Thema ohne neue Antworten

Frischling stellt die erste Frage.


Autor Nachricht
Verfasst am: 07. 02. 2018 [10:28]
kaipflaume
(Bergisch Gladbach)
Themenersteller
Dabei seit: 26.01.2018
Beiträge: 5
Guten Tag Zusammen.
Bin "stolzer" Neubesitzer eines recht gut restaurierten Midget MK III. Möchte mich in das Thema langsam einarbeiten und lerne den Wagen im Moment kennen. Habe mir hier schon viele Beiträge durchgelesen und hoffe später auch mal die eine oder andere Antwort geben zu können.
Hier meine erste kleine Frage. Es wurde hier schon einiges über Rostschutz usw. geschrieben, trotzdem hier ein konkretes Beispiel. Die Fotos zeigen den Bereich im Kofferraum, in Fahrtrichtung rechts (Nähe Tankstutzen / hochkant stehendes Verstärkungblech). Aus meiner Sicht ist es nur Oberflächenrost, der natürlich an dieser ungünstigen sStelle nicht so einfach zu entfernen ist.
Sollte ich das nur mit Rostumwandler einstreichen ? Fertan o.ä. ?
Grüße an Alle.
Dateianhang

007.JPG (Typ: image/jpeg, Größe: 254.35 Kilobyte) — 96 mal heruntergeladen
006.JPG (Typ: image/jpeg, Größe: 298.45 Kilobyte) — 98 mal heruntergeladen
Verfasst am: 07. 02. 2018 [11:32]
Wolfgang
(Monschau)
Dabei seit: 11.07.2016
Beiträge: 82
Hallo Ludwig,
erstmal herzlich Willkommen im Forum und allzeit gute Fahrt mit deinem Midget.

Das Thema Rostvorsorge und -bekämpfung ist natürlich ein ganz zentrales bei unseren Autos und jeder hat da so seine eigenen Mittel und Wege.
Ich kann dir da das "Korrosionsschutz-Depot" empfehlen.
Dort bekommst du nicht nur alle Materialien, sondern auch sehr viele Tips und Anleitungen, wie man am besten vorgeht.
Ich habe an Stellen, wie du sie schilderst, gute Erfahrungen mit Owatrol-Öl gemacht. Das ist ein Rostschutzöl, welches sehr gut in Ritzen und Falze eindringt. Es dringt in den Rost ein, verdrängt Luft und Feuchtigkeit und kann dann noch mit Grundierung, Lack oder Unterbodenschutz überstrichen werden.

Sicherlich wirst du noch andere nützliche Ratschläge erhalten.

<html />
Verfasst am: 07. 02. 2018 [13:26]
Schnepf
(Michelfeld (bei SHA))
Dabei seit: 18.02.2010
Beiträge: 719
kaipflaume schrieb:

Sollte ich das nur mit Rostumwandler einstreichen ? Fertan o.ä. ?
Grüße an Alle.


Hallo Kai,
ja, sieht aus wie oberflächlicher Rost im Falz.

Es gibt viele Mittel, welche Rost umwandeln.
Im Falz sollte es aber auch eindringen.

Ich habe gute Erfahrungen mit Fertan gemacht. Allerdings soll man es nach der Anwendung mit Wasser spülen bevor man lackiert. Es gibt auch Rostumwandler wo man das nicht muss. (siehe Korrosionschutzdepot).
Bei Falzen kannst Du auch ein Kriechöl - wie z.b. Owatrol - nehmen - das kriecht in die Blechdoppelung. Owatrol kann man nach dem Trocknen lackieren.

Gruß
Jürgen

“Have no fear of perfection – you`ll never reach it”.

Verfasst am: 07. 02. 2018 [13:35]
kaipflaume
(Bergisch Gladbach)
Themenersteller
Dabei seit: 26.01.2018
Beiträge: 5
Okay und Danke. Weiß nun, was ich zu tun habe.
Verfasst am: 07. 02. 2018 [16:19]
Roland
(Holzgerlingen)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 3513
Hallo Kai,

willkommen im Forum und viel Spass mit Deinem Auto.
Owatrol ist sehr gut dafür geeignet. Es kriecht sehr gut in die Ritzen, trocknet allerdings sehr langsam,
dafür kriecht es lange. Nicht nur von innen behandeln, die Aussenseite nicht vergessen.
Da ist Owatrol nicht so sehr geeignet. Je nachdem wie es da aussieht. Oder auch Owatrol und dann
aber noch was drüber. Korrodepot ist ne gute Anlaufadresse.

Gruss
Roland

http://www.youtube.com/watch?v=eMJHij-HlfM

http://www.youtube.com/watch?v=8Sz4MIW7oZY
hehe, da ballert mein Sprite über die Startbahn in Rothenburg offen mit 169Km/h und mein Beifahrer ruft: Brems....brems...
http://www.swiss-marathon-rallye.ch/SMR%202010/smr10_klein_0063.JPG
Verfasst am: 09. 02. 2018 [12:06]
Heinz
(Wirges)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 1254
Owatrol ist prima dafür. Alternativ tut es auch etwas leicht verdünntes (mit Petroleum) Leinölfirnis.
Vorher empfehle ich den Falz aber schön freizukratzen, damit auch alle Stellen etwas abbekommen. Anschließend nach dem Trocknen wieder lackieren (pinseln tut es im Kofferraum)

Gruß Heinz

MG Midget 1500, Bj. 79
Austin Healey Sprite MK l, Bj. 59
Austin Healey Sprite MK l, Bj. 60 under construction
Rover P6 3500, Bj. 69
Dateianhang

owatrol-linseed-vjk1.gif (Typ: image/gif, Größe: 10.86 Kilobyte) — 29 mal heruntergeladen
Verfasst am: 13. 02. 2018 [09:09]
kaipflaume
(Bergisch Gladbach)
Themenersteller
Dabei seit: 26.01.2018
Beiträge: 5
Okay und nochmals Danke.
Verfasst am: 13. 02. 2018 [18:15]
peteran5l
(Bremen)
Dabei seit: 17.01.2010
Beiträge: 4501
Noch mal eben zu Owatrol. Das Zeugs wird von den Restauratoren des Bremerhavener Schifffahrtsmuseum genutzt, bei allen schiffen die im Außenbecken liegen.

Dann sollte wohl inwändig beim Zwerg ausreichend sein.

Ahoi Piet

The older I get the more I realize no one has any idea what they actually doing and everyone is just pretending.
Verfasst am: 14. 02. 2018 [12:09]
Heinz
(Wirges)
Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 1254
....man kann Owatrolo allerdings nur auf vorhandenem Rost anwenden. Blankes Blech wird nicht geschützt, es ist unter anderem zu glatt, so dass Owatrol abläuft. Der Rost saugt sich damit voll und es kommt zum Sauerstoffabschluss.

Gruß Heinz

MG Midget 1500, Bj. 79
Austin Healey Sprite MK l, Bj. 59
Austin Healey Sprite MK l, Bj. 60 under construction
Rover P6 3500, Bj. 69