Thema mit vielen Antworten

Fragen zu TÜV-Vorbereitungen


Autor Nachricht
Verfasst am: 19. 08. 2019 [13:15]
Ulvialnita
(Stuttgart)
Themenersteller
Dabei seit: 09.07.2019
Beiträge: 46
Hallo Marcus,
Auch wenn ich dich letztes Mal mit dem falschen Namen angesprochen habe, wage ich es nochmal, bei dir (oder allen anderen Sachkundigen) nachzufragen...
Also ich habe jetzt die HELLA-Anlage gekauft, komme aber noch nicht so ganz klar. Ich habe Fotos von der Anlage und dem beigefügten Schaltplan angehängt.
Wenn ich das richtig verstanden habe, soll ich wie folgt verdrahten:
1. Rotes Kabel der HELLA-Anlage (Nr. 30 dort) an den Sicherungskasten ziehen und dort an Dauerplus anschließen
2. Schwarzes Kabel der HELLA-Anlage (Nr.15 dort) an Masse anschließen, also an irgendeine Befestigungsschraube eines Instrumentes im Armaturenbrett.
3. Das längs gesteifte schwarz-grüne Kabel der HELLA-Anlage (Kennzeichnung R dort) an das entsprechende Kabel des Blinkerhebels anschließen, das den rechten Blinker steuert
4. Das längs gesteifte schwarz-weiße Kabel der HELLA-Anlage (Kennzeichnung L dort) an das entsprechende Kabel des Blinkerhebels anschließen, das den linken Blinker steuert
5. Dann habe ich noch zwei Kabel frei. Ein braunes Kabel (Kennzeichnung 31 an der HELLA-Anlage) und ein schwarz-weiß-grün gestreiftes Kabel (Kennzeichnung 49s). Soll ich die beiden einfach abisolieren oder noch woanders anschließen?

Mir fehlt gedanklich noch irgendeine Verbindung zum. Blinkerrelais. Ist das nicht erforderlich? Falls doch, wo finde ich das Blinkerrelais eigentlich?

Ich hoffe du oder ein anderer Sachkundiger kann mir helfen...

Danke schon mal vorab
Uli

mp65101 schrieb:

Hallo Uli,

macht nichts, bin immer noch Marcus und komme aus dem Raum Paderborn.
Aber dasd ist die Warnblinkanlage:
http://www.amazon.de/Warnblinkanlage-Fahrzeuge-V-Anlage-spritzwassergesch%C3%BCtzt-Originalnummer/dp/B003NE992U/ref=asc_df_B003NE992U/?tag=googshopde-21&linkCode=df0&hvadid=310601121255&hvpos=1o1&hvnetw=g&hvrand=11262884235130061968&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=&hvdev=c&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9044160&hvtargid=pla-563977094784&psc=1&th=1&psc=1&tag=&ref=&adgrpid=61437557243&hvpone=&hvptwo=&hvadid=310601121255&hvpos=1o1&hvnetw=g&hvrand=11262884235130061968&hvqmt=&hvdev=c&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9044160&hvtargid=pla-563977094784

Rote Kabel an den Sicherungskasten anschließen
Schwarzes Kabel an Masse (Befestigungsschraube eines Instruments reicht)
Grün Weiß und Grün Rot jeweils mittels Stromdieb an die Blinkerkabel anschließen (Kabelbaum vom Lenkstockhebel)
Schwarz Grüne Kabel kannst du abklemmen, brauchst du nicht.
Braune Kabel fällt mir gerade nicht ein. mir fehlt der Schaltplan vor Augenicon_rolleyes.gif

Ich verbaue sie immer direkt neben der Tür unter dem Amaturenbrett. Da stört sie nicht, fällt nicht so auf und du kommst im Notfall immer gut dran.


Verfasst am: 19. 08. 2019 [16:45]
Frank-Uwe
(Leiferde)
Dabei seit: 06.02.2010
Beiträge: 464
Hi Uli,

Klemme 15 ist immer +/plus über Schalter, nicht an die Karosse anschließen, raucht dir womöglich die Anlage ab. Masse ist das braune Kabel an Klemme 31, wenn dein Fahrzeug minus an Karosse hat.

Grüße
Frank-Uwe

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.2019 um 16:54.]


. . . manchmal fehlen mir zum Schweigen einfach die passenden Worte.
Verfasst am: 19. 08. 2019 [17:45]
mp65101
(Altenbeken)
Dabei seit: 09.01.2010
Beiträge: 1251
Hallo Uli,

das schwarz - grün - weiße Kabel kannst du komplett entfernen.
das braune Kabel geht an Masse, das schwarze geht an Masse

Ich meine das eins Minus für das Relais ist, das andere fü die Kontrollleuchte.

Rot an Dauerplus

Die gestreiften jeweils an die Blinkerleitung rechts / links

Leitung zum Blinkerrelais benötigst du nicht, da die Anlage ein eigenes Relais hat.



Gruß Marcus
MG Midget MK III RWA
Triumph 2500 TC Rallyecar
Triumph 2500 TC
Triumph TR 7 Coupe Rallyecar
Rover Mini British Classic Open
Verfasst am: 19. 08. 2019 [17:55]
Ulvialnita
(Stuttgart)
Themenersteller
Dabei seit: 09.07.2019
Beiträge: 46
So jetzt habe ich ein Problem....
Frank-Uwe sagt ich soll das schwarze Kabel an + hängen und Marcus sagt ich soll das schwarze Kabel an Masse klemmen...
Wer hat recht?
Grüße
Uli
Verfasst am: 19. 08. 2019 [18:28]
Ulvialnita
(Stuttgart)
Themenersteller
Dabei seit: 09.07.2019
Beiträge: 46
Halo Marcus, hallo Frank-Uwe,
also ich hab jetzt das braune und das schwarze Kabel an Masse geklemmt. Dann hat das Ganze auch funktioniert. Ich hoffe, dass Frank-Uwe nicht Recht hat und mir die Anlage nicht weg kokelt....
Verfasst am: 19. 08. 2019 [20:53]
Frank-Uwe
(Leiferde)
Dabei seit: 06.02.2010
Beiträge: 464
Hallo Uli,

die Klemmenbezeichnungen habe ich aus einem Tabellenbuch Kraftfahrzeugtechnik.

Der Warnblinkschalter wird so gebaut sein, dass es, wie Marcus angegeben hat, richtig ist. Hat ja auch funktioniert und wird sicher auch weiter funzen, weil wenn nicht hätts schon längst gebrizzzelt.

Grüße
Frank-Uwe


. . . manchmal fehlen mir zum Schweigen einfach die passenden Worte.
Verfasst am: 20. 08. 2019 [07:35]
volvodidi
(Bonn / Motala)
Dabei seit: 25.04.2010
Beiträge: 105
Hier mal ein bisschen Licht ins Dunkle:

Klemme 31 ist Masse
Klemme 30 Dauerplus
Klemme R geht an Blinkerleitung rechts
Klemme L geht an Blinkerleitung links
Klemme 54f ist für eine zus. Kontrolleuchte wenn nötig.

Nun zu Klemme 15 und 49s
Die Spannungsführende Leitung (15) zum Blinkrelais muss an Klemme 15 des Warnblinkerschalters umgelegt werden.
Die Klemme 49s geht dann dafür zum Blinkrelais um dieses wieder mit Spannung zu versorgen.
Mit dem Kontakt 15 / 49s wird also die Spannungsversorgung des Blinkrelais abgeschaltet wenn der Warnblinker betätigt ist. Das hat den Grund, das bei gezogenem Warnblinker und betätigtem Blinkerhebel nicht beide Relais blinken. In dem Fall hängen durch die Brücke im gezogenen Warnblinkschalter (R+L) alle 4 Blinkleuchten am orig. Blinkrelais, und dafür ist es nicht ausgelegt.

2 Masse Anschlüsse hat das Teil nicht.


Dieter


[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.2019 um 07:49.]
Verfasst am: 30. 08. 2019 [00:29]
major_healey
(Stolberg)
Dabei seit: 01.03.2010
Beiträge: 2972
Zum Thema "Sonnenblenden" hat sich Mathias Gerst vom TÜV-Süd wie folgt geäussert:

"Der deutsche Gesetzgeber hat diese Einrichtung anfänglich gar nicht beachtet und der dafür “zuständige” §35b wurde in die StVZO erst am 7.Juli 1960 eingeführt. Die dazu erlassene Richtlinie existiert sogar erst seit dem 4. Dezember 1962. Der Charakter dieser Richtlinie ist kein wirklich zwingender, und der TÜV-Mann kann bei älteren Fahrzeugen deshalb auch durchaus einmal über eine fehlende Sonnenblende hinwegschauen."

Quelle: http://ticker.mercedes-benz-passion.com/tuev-sued-matthias-gerst-thema-des-monats-die-sonnenblende/

Bei der genannten Richtlinie handelt es sich übrigens um die "Richtlinien für die Sicht aus Kraftfahrzeugen".

Aaaaaber: wie Herr Gerst in einem Telefonat geäussert haben soll, sind mit "älteren Fahrzeugen" nur Fahrzeuge gemeint, deren Erstzulassung vor dem Erscheinen der Richtlinie erfolgte, hier also nur für Frösche und sehr frühe Spridgets.

Quelle: http://www.blacklandy.eu/blboard/forum/showthread.php?86647-Sonnenblende-f%FCr-T%DCV-Vollgutachten-erforderlich


Gruß
Stolli

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 30.08.2019 um 01:01.]

Austin Healey Sprite Mk IV RHD Bj. 1970

Jeden Morgen muss ich mich entscheiden:
den Sprite oder nicht den Sprite, das ist hier die Frage!