darf der Kolben nur im Inneren des Kolbenbechers und z. B. nicht mit einer Zange an den äußeren Wandungen gepackt werden, da diese sonst beschädigt werden und die Dichtungen gefährden. Es sollte z. B. eine Kolbendrehzange verwendet werden, deren Klemmbacken im Inneren des Kolbens gespreizt werden dort greifen. Da man eine solche Zange i. d. R. nicht zur Verfügung hat, kann man sich auch mit zwei Holzstückchen behelfen, die in den Kolbenbecher eingelegt werden und in der Mitte einen Spalt offen lassen. In diesen Spalt wird eine abgewinkelte Seegeringzange eingesetzt, gespreizt und der Kolben wird damit gedreht.

Gruß
Stolli




[Dieser Beitrag wurde 5mal bearbeitet, zuletzt am 10.08.2019 um 12:26.]

Austin Healey Sprite Mk IV RHD Bj. 1970

Jeden Morgen muss ich mich entscheiden:
den Sprite oder nicht den Sprite, das ist hier die Frage!
Dateianhang

Schablone_Spridgets.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 20.2 Kilobyte) — 4 mal heruntergeladen
Schablonenverwendung.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 132.91 Kilobyte) — 14 mal heruntergeladen
Verfasst am: 10. 08. 2019 [12:26]
major_healey
(Stolberg)
Dabei seit: 01.03.2010
Beiträge: 2972
Nachtrag: die Bildsoftware hatte Bild 2 spiegelverkehrt eingestellt, ich habe es jetzt korrigiert!

Gruß
Stolli

Austin Healey Sprite Mk IV RHD Bj. 1970

Jeden Morgen muss ich mich entscheiden:
den Sprite oder nicht den Sprite, das ist hier die Frage!