Unbeantwortetes Thema

Spritzigkeit


Autor Nachricht
Verfasst am: 23. 01. 2010 [19:57]
mgm-grand
(Hamburg)
Dabei seit: 07.01.2010
Beiträge: 2444
1
1. Oliver Reiss
27.08.08 18:19
Spritzigkeit (Antwort verfassen)
Hallo Spridgetfreunde!
Mein Frosch (948 ccm, Smoothcase-Getriebe, HS2-Vergaser) hängt kurz nach dem Starten des Motors gut am Gas. Wenn er richtig warm gefahren ist, etwa nach 30 min. und abhängig von der Außentemparatur, lässt er sich etwas schwerer schalten (etwas mehr Kraftaufwand) und spricht auch nicht mehr ganz so gut auf das Gas an. Bei kühleren Temparaturen fühlt er sich generell wohler. Aber ich denke, das ist normal. Muss ich damit leben oder hat jemand eine Idee wo bei meinem Frosch das Problem liegt. Übrigens wurde der Kühler optimiert und zusätzlich ein Elektrolüfter eingebaut.
2. Josef Eckert
28.08.08 09:47
Re: Spritzigkeit (Antwort verfassen)
Hallo Oliver,
die Symtome die Du nennst können mehrere Ursachen haben. Z.B.
Stimmt das Gemisch (wie sehen die Zündkerzen aus?)?
Ist der richtige Verteiler + Unterdruckdose eingebaut und funktioniert die Unterdruck-Verstellung?
Du schreibst HS2 Vergaser sind eingebaut. Eigentlich wären HS1 Vergaser richtig. Die Bedüsung der HS2 Vergaser ist vielleicht nicht passend.
Das schlechtere Schalten kann durch falsches Öl im Getriebe verursacht werden.
Es dauert immer etwas bis ein verbastelter Sprite wieder richtig läuft, da meistens an vielen "Schrauben" gedreht wurde. Aber mit den genannten Symtomen mußt Du nicht leben. Außentemperaturen spielen eigentlich nur in der Start-/Warmlaufphase eine Rolle. Am besten mal mit dem Wagen zu einem versierten Vergaser-Spezialisten gehen. Für den Raum Koblenz/Köln könnte ich da gerne jemand empfehlen.
Gruß
Josef
3. Josef Eckert
28.08.08 10:19
Re: Spritzigkeit (Antwort verfassen)
>Hallo Oliver,
Sorry Tippfehler: Ich wollte statt HS1 => H1 Vergaser schreiben.
Also H1 Vergaser sind richtig.
Gruß
Josef
4. Oliver Reiss
28.08.08 23:33
Re: Spritzigkeit (Antwort verfassen)
Hallo Josef,
vielen Dank schon mal für deine Tipps, werde ich nach und nach durchgehen. Meine Technik wurde jedenfalls letztes Jahr komplett überholt und zumindest ein Stück weit wieder originaler gemacht: Motor revidiert, Vergaser komplett überholt, original Lichtmaschine mit Drehzahlmesserantrieb eingebaut, ... Über Verteiler und Öl des Getriebes weis ich erstmal nichts. Der Motor wurde bei der Revision jedenfalls auf Super Plus Bleifrei umgebaut. Ich hoffe nur es liegt nicht am Getriebe. Deine Fehlerquellen sind ja, denke ich, relativ leicht zu beheben.
Grüße aus Franken, Oliver.
5. peter isselmann
30.08.08 22:08
Re: Spritzigkeit (Antwort verfassen)
Hallo Oliver, was bitte ist ein Umbau auf Super Plus Bleifrei ? Meiner läuft seit 27 Jahren in meinem Besitz und auch davor mit " Super Benzin ". Auch die Beigabe eines Bleiersatzmittels habe ich vor Jahren eingestellt.
Klär uns alle oder zumindest mich auf,
Gruß Peter
























6. Josef Eckert
31.08.08 22:22
Re: Spritzigkeit (Antwort verfassen)
>Hallo Oliver, was bitte ist ein Umbau auf Super Plus Bleifrei ? Meiner läuft seit 27 Jahren in meinem Besitz und auch davor mit " Super Benzin ". Auch die Beigabe eines Bleiersatzmittels habe ich vor Jahren eingestellt.
>Klär uns alle oder zumindest mich auf,
>Gruß Peter
>
>
>
>
>
>
>
>
>
>
>
>
>
>
>
>
>
>Deine Fehlerquellen sind ja, denke ich, relativ leicht zu beheben.
Grüße aus Franken, Oliver.

Hallo Oliver,
leider lassen sich die Fehler nicht so leicht beheben. Eskann auch für einen Vergaserexperten Tage dauern einen verbastelten Motor wieder richtig fit zu machen.
Du schreibst:
Übrigens wurde der Kühler optimiert und zusätzlich ein Elektrolüfter eingebaut.
War das notwendig, wurde der Motor zu heiß? Welche Wasser-Temperatur erreicht der Motor im Normalbetrieb bei warmen Sommertagen?
Der Umbau auf Bleifrei-Betrieb, ich nehme an es wurden gehärtete Ventilsitzringe eingebaut, spielt für den Motorlauf normalerweise keine Rolle.
Auch das Getriebe hat nichts mit der "Spritzigkeit" zu tun.
Ich habe irgendwie den Eindruck, dass an das Auto mal ein Fachmann gehört, der weiß an welcher Schraube wie zu drehen ist. Beiß in den sauren Apfel und bring ihn zu einem Spezialisten, der sich damit auskennt.
Viele Grüße
Josef
>
>
>
>
>
>
7. Oliver Reiss
01.09.08 09:16
Re: Spritzigkeit (Antwort verfassen)
Hallo Josef, hallo Peter!
Das Auto wurde von einer Fachwerkstatt für englische Oldtimer technisch überholt. Das Auto war richtig verbastelt. Ich habe dann viele Originalteile besorgt, wie Lichtmaschine, Instrumente (auch überholen lassen), neue Kupplung, Motor revidiert, Kühler überholt und optimiert, etc. Über den Verteiler weis ich wie gesagt nichts. Am Wochenende bin ich insgesamt 200 km gefahren, in 2 Etappen. Auf den letzten 40 km ging das schalten dann plötzlich wieder schwieriger, zuvor war er recht spritzig und das Schalten ging ohne Probleme. Ich fahre in der Regel aber vielleicht 50 km am Stück und habe das Problem dann trotzdem manchmal. Wassertemperatur während der Fahrt bis jetzt nie über 190, im Stand zwischendurch ein bißchen höher aber nie nahe der 212. Außentemparatur zwischen 20 und 25 Grad. Motor wurde auf bleifrei umgebaut, da er eh überholt wurde (stark eingelaufene Kurbelwelle vom Vorbesitzer, etc.). Vergaser erhielt einen kompletten Überholsatz.
Viele Grüße, Oliver.
8. Heinz
26.01.09 10:47
Re: Spritzigkeit (Antwort verfassen)
Hallo Oliver,

bist Du mit deinem Problem weitergekommen?
Mir fällt dazu noch etwas ein. Ich hatte mal ein Getriebeproblem - einige Lager defekt, eingelaufen etc. In ausgebautem Zustand ließ es sich nur sehr schwer von Hand drehen. Da sind bestimmt 10 PS stecken geblieben. Vielleicht dehnt sich bei dir im Getriebe irgendetwas aus wenn es warm wird - Effekt s.o.

MG Midget MKIII RWA RHD Bj. '72 (aqua/schwarz), 1275er,
175/70R13 auf 5x13 SCP Minators, Holz Moto-Lita, U-Bügel.

Kluger Spruch zum Abschluss: Die Leute kaufen Autos, die sie nicht brauchen, mit Geld, das sie nicht haben, um Leute zu beeindrucken, die sie nicht mögen.