Thema mit vielen Antworten

Dampfblasen im Vergaser?


Erste | 1 | 2 |
Autor Nachricht
Verfasst am: 02. 11. 2019 [18:24]
rskp
(Neubulach)
Themenersteller
Dabei seit: 24.02.2013
Beiträge: 109
Hallo Guido,

den Fächerkrümmer habe ich auch schon im Verdacht gehabt, da der Abstand zwischen Krümmer und Hitzeschutz praktisch null ist. Vielleicht probiere ich es mal mit Hitzeschutzband. Ich weiß, da gibt es Vorbehalte, aber das wäre mal der erste Schritt in eine Richtung. Dann nach dem Ausschlussverfahren weiter vorgehen und die nächste Richtung einschlagen.

Viele Grüße und einen schönen Sonntag
Rainer
Verfasst am: 02. 11. 2019 [19:45]
mussnochwerden
(Eifel)
Dabei seit: 21.12.2010
Beiträge: 241
Hallo Rainer,

wenn es beim Stottern richtig harte Schläge gibt, liegt es eher an der Zündungsseite. Ist das Stottern eher weich und auslaufend , dann liegt es meist an der Benzinzufuhr. Der Fächerkrümmer gibt schon deutlich mehr Hitze ab. Probiere es mit dem Band und schau was passiert. Wird es besser, dann würde ich mir Gedanken machen, wie die Hitze abgeschirmt werden kann ohne Band.

Gruß Guido

Das Ganze ist mehr, als die Summe seiner Teile.
Verfasst am: 02. 11. 2019 [20:05]
Frank-Uwe
(Leiferde)
Dabei seit: 06.02.2010
Beiträge: 467
Hi,

ich habe auch nen Fächerkrümmer und keine Probleme mit Dampfblasen. Und mit dem Band habe ich gaaanz schlechte Erfahrung gemacht. Die heißen Gase haben das Material mürbe gemacht und der Krümmer riss einfach durch.
Mach ich nie wieder!

Grüße
Frank-Uwe


. . . manchmal fehlen mir zum Schweigen einfach die passenden Worte.
Verfasst am: 04. 11. 2019 [18:40]
georg
(Neu-Moresnet)
Dabei seit: 04.03.2011
Beiträge: 172
Hallo zusammen.

Achtung, offtopic:

Was spricht denn gegen dieses Krümmerband?

when you lose your mind you free your life.
Verfasst am: 04. 11. 2019 [18:59]
mp65101
(Altenbeken)
Dabei seit: 09.01.2010
Beiträge: 1254
Hallo Rainer,

Dampfblasenbildung würde ich zu 99% ausschließen. Ich fahre seit Jahren bei meinem Midget mit Fächerkrümmer rum und hatte diesbezüglich nie Probleme mit Dampfblasen.

Aber 2 andere Faktoren zeigten bei mir ähnliche Symtome:

1. Zündspule: Immer wen ich länge Strecken Autobahn gefahren bin, spukte mein Midget und stotterte, bis er ausging. 15-20 Minuten gewartet, Motor gestartet und alles war wieder in Ordnung. Landstraße gefahren bei normalem Tempo, alles gut. Jahrelang so weitergefahren, bis zum nächsten Spridgettreffen. Da wieder auf die Autobahn und nach einer Stunde das gleiche Problem. Die Zündspule wurde einfach zu heiß. Wieder Zeit gewartet, Motor an. Neue Zündspule gekauft und seit dem ist Ruhe.

2. Kopfdichtung: Motor neu überholt, alles lief wunderbar. In der 3 ersten Gängen keinerlei Probleme, im 4 gang bei Volllast fing er an zu spucken und stottern und wollte ausgehen. Vom Gas runter, alles wieder in Ordnung. Alles mögliche getauscht, von Verteiler über Benzinpumpe, Zündkabel bis hin zum Tank. Am Ende war die Kopfdichtung zwischen 2. und 3. Zylinder durch. Bessere Kopfdichtung verbaut, seit dem alles perfekt. Hat mich 2 jahre gekostet. bis ich auf den fehler gestoßen bin. Neu heißt damit noch lange nicht das du uhe hast und das keine Ursache sein kann.

Mein Vorschlag, tausch die Zündspule.Ist schnell gemacht und kostet nicht viel. Sollte es nicht daran liegen hast du auf jeden Fall eine in Reserve.

Gruß Marcus
MG Midget MK III RWA
Triumph 2500 TC Rallyecar
Triumph 2500 TC
Triumph TR 7 Coupe Rallyecar
Rover Mini British Classic Open
Verfasst am: 05. 11. 2019 [10:15]
Yeti
(Bamberg)
Dabei seit: 06.02.2012
Beiträge: 287
Hallo,

die Züpndspule ist sicher ein heißer Kandidat.
Die Dampfblasenbildung würde ich aber nicht ausschließen, da ich dieses Problem auch hatte und habe und zwar nicht nur beim Midget, sondern vorher auch beim Volvo Amazon.
Speziell bei heißen Temperaturen im Sommer war das sehr nervig.
Dazu muss man wissen, dass die heutigen Kraftstoffe einen sehr viel niedrigeren Siedepunkt haben als früher.
In den 60er Jahren war die Vergasererwärmung durch den Krümmer sogar ein gewünschter Nebeneffekt.

Was mir sofort geholfen hat, war der Umstieg auf ARAL ultimate 102. Der Kraftstoff hat einen deutlich höheren Siedepunkt, ähnlich wie die alten Kraftstoffe. Damit war das Problem weg.
Du kannst das ja mal testen. Fahr deinen Tank so leer wie möglich und mache ihn mit ARAL ultimate 102 voll und schau ob es hilft.

Grüße,
Stephan
Verfasst am: 07. 11. 2019 [23:38]
JuanLopez
(Karlsbad)
Dabei seit: 16.05.2016
Beiträge: 346
Hallo Rainer,

Ich hatte im Frühjahr die gleichen Symptome. Hatte die ZKD in Verdacht. Die Spritseite hatte ich nie in Verdacht. Die ZKD tauschen wollen und gemerkt diese war ok.

Was war kaputt? Die kontaktlose Zündung. Weil in der deutschen Anleitung steht man kann diese ohne Kondensator oder Widerstand fahren.

In der englischen steht etwas ganz anderes.

Jetzt ist eine 123 drin und ich habe meine Ruhe. So ruhig lief er noch nie.

Gruß aus dem Nordschwarzwald
Juan
MG Midget 1500 Bj. 1979
Simca V8 Vedette Bj. 1957
Erste | 1 | 2 |