Forum » Talk » Tuning
Thema mit vielen Antworten

Fächerkrümmer Frosch 948 LHD


Autor Nachricht
Verfasst am: 19. 01. 2016 [21:11]
ahfrogeye59
(Nürnberg)
Themenersteller
Dabei seit: 04.02.2010
Beiträge: 141
Vielen Dank Holger, ich glaube das ist ein Peco-Fächerkrümmer. Ich habe den Verkäufer auch bereits gefragt, ob er mehr über den Krümmer weiß und ob er für den 948er passt. Habe aber bisher noch keine Rückmeldung. Danke nochmal für deinen Tipp. Viele Grüße Oliver

Austin Healey Sprite MK I, Bj. 1959
Land Rover Defender 110 TD5, Bj. 2005
Verfasst am: 20. 01. 2016 [18:40]
mussnochwerden
(Eifel)
Dabei seit: 21.12.2010
Beiträge: 227
Genau das Gegenteil ist der Fall, deswegen werden ja Krümmer umwickelt, nicht etwa um den Vergaser abzuschirmen.

Grüße
Dieter


Hallo Dieter ich verstehe die Aussage nicht.

Wenn ich einen Krümmer umwickel, dann schirme ich doch die Umgebung gegen die Hitze ab. Das hat zur Folge, dass die Hitze länger in gesamten Auspuff verbleibt und es zu Schäden kommen kann, wie bei Frank Uwe.
Beim Rennwagen wo keine Dämmung, weder unterm Fahrzeug noch im Fahrzeug ist, umwickelt man, damit der Innenraum nicht noch heißer wird. Außerdem gibt es auch im Rennsport Kats, die dann im Endtopf sitzen, und ihre Funktion nur dann erfüllen, wenn eine gewisse Temperatur da ist. Durch das Umwickeln erreicht man dies.
Vieleicht reden wir aber auch an einander vorbei und ich hab was falsch verstanden. Das ist beim Schreiben halt manchmal so.

Gruß Guido




[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.2016 um 18:40.]

Das Ganze ist mehr, als die Summe seiner Teile.
Verfasst am: 20. 01. 2016 [19:59]
DieterB
(Wedemark)
Dabei seit: 20.09.2012
Beiträge: 552
Hallo Guido,

vorweg: ich bin kein Tuning-Guru.

Die einschlägigen Abhandlungen zu dem Thema sind aber relativ gleichlautend:
Durch die äußere Isolierung (Umwicklung) kühlen die Auspuffgase weniger schnell ab - sind also heißer.
Heißer heißt aber auch, dass ihr Volumen größer ist. Die Folge des größeren Volumens ist eine höhere Strömungsgeschwindigkeit. Damit sind die Gase schneller weg und üben aber gleichzeitig einen gewissen Sog aus. Bei Nockenwellen mit einer ordentlichen Überschneidung (wenn also Auslass- und Einlassventil gleichzeitig offen sind) führt das dazu, dass die Frischgase quasi nachgesaugt werden, also flotter und in größerer Menge in den Verbrennungsraum eintreten können (also Mini-Turbo-Effekt). Und das ist eben leistungssteigernd.

Ich hoffe, das war einigermaßen verständlich von mir ausgedrückt

Grüße
Dieter

MG Midget MK III, Bj. 1972, Ashley Hardtop
MGB GT V8, Bj. 1975, Mini Van, 1982
Lotus Elan +2S Bj. 1969 (im Aufbau)

Ideen sind nicht gefährlich, solange sie keinen Nährboden finden in einer Erde, die tiefer ist als der Geist.
(John Steinbeck)
Verfasst am: 20. 01. 2016 [20:36]
mussnochwerden
(Eifel)
Dabei seit: 21.12.2010
Beiträge: 227
Durch die äußere Isolierung (Umwicklung) kühlen die Auspuffgase weniger schnell ab - sind also heißer.

Hallo Dieter,

genauso ist es.

Der Rest stimmt auch so meiner Meimung nach.

Ich habe mich in meinem Text auf die Hitzeproblme bei meiner Kombi Weber und Fächerkrümmer bezogen.
Dadurch, dass die äußere Isolierung verhindert, dass der Fächer die Hitze am Motorraum abgibt, kommt es zum ausglühen und damit zur Zerstörung des teuren Teils. Deshalb habe ich geschrieben, dass umwickeln meines Erachtens nicht gut ist.

Ich habe meinen Krümmer nicht umwickelt und ein Hitzeschutzblech angefertigt. Zudem habe ich vor dem Kühler Luftleitbleche angebracht, die die einstömende Luft kanalisiert über den Motor führen. Die Summe der Maßnahmen führt bei mir zu einem guten Ergebnis.

Das ist eigentlich alles, was ich ausdrücken wollte. Andere haben dies termischen Probleme nicht. Keine Ahnung warum dies bei mir so war. Aber jetzt läuft alles gut.

Gruß Guido

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.2016 um 20:37.]

Das Ganze ist mehr, als die Summe seiner Teile.
Verfasst am: 20. 01. 2016 [22:15]
DieterB
(Wedemark)
Dabei seit: 20.09.2012
Beiträge: 552
In der Tat gibt es einige Krümmer,
die aus bestimmten, mir nicht näher bekannten Materialien bestehen, die das Umwickeln gar nicht gut vertragen.

ISSO!


Grüße
Dieter

MG Midget MK III, Bj. 1972, Ashley Hardtop
MGB GT V8, Bj. 1975, Mini Van, 1982
Lotus Elan +2S Bj. 1969 (im Aufbau)

Ideen sind nicht gefährlich, solange sie keinen Nährboden finden in einer Erde, die tiefer ist als der Geist.
(John Steinbeck)
Verfasst am: 21. 01. 2016 [08:07]
Fischtown-Frog
(Schiffdorf)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 571
Hallo zusammen,

ich hab´ meinem FTF einen Fächer spendiert, als der Originalauspuff fertig war. Die Führung ist derart eng, dass an den vorderen Auslegern Material abgetragen werden musste, dann schlug er - nachdem ebenfalls HS4-Vergaser verbaut wurden (die H1-Vergaser waren völlig vermurkst-Piet kann das bestätigen; er hat sie gekauft und überholen lassen banghead.gif) - gegen den Unterboden, so dass er heiß gemacht werden (der Auspuff, nicht der Krümmer) und "in Form" gebracht werden musste. Und wenn der Motor stärker "wackelt" (Stichwort Drehmomentstütze) insbesondere im Rückwärtsgang, klappert er immer noch am Unterboden.

Also, ich glaube, ich würde heute wieder den Originalkrümmer verbauen, denn ob ein Fächer wirklich spürbar mehr bringt bei dem kleinen Motor, bezweifle ich icon_rolleyes.gif.

Klopfende Grüße von der Küste
Axel

Wat den Eenen sin Uhl', ist den Annern sin Nachtigall.

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
(A.Einstein)
Verfasst am: 21. 01. 2016 [08:35]
ahfrogeye59
(Nürnberg)
Themenersteller
Dabei seit: 04.02.2010
Beiträge: 141

Hallo Axel,
vielen Dank für die anschauliche Beschreibung. Weisst Du denn noch welcher Fächerkrümmer es genau war?

Zu meinem Frosch:
Wie ich ja beschrieben hatte ist ein 948er Motor mit 0.3er Übermaß und HS2-Vergaseranlage verbaut. Original Kühler optimiert und zusätzlich E-Lüfter eingebaut. Hitzeschutzblech natürlich auch drin. Ich hatte schon oft Probleme mit Dampfblasen im Vergaser, ins besondere bei Stop-and-Go-Verkehr und Temperaturen ab ca. 30 Grad aufwärts. Vor etwa 1,5 Jahren war meine mechan. Benzinpumpe kaputt. Da die Qualität der neuen Benzinpume sehr schlecht war (insgesamt zwei neue verschlissen) habe ich dann auf eine elektrische umgerüstet. Seit dem hatte ich keine Probleme mehr. Ich bin aber letztes Jahr nur zweimal gefahren, weil wir gebaut haben und habe daher keine wirkliche Langzeiterfahrung.

Ich bin normalerweise recht zufrieden wie er fährt, aber wenn es mal größere Steigungen gibt, dann geht er doch schnell in die Knie und dann geht es nur im Schritttempo den Berg hoch - und das nervt.
Hier bei uns in der fränkischen Schweiz gibt es tolle "Bergstrecken". Es gibt ein paar Extremanstiege mit bis zu 20-25% Steigung - das ist natürlich heftig.

Somit suche ich an Lösungen, wie ich dem Frosch von unten her mehr Power spendieren kann und dachte da an einen Fächer.

Aber vielleicht hat ja jemand andere Ideen oder einen 1275er im guten Zustand für schmales Geld übrig. icon_rolleyes.gif

Bin gespannt.

Viele Grüße
Oliver

Austin Healey Sprite MK I, Bj. 1959
Land Rover Defender 110 TD5, Bj. 2005
Verfasst am: 21. 01. 2016 [17:30]
ragnar
(Wunstorf)
Dabei seit: 09.01.2010
Beiträge: 3880
Hallo zusammen,
ich mach jetzt mal den "Piet"
Also Künners nun lass das doch mol oorischinal. Das hat früher funktioniert und dann tut es das heute auch noch.
Grundsätzlich hat der Piet da recht. Glaubt ihr wirklich die sind früher bei 20 - 25% die Berge raufgezischt?
Nein, das ging einfach nicht. Es soll sogar Leute gegeben haben, die mussten rückwärts fahren um überhaupt hoch zu kommen!
Aber auch schon damals gab es Leute die haben Fächerkrümmer und anderen Kram eingenaut. Meine Erfahrung ist, dass der Motor untenrum tatsächlich mehr Dampf hat, das hängt auch mit dem größeren Rohrdurchmesser zusammen. Ob ich jetzt im Auspuff mehr Sog habe weiß ich nicht. Hab auch nicht darüber nachgedacht, sondern den Händler meines Vertrauens angesprochen. Der Frosch brauchte einen neuen Krümmer wiel der alte zerbröslet war.
Oliver,
ich werde die Tage in die Garage gehen und mal schauen was ich an Nummern finden/lesen kann. Vielleicht steht was drauf.

Schöne Grüße

Ragnar


Nicht Original aber genial!
Austin Healey Sprite 1958
Motor 10CG
Getriebe 9CG
+ an Masse
Verfasst am: 21. 01. 2016 [19:00]
ahfrogeye59
(Nürnberg)
Themenersteller
Dabei seit: 04.02.2010
Beiträge: 141

Hallo Ragnar,

20 bis 25% an Steigung sind natürlich schon heftig. Das sind Extrembeispiele bei uns in der fränkischen Schweiz.
Ich bin eigentlich auch eher so ein Original-Fetischist, aber manchmal juckts halt doch.

Ich habe die Tage ja bei dem Laden mit dem "L" nachgefragt, habe bisher auch noch keine Aussage. Ich befürchte, dass ich da vermutlich auch keine kriege.

Wenn Du etwas rausfindest, dann wäre das super. Würde mich freuen ; )

Ansonsten auch schonmal vielen Dank an alle, die mir versucht haben zu helfen.

Viele Grüße
Oliver


Austin Healey Sprite MK I, Bj. 1959
Land Rover Defender 110 TD5, Bj. 2005
Verfasst am: 21. 01. 2016 [20:08]
Holger
(Lengerich)
Dabei seit: 24.06.2010
Beiträge: 532
Hallo Ragnar,
sieht dein Krümmer so aus ?
Grüße Holger Hermann

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.2016 um 20:08.]
Dateianhang

imagesNB3T2F9N.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 1.98 Kilobyte) — 54 mal heruntergeladen