Forum » Talk » Tuning
Thema mit vielen Antworten

Trailingarms MK1


Autor Nachricht
Verfasst am: 29. 02. 2016 [22:24]
Frank-Uwe
(Leiferde)
Dabei seit: 06.02.2010
Beiträge: 374
Hallo,

die Hinterachse in der serienmäßigen Ausführung arbeitet ordentlich seitwärts, nachzulesen in mehreren Beiträgen zu breiteren Felgen.

Und so wie die Gummibuchsen der alten Schubstreben kurze Zeit nach ihrer Erneuerung schon aussahen, konnten die nur wenig seitliche Führung aufnehmen. Selbst PU Buchesn in den alten Streben haben nur kurze Zeit gut gehalten, bis auch die sich langsam verabschiedeten.

Deshalb habe ich mich für die Peter May Variante entschieden, hatte aber vorher einen Panhardstab selbst- und eingebaut.
Daher auch mein Tipp zum Panhardstab in meinem Beitrag, lohnt sich die Arbeit!

Grüße Frank-Uwe

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 29.02.2016 um 22:29.]


. . . manchmal fehlen mir zum Schweigen einfach die passenden Worte.
Verfasst am: 29. 02. 2016 [23:11]
Bernd
(Dortmund)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 1479
Frank-Uwe schrieb:


Daher auch mein Tipp zum Panhardstab in meinem Beitrag, lohnt sich die Arbeit!

Grüße Frank-Uwe


Einen Panhardstab werde ich auch einbauen. Dazu eine Frage: Passt der ohne Probs am Tank vorbei?

Gruss
Bernd

60er Austin Healey Sprite MK I
98er BMW F 650 ST
97er Mini SPI
94er Mini British open in Restauration
92er Hymermobil S 550
Verfasst am: 01. 03. 2016 [18:29]
mussnochwerden
(Eifel)
Themenersteller
Dabei seit: 21.12.2010
Beiträge: 223
Hallo Frank Uwe,

die Sache mit dem Panhard-Stab finde ich schon interessant. Könntest du evtl mal ein Bild von deiner Hinterachse einstellen? Wie ich sehe hast du auch andere Stossdämpfer drin. Würde gerne mal einen Blick darauf werfen. Gruß Guido

Das Ganze ist mehr, als die Summe seiner Teile.
Verfasst am: 01. 03. 2016 [20:26]
Frank-Uwe
(Leiferde)
Dabei seit: 06.02.2010
Beiträge: 374
Hallo Bernd, hallo Guido,

was ist denn ein "Probs"?? Kenne den Begriff nicht.

Mein Panhardstab ist selbstgebaut mit gekauften Uniballgelenken und verläuft ca 2 cm vor dem Tank quer von der linken Karosserieseite nach rechts zur Hinterachse. Zum Ausbau des Tankes müßte ich den Stab demontieren, kommt ja nicht so oft vor.
Beim Bau habe ich mich von dem Stab, so wie ihn Peter May auch anbietet, inspirieren lassen und ein "Dreibein" konstruiert, der den Anlenkpunkt des Stabes einerseits quer zur Längsachse stabilisiert, aber auch nach hinten in Längsrichtung des Fahrzeugs abstützt ( wer hats verstanden?icon_rolleyes.gif).

An der Achse habe ich den Stab an dem fast senkrecht stehenden Blechprofil der Viertelelliptikachse verschraubt. Die Position zu ermitteln war etwas tricky, da der Stab im Betrieb quasi waagerecht liegen sollte. Frosch auf Böcke und die Personenlast durch Gasflaschen im Innenraum simuliert hat genug Gewicht gebracht. Durch identische Bezugspunkte an Karosse und Achse konnte die Achse mittig eingestellt werden.

Ich hoffe, die Bilder veranschaulichen meine Beschreibung ein wenig, es sind noch die alten Schubstreben montiert.

Die Teleskopdämpfer sind Konis, die mit den zum Umrüstsatz gehörenden Befestigungsplatten, innen an den seriellen Dämpferbefestigungsblechen verschraubt, montiert sind. An der Achse werden Bolzen in die Aufnahmen der Koppelstangen für die Hebeldämpfer verschraubt, die die Konis unten aufnehmen.
Bilder davon habe ich z.Zt. noch nicht, werden aber in der nächsten Zeit noch gemacht.

Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen, wer noch mehr wissen möchte, melde sich per Email oder Telefon.

Viele Grüße
Frank-Uwe


[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.2016 um 20:32.]


. . . manchmal fehlen mir zum Schweigen einfach die passenden Worte.
Dateianhang

Compressed_0613.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 475.37 Kilobyte) — 97 mal heruntergeladen
Compressed_0614.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 491.52 Kilobyte) — 100 mal heruntergeladen
Compressed_0615.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 441.61 Kilobyte) — 103 mal heruntergeladen
Verfasst am: 01. 03. 2016 [20:46]
Heinz
(Wirges)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 1150
......mit den Teleskopdämpfern sieht das bei mir so aus:
Die Dämpfer sind vom Peugeot 205/306 hinten Ich habe Gasdruckdämpfer von Monroe getestet, die mir aber zu hart waren. Mit ganz normalen Dämpfern für kleines Geld klappt es m.E. aber perfekt.
Die Perspektive verzerrt etwas. In Wirklichkeit stehen sie nicht schräg

http://www.ebay.de/itm/2-Stosdampfer-Oldruck-HA-HINTEN-CITROEN-XSARA-ZX-PEUGEOT-205-306-309-NEU-/171376619990?hash=item27e6d7b1d6:g:icUAAOSweW5U~edO

Beim Frosch sieht das so aus

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.2016 um 20:53.]

Gruß Heinz

MG Midget 1500, Bj. 79
Austin Healey Sprite MK l, Bj. 59
Austin Healey Sprite MK l, Bj. 60 under construction
Rover P6 3500, Bj. 69
Dateianhang

PICT0008 (Small).JPG (Typ: image/jpeg, Größe: 42.08 Kilobyte) — 138 mal heruntergeladen
DSCN1197.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 48.63 Kilobyte) — 158 mal heruntergeladen
DSC07549.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 107.58 Kilobyte) — 69 mal heruntergeladen
Verfasst am: 01. 03. 2016 [20:54]
Frank-Uwe
(Leiferde)
Dabei seit: 06.02.2010
Beiträge: 374
Hallo Heinz,

das ist ja eine preisgünstige Alternative. Werde ich mir merken bzw besser irgendwo notieren

Ist denn die Aufnahme des Achsfangbandes oben an der Froschkarosse etwas verstärkt worden für die Aufnahme des Dämpfers? Oder ist das nicht nötig? Damit hatte ich auch mal geliebäugelt, da mir der Dämpfer mit dem Einbaukit doch recht schräg steht bzw mehr liegt. Habs aber wieder verworfenund den Kit belassen.

Grüße Frank-Uwe

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.2016 um 21:01.]


. . . manchmal fehlen mir zum Schweigen einfach die passenden Worte.
Verfasst am: 01. 03. 2016 [21:42]
Bernd
(Dortmund)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 1479
Hallo Frank Uwe,
Probs = Problem

Gruss
Bernd

60er Austin Healey Sprite MK I
98er BMW F 650 ST
97er Mini SPI
94er Mini British open in Restauration
92er Hymermobil S 550
Verfasst am: 01. 03. 2016 [22:03]
Frank-Uwe
(Leiferde)
Dabei seit: 06.02.2010
Beiträge: 374
Hallo Bernd,

ähm ja die Dinger kenn ich. Ist ja peinlich nachgefragtzuhaben, liegen ja überall rum.banghead.gif

Grüße Frank-Uwe

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.2016 um 22:04.]


. . . manchmal fehlen mir zum Schweigen einfach die passenden Worte.
Verfasst am: 02. 03. 2016 [10:00]
Heinz
(Wirges)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 1150
Frank - Uwe du hast recht. Ich habe schon eine "durchstoßene" obere Aufnahme gesehen und empfehle deshalb sie durch einen U - Winkel zu verstärken.

Ich habe übrigens ein Muster für diese "Bumerangs" icon_smile.gif

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 02.03.2016 um 10:01.]

Gruß Heinz

MG Midget 1500, Bj. 79
Austin Healey Sprite MK l, Bj. 59
Austin Healey Sprite MK l, Bj. 60 under construction
Rover P6 3500, Bj. 69
Verfasst am: 02. 03. 2016 [10:38]
Bernd
(Dortmund)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 1479
Heinz, eine Frage zu den "Bumerangs". Wie weit kommen die runter, auf den Bildern sieht das aus als wenn die fast die Strasse berühren würden.
Gibt es ein Bild wo man das sehen kann wenn der Wagen auf den Rädern steht.

Gruss
Bernd

60er Austin Healey Sprite MK I
98er BMW F 650 ST
97er Mini SPI
94er Mini British open in Restauration
92er Hymermobil S 550